It’s magic – Italiener können doch zaubern

Von Tommy Benkert
Supermoto-WM
Massimo Beltrami wechelt über Nacht auf Aprilia

Massimo Beltrami wechelt über Nacht auf Aprilia

Fliegender Wechsel: SuperMoto Team Evolution wechselt über Nacht die Motorräder.

Bis am vergangenen Freitag plante das durchaus erfolgreiche Team «Magic Evolution» noch mit Importeursunterstützung von Yamaha die Weltmeisterschaft zu bestreiten – doch es kommt wie so oft anders als man denkt.

Nachdem Piaggio (Aprilia) den weitgehenden Rückzug aus der SuperMoto-Szene forcierte, überliess man dem Semi-Werksteam DRC die volle Verantwortung über Fahrer, Maschinen und Finanzen. Eine Weiterentwicklung des SXV-Projektes war nicht mehr vorgesehen.

Der Italiener Ivan Lazzarini war der erste, der DRC den Rücken kehrte und bei HM-Honda anheuerte.

Bis zuletzt hoffte man bei DRC den 2-fachen Weltmeister Thierry van den Bosch halten zu können – erfolglos. Am 1. April testet van den Bosch auf Moto-TM (Speedweek berichtete).

Die zweite Maschine, welche dem Amerikaner Benjamin Carlson zugedacht war, schien ohne Fahrer zu bleiben: Carlson zog es im letzten Moment vor, doch in den Staaten zu bleiben (seine Koffer sollen noch bei Aprilia stehen).

Giorgio Foi, Team-Evolution-Inhaber, schaffte es nun einen Tag vor Rennbeginn zur Italienischen Meisterschaft am 13.4.09, die beiden Aprilia auszulösen. Massimo Beltrami und Christian Ravaglia kamen so in den Genuss der Werksmaschinen aus 2008.

Mit den Plätzen 3 und 5 (Beltrami) sowie 4 und 8 (Ravaglia) lässt sich das Potenzial dieser Kombination durchaus erahnen.

Die Yamaha-Reklame war in der Kürze der Zeit nicht mehr vom Team-LKW zu bringen – das wäre wohl zu viel der Zauberei.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Seltsame Ducati-Politik: Vertreibung von Dovizioso

Günther Wiesinger
Andrea Dovizioso war dreimal Vizeweltmeister, jetzt ist er wieder WM-Zweiter. Aber die Ducati-Manager haben ihn jahrelang abschätzig behandelt. Jetzt haben sie den Salat. Ein würdiger Ersatz fehlt.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo. 28.09., 12:10, SPORT1+
    Motorsport - ADAC Formel 4
  • Mo. 28.09., 12:20, SPORT1+
    Motorsport - ADAC Formel 4
  • Mo. 28.09., 13:05, SPORT1+
    Motorsport - ADAC Formel 4
  • Mo. 28.09., 15:00, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Russland
  • Mo. 28.09., 15:00, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Russland
  • Mo. 28.09., 15:30, Motorvision TV
    UIM F1 H2O World Powerboat Championship
  • Mo. 28.09., 16:00, Motorvision TV
    Monster Jam FS1 Championship Series 2016
  • Mo. 28.09., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Mo. 28.09., 16:35, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Russland
  • Mo. 28.09., 16:45, Motorvision TV
    Tour European Rally
» zum TV-Programm
6DE