Starke Leistung von Philipp Öttl: Jetzt ist er WM-5!

Von Ivo Schützbach
Supersport-WM
Philipp Öttl

Philipp Öttl

Seinen ersten Podestplatz in der Supersport-WM am Samstag in Jerez konnte Philipp Öttl aus dem Team Puccetti Kawasaki am Sonntag mit Rang 4 bestätigen. Dem Bayer ist jegliche Last von den Schultern gefallen.

Bis kurz nach Rennhälfte lag Philipp Öttl hinter dem späteren Sieger Andrea Locatelli aus dem Team Bardahl Evan Bros Yamaha und Jules Cluzel (GMT94 Yamaha) auf Platz 3, dann musste er den letzten Podestplatz an seinen Puccetti-Teamkollegen Lucas Mahias abtreten.

«Am Anfang konnte ich gut mithalten, nach fünf Runden ist mir aber öfter das Vorderrad eingeklappt», erzählte Öttl beim Treffen mit SPEEDWEEK.com. «Vielleicht muss ich noch ein bisschen konzentrierter fahren, aber das war auf jeden Fall ein gutes Rennen und ich habe 13 Punkte mitgenommen.»

«Mahias hat bei seinem Manöver dafür gesorgt, dass ich in der Kurve weit gehen musste», schmunzelte der 24-Jährige. «Er hat sich gescheit Platz verschafft, das ist wohl Supersport-Stil. Es ist nicht so, dass es mir an Rennhärte fehlt. Vielleicht müsste ich aber manchmal sagen, dass es schon geht, wenn ich nahe dran bin. Wenn ich weit fahre, dann fährt der andere auch weit. Das habe ich dieses Wochenende gelernt. Mahias kam nicht mal um die Kurve und ich war außerhalb der weißen Linie, das war ein Blockpass. Das war nicht grenzwertig, er ist halt vorbeigefahren. Dann wollte ich einlenken, er hatte aber noch nicht eingelenkt – wir waren gescheit weit draußen. Mahias ist kein Nasenbohrer.»

Öttl ergänzte: «Das war ein gutes Wochenende, ich war in jedem Training und Rennen Dritter oder Vierter, das hat gepasst. Das Team hat gut gearbeitet, sie machen keine Fehler.»

Und du bist jetzt mit 29 Punkten Fünfter in der Weltmeisterschaft, sechs Punkte hinter Corentin Perolari auf Platz 4. «Vor zwei Jahren war ich hier schon mal Fünfter in der WM», erinnerte sich der Kawasaki-Pilot, der damals den Moto3-GP auf dem Circuito de Jerez gewann. «Dann ging es bergab, ich hoffe, dass es dieses Mal nicht so ist. Das ist schon ein positiver Fluch mit Jerez. Ich komme hierher und freue mich, dass ich da bin. Und ich hoffe, dass sich die Superbike-WM nie ändert, dass alles so bleibt, wie es ist. Ich bin vielleicht nicht gemacht für das andere Paddock.»

Ergebnis Supersport-WM in Jerez, Lauf 2:
Pos Fahrer Motorrad Zeit/Diff
1. Andrea Locatelli Yamaha 19:08,331 min
2. Jules Cluzel Yamaha + 1,867 sec
3. Lucas Mahias Kawasaki + 2,146
4. Philipp Öttl Kawasaki + 5,553
5. Raffaele De Rosa MV Agusta + 7,190
6. Corentin Perolari Yamaha + 7,342
7. Isaac Viñales Yamaha + 7,705
8. Steven Odendaal Yamaha + 8,676
9. Hannes Soomer Yamaha + 8,678
10. Manuel Gonzalez Kawasaki + 11,356
11. Danny Webb Yamaha + 14,031
12. Can Öncü Kawasaki + 14,326
13. Alejandro Ruiz Yamaha + 17,715
14. Federico Fuligni MV Agusta + 23,282
15. Andy Verdoïa Yamaha + 26,368
16. Galang Hendra Yamaha + 29,415
17. Lachlan Epis Yamaha + 33,596
18. Loris Cresson Yamaha + 37,772
19. Luigi Montella Yamaha + 44,709
RT Hikari Okubo Honda Sturz
RT Patrick Hobelsberger Honda Sturz
RT Axel Bassani Yamaha nicht gestartet

 

Supersport-WM 2020 – Stand nach Jerez
1. Andrea Locatelli Yamaha 75 Punkte
2. Jules Cluzel Yamaha 60
3. Lucas Mahias Kawasaki 42
4. Corentin Perolari Yamaha 35
5. Philipp Öttl Kawasaki 29
6. Steven Odendaal Yamaha 28
7. Hannes Soomer Yamaha 24
8. Manuel Gonzalez Kawasaki 23
9. Raffaele De Rosa MV Agusta 22
10. Isaac Viñales Yamaha 17
11 Danny Webb Yamaha 15

Mehr über...

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton tobt: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»

Mathias Brunner
​Der Engländer Lewis Hamilton ist aufgebracht: Der Weltmeister nervt sich über Zeitungsberichte, wonach er von Mercedes ein Jahresgehalt von 40 Millionen Pfund fordere. Lewis: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mi. 12.08., 11:30, Eurosport
Formel E: FIA-Meisterschaft
Mi. 12.08., 11:35, SPORT1+
Motorsport - Audi Sport Seyffarth R8 LMS Cup
Mi. 12.08., 12:00, Eurosport 2
Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
Mi. 12.08., 12:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Sport am Montag - Björn Borg Story vom 11.04.1983
Mi. 12.08., 12:45, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Sport am Montag - Wayne Gretzky Portrait vom 21.03.1988
Mi. 12.08., 13:10, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Sport am Montag - Portrait Carl Lewis vom 20.01.1986
Mi. 12.08., 13:30, Sky Sport HD
Formel 1: 70th Anniversary Grand Prix
Mi. 12.08., 13:30, Sky Sport 1
Formel 1: 70th Anniversary Grand Prix
Mi. 12.08., 13:30, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Sport am Montag - Portrait Alberto Tomba vom 18.01.1988
Mi. 12.08., 13:50, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Sport am Montag - Portrait Juan Manuel Fangio vom 24.06.1991
» zum TV-Programm
17