SMR Hockenheim: Die ersten Titelentscheidungen?

Von Andreas Gemeinhardt
Strassen-SM STK 1000
SMR Superstock 1000

SMR Superstock 1000

Vom 8. bis 9. September findet in Hockenheim eines der jährlichen Swiss Moto Racing-Saisonhighlights statt.

In Hockenheim werden am Sonntag beim vorletzten Meeting des Jahres die ersten Titel-Vorentscheidungen fallen. Hockenheim ist ein grosser Name in der Welt des Rennsports. Kein Wunder, melden sich für diesen Event, nicht allzu weit von der Schweizer Grenze entfernt, jeweils deutlich mehr Fahrer für die Rennen an, als bei anderen Veranstaltungen. Da macht auch die Ausgabe 2012 keine Ausnahme. So wird das IDM-Kawasaki-Team von Roman Raschle mit dabei sein.

Dieses Jahr wird der übliche Kurs jedoch nur am Sonntag den SMR-Piloten zur Verfügung stehen, weil das Innenministerium des Bundeslandes Baden-Württemberg für den Samstag kurzfristig einen eigenen Event eingeschoben hat. Da die Strecke dem Land in besonderer Weise verpflichtet ist, konnte diese ungünstige Terminlegung nicht verhindert werden. Damit steht am Samstag bis 17.30 Uhr nur die Kurzanbindung zur Verfügung. Am Samstagnachmittag findet dafür auf dem kleinen Kurs ein 3-Stunden-Rennen statt. Am Sonntag werden dann auf dem grossen Kurs die Qualifikationen sowie sämtliche Rennläufe in einem dicht gedrängten Programm auf dem üblichen IDM-Kurs ausgetragen. 

Superstock 1000: Leader Horst Saiger (Kawasaki) wird wegen seines Engagements bei der Langstrecken-WM in Le Mans fehlen. Sein letzter übrig gebliebener Gegner im Titelkampf, Marc Wildisen (BMW), muss beide Rennen gewinnen, wenn er im Finale in Brünn (28. bis 30. September) noch eine Chance haben will. Thomas Flückiger wird mit der Ducati 1199 Panigale erstmals in der Topklasse antreten. Bisher startete der Ex-Superstock-Meister nur in den Kategorien Moto1 und Swiss Ducati Challenge, weil er und sein Teamchef Michael Balke mit der Abstimmung der grazilen Italienerin noch nicht zufrieden waren. SMR-Stand: 1. Horst Saiger (Kawasaki), 226 Punkte. 2. Marc Wildisen (BMW), 175. 3. Lorenz Sennhauser (BMW), 137.

Superstock 600: Dank grossem Vorsprung kann sich Pascal Nadalet (Kawasaki) mit zwei Topresultaten in Hockenheim den Meistertitel bereits sichern. SMR-Stand: 1. Pascal Nadalet (Kawasaki), 210 Punkte. 2. Michael Eigenmann (Honda), 141. 3. Florian Hüsler (Kawasaki), 140.

Moto1 (Superbike Open): Vier Fahrer sind im Titelkampf nach 10 von 14 Rennen nur durch 29 Punkte getrennt. SMR-Stand: 1. Stéphane Bourgeois (BMW), 157 Punkte. 2. Hansruedi Berger (Kawasaki), 140. 3. David Holinger (Honda), 132. 4. Alain Andenmatten (Ducati), 128.

Auch in der Swiss Ducati Challenge, dem MV Agusta Intercup und der Suzuki B-King-Trophy sind die Titelentscheidungen noch nicht gefallen, spannende Rennen sind deshalb garantiert.

Von allen Qualifikationen und Rennen wird im Internet ein Live-Timing aufgeschaltet. Link: www.raceresults.de. Quelle: http://www.swiss-moto-racing.ch.
.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do. 28.01., 08:50, Motorvision TV
    High Octane
  • Do. 28.01., 09:45, Motorvision TV
    Go Green!
  • Do. 28.01., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • Do. 28.01., 10:35, Motorvision TV
    Formula E - Specials
  • Do. 28.01., 11:30, Motorvision TV
    Made in....
  • Do. 28.01., 12:20, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 28.01., 15:05, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Do. 28.01., 15:30, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Do. 28.01., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Do. 28.01., 18:10, Motorvision TV
    Tuning - Tiefer geht's nicht!
» zum TV-Programm
8AT