Barcelona: Fette Beute für Bahattin Sofuoglu (Yamaha)

Von Kay Hettich
Bahattin Sofuoglu hatte in Barcelona ein starkes Wochenende

Bahattin Sofuoglu hatte in Barcelona ein starkes Wochenende

Mit einem zweiten Platz und einem Sieg holte Bahattin Sofuoglu beim Meeting der Supersport-WM 300 in Barcelona die meisten Punkte. Den zweiten Sieg holte Weltmeister Jeffrey Buis (Kawasaki). KTM ging leer aus.

In der Superpole sahen wir in Barcelona eine der bisher knappsten Entscheidungen. In 1:55,451 min sicherte sich der Spanier Inigo Iglesias überraschend die vorderste Startplatzierung – der Kawasaki-Pilot ist WM-20. Nur 0,006 sec hinter Iglesias qualifizierte sich Bahattin Sofuoglu (Yamaha) auf Startplatz 2, der drittplatzierte Ton Kawakami (Yamaha) büßte dagegen schon fast 0,5 sec ein. Mit Weltmeister Jeffrey Buis auf sieben und WM-Leader Adrian Huertas auf acht (beide Kawasaki), versprach es spannende Rennen.

Die beste RC390 von Freudenberg KTM stellte Victor Steeman auf Startplatz 14, Gaststarter Lennox Lehmann qualifizierte sich als 29. – mit überschaubaren 1,4 sec Rückstand.

Das erste Rennen am Samstag war bis zur letzten Runde umkämpft. Bis zu 13 Piloten mischten in der Spitzengruppe mit, am Ende teils chaotischer Windschattenduelle jubelte Jeffrey Buis über den Sieg.

Der sturzanfällige Bahattin Sofuoglu schaffte es als bester Yamaha-Pilot auf Platz 2 ins Ziel. Auf den Positonen 3 bis 5 folgten mit den Brüder Ton und Meikon Kawakami und Álvaro Diaz erstaunlicherweise ebenfalls Yamaha-Piloten.

Während Victor Steeman ausfiel, brachte Lennox Lehmann seine KTM als 17. knapp außerhalb der Punkteränge ins Ziel.

Der zweite Lauf am Sonntag fand bei schönstem Sommerwetter statt. Zuerst setzte sich eine Fünfergruppe an der Spitze ab, im letzten Renndrittel schob sich das Feld aber wieder zusammen und die Top-18 fuhren innerhalb nur 2 sec.

Entsprechend knapp das Finish: Sofuoglu kreuzte um 0,003 sec vor seinem Yamaha-Markenkollegen Diaz als Sieger über den Zielstrich. Die beste Kawasaki brachte Samuel als Dritter auf das Podium.

Erneut im Pech war Victor Steeman. Der Niederländer musste in Runde 1 einem gestürzten Piloten ausweichen und verlor 15 sec. Aussichtslos fuhr der KTM-Pilot dem Feld hinterher und kreuzte als 25. die Ziellinie. Als 21. verpasste auch Gaststarter Lehmann die Top-15.

Weil der WM-Zweite Tom Booth-Amos nach einem Sturz im Samstagsrennen auf den zweiten Lauf verzichten musste, baute WM-Leader Adrian Huertas (MTM Kawasaki) seine Führung mit den Plätzen 7 und 4 sogar aus. Der Spanier führt mit XXX Punkten vor Tom Booth-Amos (Kawasaki).


Stand Supersport-300 2021 nach Barcelona
Pos Fahrer Motorrad Punkte
1. Adrian Huertas Kawasaki 201
2. Tom Booth-Amos Kawasaki 158
3. Jeffrey Buis Kawasaki 136
4. Samuel Di Sora Kawasaki 113
5. Yuta Okaya Kawasaki 87
6. Bahattin Sofuoglu Yamaha 77
7. Victor Steeman KTM 74
8. Meikon Kawakami Yamaha 69
9. Hugo De Cancellis Kawasaki 62
10. Koen Meuffels Kawasaki 61
11. Ton Kawakami Yamaha 57
12. Alejandro Carrion Kawasaki 54
13. Ana Carrasco Kawasaki 51
14. Dorren Loureiro Kawasaki 51
15. Gabriele Mastroluca Yamaha 43
16. Oliver Konig Kawasaki 40
17. Unai Orradre Yamaha 39
18. Inigo Iglesias Kawasaki 36
19. Mirko Gennai Yamaha 36
20. Álvaro Diaz Yamaha 31
21. Daniel Mogeda Yamaha 27
22. Dean Berta Yamaha 26
23. Bruno Ieraci Yamaha 21
24. Jose Perez Kawasaki 18
25. Yeray Ruiz Yamaha 16
26. Victor Rodriguez Kawasaki 13
27. Harry Khouri Kawasaki 13
28. Kevin Sabatucci Yamaha 10
29. Filippo Palazzi Yamaha 10
30. Ruben Bijman Yamaha 10
31. Vicente Perez Yamaha 9
32. Petr Svoboda Yamaha 8,
33. Marc Garcia Kawasaki 8
34. Johan Gimbert Kawasaki 5
35. Oscar Nunez Kawasaki 3
36. Alfonso Coppola Yamaha 2
37. Thomas Brianti Kawasaki 2
38. Alex Millan Kawasaki 2
39. Chris Stange Kawasaki 1

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

«No sports» bei Suzuki: Geht die Rechnung auf?

Günther Wiesinger und Manuel Pecino
Suzuki wird sich nach der Saison 2022 auch aus der MotoGP-WM zurückziehen. Der Hersteller aus Hamamatsu erhofft sich dadurch in vier Jahren Einsparungen von ca. 150 Millionen Euro. Aber um welchen Preis?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di.. 24.05., 16:35, Motorvision TV
    FIM Superenduro World Championship 2022
  • Di.. 24.05., 17:05, Motorvision TV
    FIM X-Trial World Championship 2022
  • Di.. 24.05., 18:00, Motorvision TV
    FIM World Motocross Championship 2022
  • Di.. 24.05., 19:00, Motorvision TV
    Bike World 2021
  • Di.. 24.05., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Di.. 24.05., 19:30, Deutsche Welle TV
    REV
  • Di.. 24.05., 20:45, Hamburg 1
    car port
  • Di.. 24.05., 21:20, Motorvision TV
    Gearing Up 2021
  • Di.. 24.05., 22:00, ORF Sport+
    Formel 1 GP von Spanien 2022, Highlights aus Barcelona
  • Di.. 24.05., 23:05, Motorvision TV
    Made in....
» zum TV-Programm
3AT