Patric Muff (Yamaha): Knapp am Erfolg in Dijon vorbei

Von Andreas Gemeinhardt
Strassen-SM

Beim fünften Saisonevent der Schweizer Superstock-1000-Meisterschaft in Dijon versuchte Patric Muff mit seiner HESS Racing-Yamaha den aktuellen Tabellenführer Dominic Schmitter (Suzuki) zu besiegen.

Im ersten Zeittraining fuhr Michael Ghilardi mit 1:20,192 Minuten die schnellste Runde, gefolgt von David Chevalier, Dominic Schmitter, Patric Muff und Florian Hüsler. Im zweiten Qualifying gelang Dominic Schmitter die Bestzeit und der 24-jährige Suzuki-Pilot sicherte sich mit 1:19,796 Minuten die Pole Position vor David Chevallier, Muff, Bucher, Hüsler sowie Ghilardi.

«Ich bin noch nie so gut gestartet wie heute», erklärte Muff zur Anfangsphase des ersten Laufs. «Allerdings gelang dies auch dem Gaststarter Philippe Bucher, der mich anschließend aufhielt und damit Schmitter fast drei Sekunden enteilen ließ. Es gelang mir zwar, den Rückstand zu verkleinern, aber an einen Angriff war nicht zu denken.» Bei etwas wärmeren Temperaturen gelang Muff im zweiten Lauf am Sonntag ein noch besserer Start und der 34-jährige Bannwiler konnte über die gesamte Renndistanz mit Schmitter mithalten.

«Auf der über 300 km/h schnellen Geraden von Dijon fuhr mir Dominic regelmäßig einige Meter davon, denn seine Suzuki verfügt über eine unglaublich gute Elektronik», sah Muff nach dem zweiten Lauf ein. «Meine HESS Racing-Yamaha ist mit der original Elektronik ausgerüstet und lässt nur wenige Veränderungen zu. Trotz einem optimal eingestellten Fahrwerk scheint das auch in der Schweizer Superstock-1000-Meisterschaft nicht mehr zu genügen.»

«Der für die letzte Runde geplante Angriff auf den Führenden vereitelte ein zu überrundender Fahrer, der mir die einzige Möglichkeit zum Überholen nahm», berichtete Muff weiter. «Schmitter fuhr ein fehlerloses Rennen, aber ich bin aber überzeugt, dass ich ihn in Dijon hätte schlagen können.»

Vom 14. bis 16. September 2018 findet das große Finale der Schweizer Superstock-1000-Meisterschaft in Brünn statt. Dort hat Muff immer noch rechnerische Chancen seinen Titel zu verteidigen, denn sein Rückstand auf Schmitter beträgt nur 17 Punkte. «Ich freue mich auf den letzten Fight der Saison 2018!», gibt sich der noch amtierende Schweizer Meister kämpferisch.

SM Dijon – Superstock 1000 – Ergebnis Lauf 1
1. Dominic Schmitter, 2. Patric Muff, 3.Michael Ghilardi, 4. Florian Hüsler 5. David Chevalier, 6. Jonathan Crea, 7. Philipp Bucher, 8. Horst Saiger, 9. Jan Büchel, 10. Yves Lindegger, 11. Freddy Trachsel, 12. Raphael Keller, 13. Yohann Chevallier, 14. Daniel Widmer, 15. Jan Waser.

SM Dijon – Superstock 1000 – Ergebnis Lauf 2
1. Dominic Schmitter, 2. Patric Muff, 3.Michael Ghilardi, 4. David Chevalier, 5. Horst Saiger, 6. Florian Hüsler, 7. Jonathan Crea, 8. Jan Büchel, 9. Rick Gattiger, 10. Yves Lindegger, 11. Yohann Chevallier, 12. Jan Waser, 13. Janik Becker, 14. Raphael Keller, 15. Philipp Bucher.

SM Superstock 1000 – Gesamtklassement
1. Dominic Schmitter (220 Punkte), 2. Patric Muff (203), 3. Michael Ghilardi (168), 4. Jan Büchel (125), 5. Daniel Widmer (91), 6. Christoph Meier (78), 7. Freddy Trachsel (36).

Weblinks

siehe auch

weiterlesen

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mi. 03.06., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Mi. 03.06., 19:25, Spiegel TV Wissen
Auto Motor Party
Mi. 03.06., 19:40, Motorvision TV
Formula E Street Racers
Mi. 03.06., 20:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Fußball WM 1978 Österreich - Schweden
Mi. 03.06., 20:45, Hamburg 1
car port
Mi. 03.06., 21:40, SPORT1+
Motorsport - FIA World Rallycross Championship
Mi. 03.06., 22:30, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Fußball WM Finale 2014 Deutschland - Argentinien
Mi. 03.06., 23:00, Eurosport
ERC All Access
Mi. 03.06., 23:15, Hamburg 1
car port
Mi. 03.06., 23:29, Eurosport
ERC All Access
» zum TV-Programm