Pro BEARS Oschersleben: Hellmich unschlagbar

Von Thomas Beyer
Strassensport Sonstiges
Die Pro BEARS in der Motorsport Arena Oschersleben.

Die Pro BEARS in der Motorsport Arena Oschersleben.

Ob Strassenpiste a la Schleiz oder Rundkurs in Oschersleben: Christoph Hellmich und seine Triumph Street Triple sind bei den Pro BEARS eine Welt für sich.

Auch wenn der amtierenden Champion Dirk Mothes wieder mal einen seiner berühmten Mega-Starts aus der zweiten Startreihe zeigte und in Führung ging: Der Dominator bei den Pro BEARS heisst eindeutig Christoph Hellmich. Mit Trainingsbestzeit, zwei schnellsten Rennrunden und zwei Siege aus Schleiz psychisch bestens ausgerüstet, stand der Street Triple-Pilot auch in der Börde auf Startplatz eins. Die Führung von Mothes dauerte nur eine Runde, ehe Hellmich wieder das Zepter in die Hand nahm und die Flucht nach vorn ergriff. Joachim Scholz mit der Buell XB (Pegasusraceteam.com) wollte die Solofahrt Hellmichs unbedingt verhindern, überforderte seinen amerikanischen Untersatz bei der Verfolgung und flog ab. So erbte Meister Mothes den zweiten Platz, musste sich in den finalen Runden allerdings nochmal gegen den stark aufkommenden Stefan Solterbeck (Triumph Street Triple) strecken. Bernd Zwanzig (Ducati 749) und Uwe Krüger (Hadeler-Ducati 1000 SS) verwiesen den aus Reihe eins gestarteten BWM-Piloten Stanislav Klouchek (Team Protex-Racing) auf Rang sechs. Rudy Nunge (Team Picon Bretzel-Racing) gelang mit der Dynotec-Guzzi auf Platz sieben ein Achtungserfolg, die knappste Entscheidung des Rennens - 36 Hunderstel Vorsprung im Ziel - fiel zwischen dem achten Werner Häring (Ducati 900 SS) und Michael Lotz ((Ducati 851) auf Position neun.

Rennen zwei geriet zum Abziehbild des ersten Laufes: Mothes schmuggelte seine gelbe Ducati 748 erneut an der ersten Reihe vorbei, Sieger Hellmich holte sich jedoch bereits eingangs der ersten Kurve die Führung zurück – und entschwand, wie schon bei den Läufen zuvor: vierter Sieg im vierten Rennen. «Da muss ich auf einen Ausfall von Christoph hoffen», gab der Zweitplazierte Dirk Mothes zu Protokoll, der seinerseits ebenfalls zum vierten Male auf dem Treppchen stand. Mit Stefan Solterbeck war die Treppchen-Mannschaft dann auch komplett identisch wie beim ersten Rennen. Dahinter fightete ein Trio aus Stanislav Klouchek, Bernd Zwanzig und Joachim Scholz atemberaubend um die Ränge vier bis sechs. Drei Runden vor Schluss begnügte sich der von seinen Stürzen angeschlagene Buell-Treiber Scholz freiwillig mit Rang sechs, BMW-Boxer-Pilot Klouchek revanchierte sich gegen Bernd Zwanzig für die Niederlage aus Lauf eins und hole Rang vier vor dem Ducati-Mann.

Die Rennen fünf und sechs finden im Rahmen des «Master of Speed» auf dem Eurospeedway Lausitz am 18. und 19. Juli statt.

Ergebnis Pro Bears Oschersleben Lauf 1:

1. Christoph Hellmich, Triumph, 11 Runden in 18.23,858 min
2. Dirk Mothes, Ducati, - 23,346 sec.
3. Stefan Solterbeck, Triumph, - 24,547 sec.
4. Bernd Zwanzig, Ducati, - 37,224 sec.
5. Uwe Krüger, Ducati, - 39,165 sec.
6. Stanislav Kloucek, BMW, - 41,595 sec.
7. Rudy Nunge, Moto Guzzi, - 1.11,061 min
8. Werner Häring, Ducati, - 1.25,737 min
9. Michael Lotz, Ducati, - 1.26,095 min
10. Klaus Michalski, BMW, - 1.30,924 min

Ergebnis Pro Bears Oschersleben Lauf 2:
1. Christoph Hellmich, Triumph, 15 Runden in 24.51,644 min
2. Dirk Mothes, Ducati, - 26,764 sec.
3. Stefan Solterbeck, Triumph, - 44,227 sec.
4. Stanislav Kloucek, BMW, - 56,527 sec.
5. Bernd Zwanzig, Ducati, - 56,774 sec.
6. Joachim Scholz, Buell, - 1.01,64 min
7. Uwe Krüger, Ducati, - 1.10,289 min
8. Peter Ackermann, BMW, - 1 Runde
9. Werner Häring, Ducati, - 1 Runde
10. Klaus Michalski, BMW, - 1 Runde

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 28.11., 11:25, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Sa. 28.11., 11:55, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Sa. 28.11., 12:25, SPORT1+
    Motorsport - Porsche GT Magazin
  • Sa. 28.11., 13:15, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Sa. 28.11., 13:25, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Sa. 28.11., 13:25, Motorvision TV
    Bike World
  • Sa. 28.11., 13:30, Motorvision TV
    Bike World
  • Sa. 28.11., 13:50, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Sa. 28.11., 14:00, RTL
    Formel 1: Freies Training
  • Sa. 28.11., 14:25, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship
» zum TV-Programm
7DE