Eli Tomac gewinnt Houston-2, Roczen ist WM-Leader

Von Thoralf Abgarjan
Eli Tomac gewann Houston-2

Eli Tomac gewann Houston-2

Titelverteidiger Eli Tomac startete gut ins Finale von Houston-2, profitierte vom Sturz von Chase Sexton und fuhr danach sein eigenes Rennen an der Spitze. Ken Roczen (Honda) übernahm auf P5 die WM-Führung.

2. Lauf der Supercross-WM im NRJ Stadium von Houston/Texas: Es war das Rennen der WM-Rookies. Ken Roczens junger Teamkollege Chase Sexton gewann den 'holeshot' und übernahm die Führung, bevor er nach 5 Minuten am Ende der Sandsektion, die mehreren Fahrern zum Verhängnis wurde, per 'highsider' abflog und das Rennen aufgeben musste. Zuvor stürzte auch Cianciarulo auf Rang 2 liegend im selben Streckenabschnitt. Cianciarulo konnte sein Rennen fortsetzen. Ob sich Sexton bei seinem Crash eine Schulter- oder Handverletzung zugezogen hat, ist derzeit noch nicht bekannt.

Tomac erbte kampflos die Führung und konnte danach sein eigenes Rennen fahren. Roczen und Barcia kamen nicht gut vom Start weg und wurden in der ersten Kurve von anderen Fahrern in die Zange genommen. Roczen verlor den Zweikampf gegen seinen Erzrivalen Cooper Webb (KTM) und kam auf Rang 5 ins Ziel.

Justin Barcia kam nur auf P9 ins Ziel. Somit konnte Ken Roczen heute die WM-Führung übernehmen. Der Thüringer wird also am kommenden Samstag mit dem 'redplate' des WM-Leaders ausrücken.

Die Überraschung des Abends war Dylan Ferrandis (Yamaha). Der Franzose hatte sich in der Saisonpause die Hand gebrochen und eine COVID-19-Infektion zugezogen. Nach eigenen Angaben befindet er sich erst bei 85% seines Potenzials. Heute schaffte er es bereits auf den 2. Podiumsrang hinter Tomac.

Ebenfalls überraschend war Rang 3 von Supercross-Veteran Justin Brayton, der seit seinem Sieg in Daytona 2018 nicht mehr auf dem Podium stand.

Alle Einzelheiten vom Finale der Supercross-WM von Houston-2 erfahren Sie im nachfolgenden Renn-Stenogramm:

Start:
Sexton gewinnt den 'holeshot' vor Cianciarulo, Tomac, Brayton und Stewart. Barcia rangiert auf P11, Roczen auf P13.

Noch 18 Min:
Roczen geht an Anderson vorbei auf P12. Cianciarulo geht in der Sandsektion zu Boden. Roczen kassiert Wilson und hat die Top-10 erreicht.

Noch 16 Min:
Webb setzt sich gegen Ferrandis durch.

Noch 15 Min:
Sexton fliegt ausgangs der Sandsektion per Highsider ab und schlägt im Gegenhang ein. Er scheint sich den Arm verletzt zu haben. Auch Savatgy stürzt direkt vor der Boxengasse. Musquin stürzt in der Sandsektion über das Vorderrad.

Noch 13 Min:
Tomac übernimmt nach dem Crash von Sexton die Führung vor Osborne, Brayton. Ferrandis, Stewart und Roczen.

Noch 11 Min:
Tomac führt mit 4,1 Sekunden Vorsprung.

Noch 8 Min:
Ferrandis geht in der Sandsektion innen an Brayton vorbei auf Rang 3.

Noch 5 Min:
Roczen und Webb können einen Fehler von Stewart nutzen. Webb greift Roczen an.

Noch 4 Min:
Roczen hat Brayton in Schlagdistanz.

Noch 3 Min:
Osborne hat Leader Tomac in Sichtweite. Tomac führt mit 1,9 Sekunden Vorsprung.

Noch 2 Min:
Webb geht innen an Roczen vorbei auf P4. Zach Osborne stürzt und fällt zurück.

Letzte Runde:

Eli Tomac gewinnt mit 4,9 Sekunden Vorsprung vor Dylan Ferrandis und Justin Brayton. Es folgen Webb und Roczen. Barcia kommt nur auf Rang 9 ins Ziel.

Vorläufiges Ergebnis SX-WM, Houston-2:

1. Eli Tomac (USA), Kawasaki
2. Dylan Ferrandis (F), Yamaha
3. Justin Brayton (USA), Honda
4. Cooper Webb (USA), KTM
5. Ken Roczen (D), Honda
6. Marvin Musquin (F), KTM
7. Malcolm Stewart (USA), Yamaha
8. Jason Anderson (USA), Husqvarna
9. Justin Barcia (USA), GASGAS
10. Zach Osborne (USA), Husqvarna
11. Dean Wilson (GB), Husqvarna
12. Adam Cianciarulo (USA), Kawasaki
13. Broc Tickle (USA), Honda
14. Kyle Chisholm (USA), Yamaha
15. Vince Friese (USA), Honda
16. Aaron Plessinger (USA), Yamaha
17. Brandon Hartranft (USA), Suzuki
18. Alex Ray (USA), Kawasaki
19. Benny Bloss (USA), Honda
20. Martin Davalos (USA), KTM
21. (DNF) Joey Savatgy (USA), KTM
22. (DNF) Chase Sexton (USA), Honda

Vorläufiger WM-Stand nach Runde 2 von 17: *)

1. Ken Roczen (D), Honda, 41
2. Justin Barcia (USA), GASGAS, 40 (-1)
3. Dylan Ferrandis (F), Yamaha, 39 (-2)
4. Justin Brayton (USA), Honda, 38, (-3)
5. Marvin Musquin (F), KTM, 38, (-3)

*) Die Ergebnisse wurden von der AMA vorübergehend wegen einer Jury-Entscheidung entfernt. Es geht um die Frage, ob Fahrer bei geschwenkten Flaggen gesprungen sind.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Fernando Alonso im Aston Martin: Na denn gute Nacht

Mathias Brunner
​Der spanische Formel-1-Star Fernando Alonso tritt 2023 in einem Aston Martin an, für den Technikchef Dan Fallows die Verantwortung trägt. Der Brite sagt: «Meine besten Ideen kommen mitten in der Nacht.»
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So.. 05.02., 14:45, Hamburg 1
    car port
  • So.. 05.02., 18:15, Hamburg 1
    car port
  • So.. 05.02., 18:45, SWR Fernsehen
    sportarena
  • So.. 05.02., 19:05, Motorvision TV
    Extreme E Highlights 2022
  • So.. 05.02., 19:13, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • So.. 05.02., 19:15, Das Erste
    Sportschau
  • So.. 05.02., 19:30, ORF Sport+
    Formel E 2023: 2. & 3. Rennen Diriyah, Highlights
  • So.. 05.02., 19:55, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2022
  • So.. 05.02., 21:15, Hamburg 1
    car port
  • So.. 05.02., 23:55, SWR Fernsehen
    sportarena
» zum TV-Programm
4