Jerez, Lauf 2: Sofuoglu-Sieg, der WM-Leader stürzte

Von Kay Hettich
Bahattin Sofuoglu gewann das zweite Rennen in Jerez

Bahattin Sofuoglu gewann das zweite Rennen in Jerez

Das zweite Rennen der Supersport-WM 300 in Jerez wurde souverän wie selten von Yamaha-Ass Bahattin Sofuoglu gewonnen. Nach Sturz von WM-Leader Adrian Huertas fällt die WM-Entscheidung in Portimao.

In der Superpole holte sich Kawasaki-Ass und WM-Leader Adrian Huertas den vordersten Startplatz, die Yamaha-Piloten Bahattin Sofuoglu und Meikon Kawakami komplettierten die erste Reihe.

Weltmeister Jeffrey Buis, der in Abwesenheit des verletzten WM-Zweiten Tom Booth-Amos am ehesten den vorzeitigen Titelgewinn durch den Spanier verhindern konnte, qualifizierte sich lediglich als Zwölfter für die beiden Rennen der 300er-Serie.

KTM-Pilot Victor Steeman musste aus der letzten Reihe starten, weil er einen zusätzlichen Motor benötigte.

Doch nach dem schlimmen Unfall mit Todesfolge von Dean Berta Vinales am Samstag war den meisten Piloten nicht nach einem weiteren Rennen zu Mute – einige nahmen Abstand von einer Teilnahme. Eine Wahl, die die WM-Protagonisten nicht hatten.

Dass die Nachwuchsrennfahrer im zweiten Rennen aufgrund der Ereignisse weniger Risiko eingingen, konnte man nicht erkennen. Es gab zahlreiche Stürze und viele enge Überholmanöver. Unter anderem erwischte es WM-Leader Huertas, der im Rennen hektisch agierte und gemeinsam mit Samuel Di Sora stürzte. Der Vorfall wird von der Rennleitung untersucht. So oder so wurde die WM-Entscheidung auf das Finale in Portimão vertagt.

Besser machte es Bahattin Sofuoglu, der sich bei Halbzeit an der Spitze absetzte und das Rennen mit 1,2 sec Vorsprung kontrollierte. Während sich die Verfolger in jeder Kurve überholten, hatte der Yamaha-Pilot freie Fahrt und gewann deutlich.

In der 17 Mann (!) großen Verfolgergruppe setzte sich Yuta Okaya auf Platz 2 durch. Ein Meisterstück gelang Weltmeister Jeffrey Buis. Der Kawasaki-Pilot lag zeitweise außerhalb der Top-15, kämpfte sich im letzten Renndrittel aber konsequent nach vorne und wurde Dritter.

Doch Okaya und Buis bekamen nachträglich eine Track-Limit-Penalty und wurden jeweils um eine Position zurückgestuft. Platz 2 wurde Inigio Iglesias zugesprochen, Okaya Dritter.

KTM-Pilot Steeman kam nicht über Rang 20 hinaus.

Auf der Auslaufrunde gab es emotionale Szene. Zuerst stoppten viele Piloten an der gestrigen Sturzstelle und bekreuzigten. Als alle Motorräder von der Strecke waren, legte das Vinales-Team einen Kranz nieder und gedachten so an den verstorbenen 15-Jährigen.

Ergebnis Supersport-WM 300, Jerez, Lauf 2
Pos Fahrer Motorrad Diff
1. Bahattin Sofuoglu Yamaha  
2. Inigo Iglesias Kawasaki + 3,516 sec
3. Yuta Okaya Kawasaki + 3,518
4. Jeffrey Buis Kawasaki + 3,520
5. Álvaro Diaz Yamaha + 3,649
6. Marc Garcia Kawasaki + 3,813
7. Mirko Gennai Yamaha + 3,820
8. Meikon Kawakami Yamaha + 4,152
9. Ruben Bijman Yamaha + 4,264
10. Yeray Ruiz Yamaha + 4,412
11. Facundo Llambias Yamaha + 4,442
12. Oliver Konig Kawasaki + 4,724
13. Koen Meuffels Kawasaki + 4,785
14. Kevin Sabatucci Kawasaki + 5,178
15. Bruno Ieraci Kawasaki + 5,298
16. Victor Rodriguez Yamaha + 5,364
17. Dorren Loureiro Kawasaki + 5,457
18. Alessandro Zanca Kawasaki + 6,038
19. Ana Carrasco Kawasaki + 17,646
20. Victor Steeman KTM + 17,924
21. Johan Gimbert Kawasaki + 18,702
22. Marco Gaggi Yamaha + 18,872
23. Alejandro Carrion Kawasaki + 21,074
24. Alex Millan Kawasaki + 21,096
25. Jonas Kocourek Kawasaki + 38,220
26. Joel Romero Kawasaki > 1 min
27. Indy Offer Kawasaki > 1 min
28. Miguel Duarte Yamaha > 1 min
Out Ton Kawakami Yamaha  
Out Sylvain Markarian Kawasaki  
Out Samuel Di Sora Kawasaki  
Out Adrian Huertas Kawasaki  
Out Petr Svoboda Yamaha  
Out Alfonso Coppola Yamaha  

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

«No sports» bei Suzuki: Geht die Rechnung auf?

Günther Wiesinger und Manuel Pecino
Suzuki wird sich nach der Saison 2022 auch aus der MotoGP-WM zurückziehen. Der Hersteller aus Hamamatsu erhofft sich dadurch in vier Jahren Einsparungen von ca. 150 Millionen Euro. Aber um welchen Preis?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa.. 21.05., 20:55, Motorvision TV
    Belgian Rally Championship
  • Sa.. 21.05., 21:20, Motorvision TV
    Tour European Rally 2021
  • Sa.. 21.05., 21:45, Motorvision TV
    Tour European Rally Historic 2021
  • Sa.. 21.05., 22:00, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Sa.. 21.05., 22:15, Motorvision TV
    Rolex Monterey Motorsports Reunion
  • Sa.. 21.05., 22:45, Hamburg 1
    car port
  • Sa.. 21.05., 23:05, Motorvision TV
    Silk Way Rally
  • Sa.. 21.05., 23:30, Motorvision TV
    Arctic Lapland Rally - Ein Tour European Rally Promo Event
  • Sa.. 21.05., 23:55, Motorvision TV
    Abu Dhabi Desert Challenge 2021
  • So.. 22.05., 00:15, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
3AT