Auswirkungen der Corona-Krise auf Straßenrennsport

Von Helmut Ohner
In Nordirland hofft man nach wie vor, das NW200 im September durchzuführen

In Nordirland hofft man nach wie vor, das NW200 im September durchzuführen

Die Coronavirus-Pandemie hat massive Auswirkungen auf den internationalen Straßenrennsport. Aber nicht alle Straßenrennen wurden bis jetzt abgesagt oder auf unbestimmte Zeit verschoben.

Die Gilde der Straßenrennfahrer hoffte nach Absage der Tourist Trophy, dass wenigstens die Classic TT stattfinden würde. Doch die Hoffnungen von John McGuinness, Michael Dunlop, Peter Hickman, Dean Harrison, Ian Hutchinson und Co. wurden nicht erfüllt. Um jegliches Risiko für die einheimische Bevölkerung, sich mit dem Coronavirus zu infizieren, auszuschließen und wegen der nach wie vor herrschenden Reisebeschränkungen sah sich die Regierung der Isle of Man gezwungen, auch die Classic-Veranstaltung und den Manx Grand Prix abzusagen.

Aber die Tourist Trophy bzw. die Classic TT und der Manx GP stehen nur stellvertretend für den Großteil der nationalen und internationalen Straßenrennen. SPEEDWEEK.com hat die geänderten Termine der wichtigsten Road-Racing-Veranstaltungen zusammengetragen.

Kommende Woche sollte das North West 200 über die Bühne gehen sollen. Die Austragung der größten Veranstaltung in Irland, die alljährlich nahezu 100.000 Leute aus aller Welt anlockt und für die Straßenrennfahrer und ihren Teams als Vorbereitung für die Tourist Trophy dient, wurde vorerst noch nicht abgesagt. Noch immer hofft die Organisation, dass man im Herbst das Dreiecksrennen zwischen den Städten Portstewart, Coleraine und Portrush durchziehen kann.

Dieser abwartenden Strategie haben sich auch zwei Veranstalter der Rennen zur nationalen irischen Road-Racing-Meisterschaft angeschlossen. Auch beim Cookstown 100 und Tandragee 100 warten die Piloten, ob es im Herbst wieder möglich sein wird, um die Wette zu fahren. Die Kells Road Races, das Munster 100, das Skerries 100, Walderstown, das Faugheen 50, die Armoy Road Races oder das East Coast Festival in Killalane wurden ebenso abgesagt wie der Ulster Grand Prix.

In Großbritannien hält man bei den Rennen in Scarborough nach wie vor an den Terminen fest. Im Juni soll das Oliver’s Mount Festival ebenso ausgetragen werden, wie Ende Juli das Barry Sheene Festival und Mitte September der Gold Cup. Ob die Stars der Road-Racing-Szene dort ihr Können zeigen werden, bleibt allerdings abzuwarten. Noch ist Großbritannien in Europa das Land, das am stärksten von der Coronavirus-Pandemie betroffen ist.

Weil Straßenrennen einerseits unter Ausschluss der Zuseher wirklich durchführbar sind, andererseits von den nationalen Regierungen auch Einreisebestimmung nicht aufgehoben wurden, mussten drei der fünf Veranstaltungen zur International Road Racing Championship ersatzlos gestrichen werden. Nach der Absage von Hengelo (Niederlande), Imatra (Finnland) und Chimay (Belgien) wird 2020 auch kein Meistertitel vergeben. Noch besteht die Chance wenigstens die Events in Horice (Tschechien) und Frohburg (Deutschland) durchzuführen.

Aus heutiger Sicht ist es am wahrscheinlichsten, dass Ende des Jahres der Macau Motorrad Grand Prix wie geplant gefahren werden kann. Das Einladungsrennen in der ehemaligen portugiesischen Enklave übt seit jeher nicht nur auf britischen und irischen Straßenrennsportszene eine magische Anziehungskraft aus. Auch die deutschsprachigen Piloten haben ihre Fußabdrücke hinterlassen. Der Schweizer Andreas Hofmann kann einen Sieg (1997), einen zweiten (1999) und einen dritten Platz (1995) vorweisen. Der Deutsche Peter Rubatto beendete das Rennen dreimal (1987, 1988 und 1990) auf Rang 2 und der Österreicher Thomas Hinterreiter durfte 2007 als Dritter auf das Podest. Neben Dauergast Horst Saiger hofft sein österreichischer Landsmann Julian Trummer, dass er dieses Jahr einen Startplatz für das Rennen in Chinas Spielerparadies erhalten wird.

Aktualisierter Straßenrennsportkalender
Cookstown 100 – auf unbestimmte Zeit verschoben
Tandragee 100 – auf unbestimmte Zeit verschoben
IRRC Hengelo - abgesagt
North West 200 – auf unbestimmte Zeit verschoben
300 Kurven von Gustav Havel – auf Mitte August verschoben
Tourist Trophy – abgesagt
Oliver’s Mount Festival – 20. und 21. Juni
Munster 100 – abgesagt
Skerries 100 – abgesagt
IRRC Imatra – abgesagt
Southern 100 – abgesagt
Walderstown – abgesagt
Faugheen 50 – abgesagt
Armoy Road Races – abgesagt
IRRC Chimay – abgesagt
Barry Sheene Festival – 15. und 26. Juli
Ulster Grand Prix – abgesagt
East Coast Festival Killalane – abgesagt
Horice – 15. und 16. August
Classic TT & Manx GP – abgesagt
Gold Cup Scarborough – 12. und 13. September
Frohburger Dreieckrennen – 19. Und 20. September
Macau Grand Prix – 19. bis 21. November

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Kontroverses WM-Finale 2021: FIA in der Zwickmühle

Mathias Brunner
Mohammed Ben Sulayem, Präsident des Autosport-Weltverbands FIA, hat eine Untersuchung des kontroversen WM-Finales 2021 in Abu Dhabi eingeleitet. Aber die FIA steckt in der Zwickmühle.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do.. 27.01., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 27.01., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 27.01., 04:00, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do.. 27.01., 05:15, Motorvision TV
    Formula E - Specials
  • Do.. 27.01., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 27.01., 05:45, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Do.. 27.01., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Do.. 27.01., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Do.. 27.01., 06:00, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Do.. 27.01., 06:16, ORF Sport+
    silent sports +
» zum TV-Programm
3DE