Chris Stange: Wieder viel Risiko, aber wenig Ertrag

Von Thorsten Horn
Christian Stange

Christian Stange

Als Nachfolger von Ex-Weltmeister Marc Garcia kam Christian Stange zum Team 2R Kawasaki in die Supersport-300-WM. Doch nach vier Rennen hat der Heidenauer nur einen Punkt auf dem Konto.

Mit 23 Jahren und seinem Erfahrungsschatz gehört Christian Stange zu den arrivierten Supersport-Piloten, egal ob mit 300 oder 600 ccm. Dennoch bezeichnete sich der Sachse aus Heidenau nach seinem 26. Startplatz sowie zwei Rennstürzen in Assen gegenüber SPEEDWEEK.com als Rookie, zu deutsch Klassenneuling. Tatsächlich tat er sich auch in seiner Geburtsstadt Most am vergangenen Wochenende schwer.

Mit Startplatz 21 war Stanges Ausgangslage gegenüber dem TT Circuit zumindest etwas besser, von dem aus er im ersten Rennen am Samstagnachmittag auf Rang 15 fuhr und so seine weiße Punkteweste wenigstens leicht befleckte.

«In der Superpole habe ich mich einfach verkalkuliert. Da hätte ich allein fahren sollen, anstatt in dem scheiß Windschatten, denn in der Gruppe sind wir nicht auf Zeiten gekommen. Aber da lernt man draus. Im ersten Rennen musste ich in der ersten Kurve weit gehen, weil sich die Fahrer neben mir verbremst hatten und weit gingen. Da war ich nur noch 30. und bin dann vor auf Platz 15 gefahren. Was uns vor allem geärgert hat war, dass ich nicht mit Booth-Amos und Huertas mitfahren konnte.»

Daraufhin wurde für den Sonntag am Setting noch etwas geändert, sodass ihm im Warm-up Platz 7 gelang. Im Rennen rutschte Stange dann bereits in der zweiten Runde auf Platz 19 liegend das Hinterrad weg. Nach der dritten Nullnummer im vierten Rennen mit dem ihm anvertrauten überwiegend blau lackierten Bike des italienischen Teams 2R Kawasaki sagte er: «Leider konnte ich im Rennen nicht richtig probieren, ob unsere Änderungen was gebracht haben, weil ich das Bike in der zweiten Runde weggehauen habe. Schon beim Start sind vor mir Fahrer gestürzt, da musste ich wieder ausweichen und habe Plätze verloren.»

Nach seiner Rückkehr ins Teamzelt entschuldigte sich Chris artig beim Team für seinen neuerlichen Fauxpas, merkte aber auch an: «Das war ganz komisch. Das Hinterrad ist nicht schlagartig ausgebrochen, sondern allmählich. Wir müssen schauen, was genau los war. Ob der Reifen noch nicht richtig angefahren war, ich zu viel Gas gegeben habe, oder zu viel Schräglage hatte – ich kann es nicht genau sagen. Das ärgert mich natürlich, auch fürs Team. Wir müssen schauen, dass wir nach vorne kommen.»

Vorwürfe vom Team gab es keine. «Die habe ja gesehen, dass ich gepusht habe», so Stange. Im Warm-up ging es und im Rennen leider nicht. Das ist halt ein schmaler Grat, wenn man von so weit hinten startet.»

Stand Supersport-300 2021 nach Most
Pos Fahrer Motorrad Punkte
1. Adrian Huertas Kawasaki 129
2. Tom Booth-Amos Kawasaki 118
3. Jeffrey Buis Kawasaki 86
4. Samuel Di Sora Kawasaki 77
5. Victor Steeman KTM 63
6. Hugo De Cancellis Kawasaki 62
7. Yuta Okaya Kawasaki 57
8. Koen Meuffels Kawasaki 54
9. Ana Carrasco Kawasaki 43
10. Meikon Kawakami Yamaha 43
11. Alejandro Carrion Kawasaki 41
12. Unai Orradre Yamaha 39
13. Oliver Konig Kawasaki 37
14. Mirko Gennai Yamaha 34
15. Bahattin Sofuoglu Yamaha 32
16. Dorren Loureiro Kawasaki 31
17. Gabriele Mastroluca Yamaha 22
18. Bruno Ieraci Yamaha 21
19. Victor Rodriguez Kawasaki 13
20. Harry Khouri Kawasaki 12
21. Jose Perez Kawasaki 12
22. Kevin Sabatucci Yamaha 10
23. Filippo Palazzi Yamaha 10
24. Vicente Perez Kawasaki 9
25. Petr Svoboda Yamaha 7
26. Marc Garcia Kawasaki 7
27. Ruben Bijman Yamaha 4
28. Oscar Nunez Kawasaki 3
29. Alfonso Coppola Yamaha 2
30. Alex Millan Kawasaki 2
31. Inigo Iglesias Kawasaki 2
32. Thomas Brianti Kawasaki 2
33. Chris Stange Kawasaki 1
34. Johan Gimbert Kawasaki 1

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Fernando Alonso im Aston Martin: Na denn gute Nacht

Mathias Brunner
​Der spanische Formel-1-Star Fernando Alonso tritt 2023 in einem Aston Martin an, für den Technikchef Dan Fallows die Verantwortung trägt. Der Brite sagt: «Meine besten Ideen kommen mitten in der Nacht.»
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di.. 31.01., 13:40, Motorvision TV
    Car History
  • Di.. 31.01., 15:00, Motorvision TV
    FIM World Motocross Championship 2021
  • Di.. 31.01., 15:30, Motorvision TV
    FIM X-Trial World Championship 2022
  • Di.. 31.01., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Di.. 31.01., 16:25, Motorvision TV
    FIM World Motocross Championship 2022
  • Di.. 31.01., 16:55, Motorvision TV
    Australian Motocross Championship 2022
  • Di.. 31.01., 17:45, Motorvision TV
    FIM Superenduro World Championship 2022
  • Di.. 31.01., 18:00, ORF Sport+
    Formel E 2023: 3. Rennen Diriyah, Highlights
  • Di.. 31.01., 18:15, Motorvision TV
    FIM X-Trial World Championship
  • Di.. 31.01., 19:10, Motorvision TV
    Isle of Man Tourist Trophy 2022
» zum TV-Programm
3