Most: Doppelsieg und Rundenrekord für Junod

Von Andreas Gemeinhardt
Gregory Junod war das Mass der Dinge in Most

Gregory Junod war das Mass der Dinge in Most

Mit einem neuen Rundenrekord und zwei Siegen gab Gregory Junod im Autodrom von Most eine beeindruckende Vorstellung ab. Helmut Schleindlhuber war der schnellste Österreicher.

Im Autodrom von Most trafen die Piloten der Schweizer Motorradmeisterschaft und der Österreichischen Staatsmeisterschaft IOEM erstmals in dieser Saison zu einem gemeinsamen Event aufeinander. Gregory Junod gab in der Tschechischen Republik erneut eine ausgezeichnete Talentprobe ab. Helmut Schleindlhuber, der beide Läufe auf Rang 4 beendete, hatte bei den österreichischen Piloten die Nase vorne.

In der Kategorie Superstock 1000 fanden alle Trainingssitzungen bei trockenen, hochsommerlichen Temperaturen statt. Nachdem am Samstag Regen einsetzte, wurde ein zusätzliches Nasstraining erforderlich. Bis zum Rennstart trocknete die Strecke vollständig ab. Blitzstarter Lorenz Sennhauser bekam dabei sehr früh Gesellschaft von Patric Muff und Gregory Junod.

Ab der vierten Runde wechselten sich Muff und Junod mit der Führungsarbeit ab. Simon Baumann blieb in Schlagdistanz. Einen Umlauf später zog einsetzender Regen einen Rennabbruch nach sich. Den folgenden Wet-Race-Sprint über fünf Runden entschied Junod vor Muff und Baumann zu seinen Gunsten.

Junod übernahm auch in der Mitte des zweiten Rennens die Führung von Muff, der in der Anfangsphase des Rennes dominierte, und baute mit einem neuen Most-Rundenrekord seinen Vorsprung bis zur Zieldurchfahrt kontinuierlich aus. «Obwohl ich einen Reifen aufgezogen hatte, der nicht optimal mit dem Fahrwerk harmonierte, konnte ich Patric in Schach halte», erklärte Junod. Muff meinte: «Heute war es die Summe vieler kleiner Dinge, die mir zum Sieg fehlte.»


Schweizer Meisterschaft Superstock 1000 – Lauf 1
1. Gregory Junod (CH), Suzuki. 2. Partrick Muff (CH), Suzuki. 3. Simon Baumann (CH), Suzuki. 4. Lorenz Sennhauser (CH), Kawasaki. 5. Christian Künzi (CH), Kawasaki. 6. Stephane Bourgois (CH), Suzuki. 7. Jaques Schmid (CH), Yamaha. 8. Heinz Schädler (D), Suzuki. 9. Alain Andermatten (CH), Yamaha. 10. Frederic Keiflin (CH), Suzuki. 11. Raphael Walker (CH), Suzuki. 12. Daniel Zimmermann (CH), Honda.

Schweizer Meisterschaft Superstock 1000 – Lauf 2
1. Junod (CH), Suzuki. 2. Muff. 3. Baumann. 4. Künzi. 5. Schmid. 6. Bourgois. 7. Bourgois. 8. Vetro. 9. Labarthe. 10. Keiflin. 11.Schädler. 12.Walker.

Schweizer Meisterschaft Superstock 1000 – Gesamtstand
1. Junod (125 Punkte). 2. Muff (101). 3. Baumann (87) 4. Sennhauser (66). 5. Künzi (62) 6. Bourgois (53). 7. Schmid (53). 8. Andermatten (50). 9. Tomas Mikovsky (CZ), Yamaha (40). 10. Schädler (30). 11. Vetro (29). 12. Blaise Labarthe (CH), Honda (28). 13. Keiflin (23). 14. Roman Stamm (CH), Suzuki (16). 15. Walker 13.


IOEM Superstock 1000 - Ergebnis Lauf 1
1. Gregory Junod (CH), Suzuki. 2. Partrick Muff (CH), Suzuki. 3. Simon Baumann (CH), Suzuki. 3. Helmut Schleindlhuber (A), BMW. 5. Lorenz Sennhauser (CH), Kawasaki. 6. Kamil Prager (CZ), Kawasaki. 7. Herbert Kemmer (A), BMW. 8. Christian Künzi (CH), Kawasaki. 9. Stephane Bourgois (CH), Suzuki. 10. Jaques Schmid (CH), Yamaha. 11. Christian Weber (A), BMW. 12. Michael Richter (A), Suzuki. 13. Heinz Schädler (D), Suzuki. 14. Alain Andermatten (CH), Yamaha. 15. Frederic Keiflin (CH), Suzuki.

IOEM Superstock 1000 - Ergebnis Lauf 2
1. Junod. 2. Muff 3. Baumann. 4. Schleindlhuber. 5. Prager. 6. Kemmer. 7. Künzi. 8. Richter. 9. Schmid. 10. Bourgois. 11. Wohner. 12. Gabriele Vetro (CH), BMW. 13. Keiflin. 14. Weber. 15. Schädler.

IOEM Superstock 1000 - Gesamtstand

1. Andreas Meklau (A), Suzuki 57 Punkte. 2. Schleindlhuber 55. 3. Junod 53. 4. Prager 50. 5. Kemmer, 45. 6. Patric Muff (CH), Suzuki 40. 7. Fabrizio Pellizon (I), Aprilia 39. 8. Baumann 32. 9. Michal Fila (CZ), BMW 26. 10. Berto Camlek (SL), Yamaha 24, 11. Radomil Rous (CZ), Yamaha 24. 12. Gwen Giabbani (F), Suzuki 20. 13. Wohner 20. 14. Richter 20. 15. Künzi 17.
 

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Valentino Rossi hört auf: Ein Abschied mit Wehmut

Günther Wiesinger
Valentino Rossi (42) sagte vor seinem letzten Motorradrennen, er weine nur selten. Aber gestern wischte er so manche Träne weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo.. 29.11., 06:20, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 29.11., 06:57, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 29.11., 07:00, SWR Fernsehen
    sportarena
  • Mo.. 29.11., 07:28, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 29.11., 07:44, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 29.11., 07:55, Motorvision TV
    Repco Supercars Championship 2021
  • Mo.. 29.11., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • Mo.. 29.11., 10:45, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mo.. 29.11., 11:10, Motorvision TV
    Truck World
  • Mo.. 29.11., 13:05, Motorvision TV
    Car History
» zum TV-Programm
3DE