TT: McGuiness gewinnt Superbike-Rennen

Von Helmut Ohner
Tourist Trophy
John McGuinness auf seiner Siegesfahrt

John McGuinness auf seiner Siegesfahrt

Der 37-jährige Brite aus Morecambe holt sich seinen 15. TT-Sieg in neuer Rekordzeit

Nach dem verletzungsbedingten Ausfall von Cameron Donald dominierte John McGuinness das Dainese Superbike-Rennen fast nach Belieben. Der Brite übernahm bereits nach wenigen Kilometern die Führung und gab sie während der sechs Runden nicht mehr aus der Hand. Mit nunmehr 15 Siegen ist er hinter Joey Dunlop alleiniger Zweiter in der ewigen Bestenliste.

McGuinness fixierte auf seiner Siegesfahrt mit 17:21.29 (209.926 km/h) nicht nur einen neunen Rundenrekord, sondern verbesserte auch seinen eigenen Rennrekord erheblich. Superstar Valentino Rossi verfolgte das Rennen im Streckenabschnitt Bray Hill und war von der Action begeistert. «F**k», entschlüpfte es dem erstaunten Champion, als McGuinness im sechsten Gang an ihm vorbeidonnerte.

Den zweiten Platz holte sich Steve Plater, so wie McGuinness ebenfalls auf einer HM Plant Honda. Knapp dahinter folgten mit Guy Martin, Ian Hutchinson und Gary Johnson drei weitere Honda-Fahrer, die damit den Triumph von Honda zu ihrem 50-jährigen Jubiläum auf der Isle of Man perfekt machten.

Ian Lougher, der heute in sein 100. TT-Rennen gegangen war, durfte sich am Ende über Platz sieben freuen.

 
Resultat:
1.  John McGuinness (GB) HM Plant Honda
2. Steve Plater (GB) HM Plant Honda
3. Guy Martin (GB) Hydrex Honda
4. Ian Hutchinson (GB) Padgetts Honda
5. Gary Johnson (GB) Robinson Concrete Honda
6. Adrian Archibald (IRL) AMA Suzuki
7. Ian Lougher (GB) AIM Yamaha
8. Carl Rennie (GB) WA Coreless/Jackson Suzuki
9. Daniel Stewart (GB) Wilcock Consulting Honda
10. John Borrows (GB)
 
39. Thomas Schönfelder (D)
40. Karsten Schmidt (D)
B E Suzuki
 
SBM Honda
ADAC Hessen-Thüringen-Suzuki

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 28.11., 13:25, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Sa. 28.11., 13:25, Motorvision TV
    Bike World
  • Sa. 28.11., 13:30, Motorvision TV
    Bike World
  • Sa. 28.11., 13:50, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Sa. 28.11., 14:00, RTL
    Formel 1: Freies Training
  • Sa. 28.11., 14:25, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship
  • Sa. 28.11., 14:45, RTL
    Formel 1: Qualifying
  • Sa. 28.11., 14:45, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Sa. 28.11., 14:50, ORF 1
    Formel 1 Großer Preis von Bahrain 2020
  • Sa. 28.11., 14:55, ORF 1
    Formel 1 Großer Preis von Bahrain 2020
» zum TV-Programm
6DE