NW 200: Kann Seeley Rückkehrer Easton besiegen?

Von Sharleena Wirsing
Strassensport Sonstiges
Alastair Seeley will in allen Klassen auf das Podium

Alastair Seeley will in allen Klassen auf das Podium

Alastair Seeley und Stuart Easton aus der Britischen Supersportmeisterschaft wollen beim «Vauxhall North West 200», das am 18. Mai stattfindet, ihren Konkurrenzkampf fortführen.

Der Startschuss zum ersten internationalen Straßenrennen 2013 fällt am 18. Mai. Das «Vauxhall North West 200» verspricht spannende Duelle zwischen den Schwergewichten des Straßenrennsports. Milwaukee-Yamaha-Pilot William Dunlop wird erstmals gegen seinen jüngeren Bruder  Michael antreten und auch John McGuinness und Michael Rutter aus dem Team Honda TT Legends wollen um den Sieg kämpfen.

Der ehemalige Grand-Prix-Pilot Jeremy McWilliam, der im letzten Jahr in Portrush sein Debüt feierte, wird auf der Vauxhall-KMR-Kawasaki im Rennen der Supertwin-Klasse gegen die jungen Wilden Jamie Hamilton und James Hiller antreten.

Das spannendste Duell wird jedoch zwischen Gear-Link-Kawasaki-Pilot Alastair Seeley und Mar-Train-Yamaha-Fahrer Stuart Easton erwartet. Sie werden ihre Kämpfe von den Kurzstrecken der Britischen Supersportmeisterschaft auf die etwa 14 Kilometer lange und von Mauern gesäumte Strecke in Nordirland verlegen. Easton kehrt, nach seinem heftigen Sturz im Qualifying des North West im Jahr 2011, wieder auf die irischen Straßen zurück. «Wenn wir auf die abgesperrten Straßen wechseln, ist das eine andere Disziplin. Ich werde es nehmen wie es kommt und sehen wie es in den Trainings am Dienstag und Donnerstag läuft. Ich werde keine großen Reden schwingen und sagen, dass ich gewinne, aber ich habe dieselbe Chance wie jeder andere und will sie nutzen. Doch der Druck lastet auf Seeley, denn ich gebe eigentlich nur mein Comeback», erklärte Easton gegenüber «MCN».

Im letzten Jahr erklärte Alastair Seeley, dass er den Rekord von Phillip McCallen aus dem Jahr 1992 brechen und fünf Siege an einem Tag des «Vauxhall North West 200» erringen wolle. Er konnte den Rekord nicht einstellen, siegte 2012 jedoch drei Mal. «Ich sage in diesem Jahr keine Siege voraus. Mein Ziel für 2013 sind Podiumsplätze in allen Klassen. Mit zwei Podiumsrängen in Brands und Thruxton hatten wir einen guten Start in die Meisterschaft und konnten zeigen, dass die Kawasaki zusammen mit der Yamaha funktioniert. Egal welches Bike ich in der Britischen Meisterschaft im letzten Jahr gefahren bin, ich habe mich für das North West immer für die Maschine entschieden, auf der ich mich am wohlsten fühle und das ist in diesem Jahr das Supersport-Bike», betont Alastair Seeley.

 

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Seltsame Ducati-Politik: Vertreibung von Dovizioso

Günther Wiesinger
Andrea Dovizioso war dreimal Vizeweltmeister, jetzt ist er wieder WM-Zweiter. Aber die Ducati-Manager haben ihn jahrelang abschätzig behandelt. Jetzt haben sie den Salat. Ein würdiger Ersatz fehlt.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So. 27.09., 12:00, RTL
    Formel 1: Countdown
  • So. 27.09., 12:00, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Russland
  • So. 27.09., 12:00, ORF 1
    Formel 1 Großer Preis von Russland 2020
  • So. 27.09., 12:00, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Russland
  • So. 27.09., 12:00, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Russland
  • So. 27.09., 12:05, Schweiz 2
    Motorrad - GP Katalonien Moto2
  • So. 27.09., 12:30, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • So. 27.09., 12:30, Schweiz 2
    Formel 1 - GP Russland, Rennen
  • So. 27.09., 12:35, ORF 1
    Formel 1 Großer Preis von Russland 2020
  • So. 27.09., 12:55, Motorvision TV
    IMSA WeatherTech SportsCar Championship
» zum TV-Programm
6DE