Die Seriensportmeisterschaft ist entschieden

Thomas Kreutz (Yamaha YZF R6 - Klasse 4)

Thomas Kreutz (Yamaha YZF R6 - Klasse 4)

Auf dem Nürburgring trafen sich die Seriensportler zum Finale. Ein schwerer Unfall führte jedoch zum vorzeitigen Abbruch der Veranstaltung.
Es hätte ein Traum-Finale werden können: Mit strahlendem Sonnenschein und sommerlichen Temperaturen zeigte sich die Eifel am letzten Wochenende von ihrer besten Seite. Entsprechend gut besucht war der sechste und letzte Lauf zur Deutschen Seriensportmeisterschaft auf dem Nürburgring.

Aber es hatte nicht sollen sein. Zunächst musste die Veranstaltung um mehrere Stunden verschoben und schliesslich verkürzt werden, weil die angeforderten Rettungswagen nicht vor Ort waren. Anschliessend führte ein schwerer Unfall im Rennen der Klasse 4 zunächst zum Rennabbruch und schließlich am Nachmittag zum endgültigen Abbruch der Veranstaltung. Da bis zu diesem Zeitpunkt lediglich die Klassen 3 und 4 ihre Rennen absolviert hatten, gingen die Ergebnisse nur in die Cup-Wertung, nicht jedoch in die klassenübergreifende Wertung zur Deutschen Seriensportmeisterschaft ein.

Deutscher Seriensportmeister wurde Kevin Kemink vor Markus Bange. Thomas Kreutz vom Team ADAC Hessen-Thüringen wurde Dritter. Im Rennen der Klasse 4 erreichte Kreutz auf seiner Yamaha R6 ebenfalls den dritten Platz und sicherte sich damit den zweiten Rang in der Cup-Wertung der Klasse 4 hinter Kevin Kemink. Kreutz‘ Teamkollege Torben Reuels, der die letzten beiden Rennen hatte auslassen müssen, fuhr bis zum Rennabbruch auf den fünften Rang nach vorne. Im zuvor absolvierten Rennen der Klasse 3 erreichte Dirk Schnieders auf Suzuki GSX-R 750 den erfreulichen zweiten Platz hinter Cup-Sieger Andreas Ramp. Teamkollege Tobias Grimm, ebenfalls auf einer GSX-R 750 für den ADAC Hessen-Thüringen am Start, wurde Sechster.

In der Mannschaftswertung, in die der Lauf auf dem Nürburgring ebenfalls nicht einging, beendete das Team ADAC Hessen-Thüringen 1 mit den Fahrern Dirk Schnieders, Thomas Kreutz, Thorsten Junker, Oliver Exner und Stefan Herwig die Saison 2011 auf dem dritten Platz. Auf eine Siegerehrung vor Ort wurde angesichts der Umstände verzichtet. Weitere Infos auch unter www.seriensport.info.

Deutscher Seriensport Cup 2011 – Die Sieger
Klasse 1 - Dierk Mester (BMW S 1000 RR)
Klasse 3 - Andreas Ramp (Suzuki GSXR 750 K7)
Klasse 4 - Kevin Kemnik (Kawasaki ZX 6 R)
Klasse 5 - Bertram Kamps (Suzuki SV 650 S)
Klasse 6 - Julius Ilmberger (BMW S 1000 RR)
Klasse 7 - Marc Bucher (Yamaha YZF R6)

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton–Max Verstappen: So geht’s weiter

Mathias Brunner
Max Verstappen gegen Lewis Hamilton: Kollision nach dem Start in Imola, Berührung nach dem Start in Spanien, Kollision in der ersten Runde von Silverstone, nun beide draussen in Monza. Was kommt als nächstes?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi.. 29.09., 00:40, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • Mi.. 29.09., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Mi.. 29.09., 02:55, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mi.. 29.09., 03:05, Sky Discovery Channel
    Die Crash-Kings
  • Mi.. 29.09., 03:15, ORF Sport+
    Formel 1
  • Mi.. 29.09., 04:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mi.. 29.09., 04:30, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mi.. 29.09., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Mi.. 29.09., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mi.. 29.09., 06:15, ORF Sport+
    silent sports +
» zum TV-Programm
2DE