Alex Cudlin und Mashel Al Naimi siegen in Katar

Von Andreas Gemeinhardt
Strassensport Sonstiges
Alex Cudlin und Nina Prinz

Alex Cudlin und Nina Prinz

Im Rahmen des Grand Prix von Katar wurden auch zwei Läufe zur «Qatar International Road Racing Championship» ausgetragen.

Zur vierten Runde der «Qatar International Road Racing Championship 2013» holte sich Titelverteidiger Alex Cudlin (AUS/Suzuki) die Pole-Position auf dem Losail International Circuit in Doha vor Mashel Al Naimi (Q/Honda), Nasser Al Malki (Q/BMW), Nina Prinz (D/Suzuki) und Saeed Ibrahim Al Sulaiti (Q/BMW).

Im ersten Rennen dominierten die beiden QMMF-Teamkollegen Cudlin und Prinz. Im Ziel hatte der Australier mit vier Zehntelsekunden die Nase vorn und marschiert weiter in Richtung Titelverteidigung. «Wir waren knapp an der Spitze dran», freute sich Prinz. «Diesen Rückstand knacke ich auch noch!» Den dritten Rang belegte Al Naimi vor Al Maki und Al Sulati.

Im zweiten Lauf führte Cudlin das Feld zunächst deutlich an, wurde aber in der Schlussphase noch von Al Naimi abgefangen. Prinz sicherte sich den dritten Platz. «Das zweite Rennen war schwierig», meinte die 30-jährige Suzuki-Pilotin. «Am Anfang hat es geregnet. Dann wurde der Start etwas nach hinten verschoben. Ich habe alles gegeben. Leider habe ich nach dem kurzen Schauer nicht wirklich das Gefühl für den Asphalt bekommen.»

Ergebnis Lauf 1
1. Alex Cudlin (AUS/Suzuki) - 15 Runden in 31:14,198 Minuten, 2. Nina Prinz (D/Suzuki) + 0,474 Sekunden, 3. Mashel Al Naimi (Q/Honda) + 7,628, 4. Nasser Al Malki (Q/BMW) + 8,923, 5. Saeed Ibrahim Al Sulaiti (Q/BMW) + 58,972.

Ergebnis Lauf 2
1. Mashel Al Naimi (Q/Honda) - 14 Runden in 29:14,921 Minuten, 2. Alex Cudlin (AUS/Suzuki) + 0,014 Sekunden, 3. Nina Prinz (D/Suzuki) + 9,204 Sekunden, 4. Nasser Al Malki (Q/BMW) + 15,679, 5. Saeed Ibrahim Al Sulaiti (Q/BMW) + 1:05,047 Minuten.

Gesamtklassement nach 7 Läufen
1. Alex Cudlin 149 Punkte, 2. Mashel Al Naimi 116, 3. Nina Prinz 96, 4. Saeed Ibrahim Al Sulaiti 82, 5. Nasser Al Malki 65.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do. 26.11., 07:40, National Geographic
    Food Factory - Woher kommt unser Essen?
  • Do. 26.11., 08:00, ORF Sport+
    WRC Rallye - Colin McRae - 25 Years a Champion
  • Do. 26.11., 08:00, ORF Sport+
    Rallye Weltmeisterschaft
  • Do. 26.11., 08:05, National Geographic
    Food Factory - Woher kommt unser Essen?
  • Do. 26.11., 08:30, ORF Sport+
    Rallye Weltmeisterschaft
  • Do. 26.11., 08:45, Motorvision TV
    High Octane
  • Do. 26.11., 10:00, Hamburg 1
    car port
  • Do. 26.11., 10:00, Eurosport 2
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Do. 26.11., 10:00, Eurosport 2
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Do. 26.11., 10:30, Eurosport 2
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
» zum TV-Programm
6DE