Superbike Neuseeland: Robbie Bugden holt den Titel

Von Andreas Gemeinhardt
Strassensport Sonstiges
Robert Bugden

Robert Bugden

Ein zweiter und ein fünfter Platz genügten Robbie Bugden in Taupo, um seinen Titel in der Neuseeländischen Superbike-Meisterschaft zu verteidigen.

Mit seinem Sieg im ersten Rennen zum Finale der Neuseeländischen Superbike-Meisterschaft in Taupo bewahrte sich Craig Shirriffs (NZ/Suzuki) zwar seine theoretischen Titelchancen, doch der Australier Robbie Bugden (Suzuki) steuerte mit dem zweiten Platz bereits klar in Richtung Titelverteidigung. Nick Cole (NZ/Kawasaki) holte sich den dritten Platz vor Sloan Frost (NZ/ BMW) und Dennis Charlett (NZ/Suzuki).

Die Titelentscheidung fiel im zweiten Lauf, als Shirriffs nach einer wilden Offroad-Einlage bis auf den sechsten Platz durchgereicht wurde. «Als ich Craig ausreiten sah, habe ich absolut nichts mehr riskiert und mich aus dem Spitzenpulk zurück fallen lassen», erklärte Bugden. «Einige Rechenspielchen bin ich schon vor dem Rennen durchgegangen. Also war klar, auf welcher Position ich ankommen musste, um am Ende ganz vorn im Gesamtklassement zu liegen.»

Damit war der Weg frei für den ersten Saisonsieg von Sloan Frost, der sich vor Nick Cole, Dennis Charlett und Hayden Fitzgerald (NZ/Suzuki) durchsetzen konnte. Im Anschluss an das Saisonfinale erklärte Bugden, dass er sich trotz der Titelverteidigung höchstwahrscheinlich aus der Neuseeländischen Superbike-Meisterschaft zurückziehen werde, da sein minimales Budget eine Fortsetzung seiner Kariere unter den derzeitigen Vorraussetzungen nicht zulässt.

Neuseeländische Superbike-Meisterschaft - Gesamtendstand nach 10 Läufen

1. Robert Bugden (AUS/Suzuki) - 182 Punkte

2. Craig Shirriffs (NZ/Suzuki) - 165 Punkte

3. Dennis Charlett (NZ/Suzuki) - 150 Punkte

4. Sloan Frost (NZ/BMW) - 139 Punkte

5. Nick Cole (NZ/Kawasaki) - 136 Punkte

6. Hayden Fitzgerald (NZ/Suzuki) - 109 Punkte

7. Ryan Hampton (NZ/Honda) - 97 Punkte

8. James Smith (NZ/Honda) - 94 Punkte

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So. 24.01., 16:50, Motorvision TV
    IMSA WeatherTech SportsCar Championship 2020
  • So. 24.01., 18:15, Österreich 1
    Moment am Sonntag
  • So. 24.01., 18:30, Das Erste
    Sportschau
  • So. 24.01., 18:45, SWR Fernsehen
    sportarena
  • So. 24.01., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • So. 24.01., 21:15, Hamburg 1
    car port
  • So. 24.01., 22:20, SWR Fernsehen
    sportarena
  • So. 24.01., 22:30, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Abu Dhabi
  • So. 24.01., 23:20, ORF 3
    zeit.geschichte
  • Mo. 25.01., 00:10, Motorvision TV
    Motorcycles
» zum TV-Programm
7AT