Marvin Musquin (KTM): Endlich wieder ein Laufsieg

Von Johannes Orasche
US-Motocross 450
Marvin Musquin durfte nach dem ersten Lauf jubeln

Marvin Musquin durfte nach dem ersten Lauf jubeln

Red Bull-KTM-Werksfahrer Marvin Musquin sorgte bei der dritten Station der US-Motocross-Meisterschaft in Ironman für den ersten Saisonsieg der Orangen.

Marvin Musquin hat die Supercross-Saison verstreichen lassen, sich von seinen Verletzungen erholt und sich voll auf die zuletzt gestartete Outdoor-Motocross-Serie fokussiert. Beim dritten Saison-Meeting in Crawfordsville auf der Piste von Ironman schnappte sich der 30-jährige Franzose mit dem Sieg in Durchgang 1 erstmals in der aktuellen Saison einen Laufsieg. Mit Platz 6 im zweiten Rennen verpasste Musquin aber den Tagessieg gegen Eli Tomac (Kawasaki), der die Ergebnisse 1 und 2 vorzuweisen hatte.

Während Husqvarna-Werksfahrer Zach Osborne schon jubeln durfte, war es für die Konzern-Mutter KTM der erste Outdoor-Laufsieg 2020. «Es ist großartig, wieder ein Rennen zu gewinnen und wieder dort zu stehen, wo ich jetzt bin», freute sich Musquin. «Das Ganze, obwohl ich Gesamtzweiter war und der zweite Lauf nicht ganz nach Plan gelaufen ist. Aber der erste Lauf war wunderbar, ich war überhaupt nicht müde oder sonst was.»

«Im zweiten Rennen war der Start in Ordnung, ich war hinter den Top-Leuten und habe gewusst, dass es nicht einfach werden würde, diese Jungs zu überholen. Ich bin aber nicht gefahren wie im ersten Rennen, habe dann den Rhythmus ein wenig verloren und damit auch den Anschluss nach vorne», erklärte der Franzose. «Gesamt gesehen bin ich aber glücklich. Es ist eine Verbesserung im Vergleich zur Vorwoche bei Loretta Lynn.»

Wichtig für Musquin und KTM: Der zweifache MX2-Weltmeister der Jahre 2009 und 2010 ist dank seiner Konstanz in der Gesamtwertung in einer hervorragenden Position, hat als Zweiter nur 13 Punkte Rückstand auf Osborne. Nach dem Ausfall von Cooper Webb ist Musquin der einzig verbliebene Titel-Anwärter im Team.

Ergebnis US Nationals Ironman:

1. Eli Tomac (USA), Kawasaki, 2-1
2. Marvin Musquin (FRA), KTM, 1-6
3. Adam Cianciarulo (USA), Kawasaki, 3-4
4. Justin Barcia (USA), Yamaha, 6-2
5. Zach Osborne (USA), Husqvarna, 7-3
6. Chase Sexton (USA), Honda, 4-5
7. Blake Baggett (USA), KTM, 5-7
8. Dean Wilson (GBR), Husqvarna, 8-8
9. Broc Tickle (USA), Yamaha, 9-10
10. Christian Craig (USA), Honda, 11-12
...
18. Max Anstie (GBR), Suzuki, 14-37
...
41. (DNF) Jason Anderson (USA), Husqvarna, 27-4
DNS: Cooper Webb (USA), KTM

Meisterschaftsstand nach Runde 3:

1. Zach Osborne, 122
2. Marvin Musquin, 109, (-13)
3. Justin Barcia, 96, (-26)
4. Eli Tomac, 95, (-27)
5. Adam Cianciarulo, 89, (-33)
6. Blake Baggett, 81, (-41)
7. Chase Sexton, 78, (-44)
8. Broc Tickle, 71 (-51)
9. Christian Craig, 59, (-63)
10. Jason Anderson, 58, (-64)
11. Dean Wilson, 58, (-64)
12. Max Anstie, 54, (-68)
13. Joey Savatgy, 48, (-74)

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi. 27.01., 17:50, Motorvision TV
    Formula E - Specials
  • Mi. 27.01., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Mi. 27.01., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Mi. 27.01., 22:45, Motorvision TV
    Tuning - Tiefer geht's nicht!
  • Mi. 27.01., 23:00, Dresden Fernsehen
    PS Geflüster
  • Mi. 27.01., 23:40, Motorvision TV
    MotorStories
  • Do. 28.01., 01:15, Motorvision TV
    Classic
  • Do. 28.01., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Do. 28.01., 02:00, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • Do. 28.01., 02:00, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
» zum TV-Programm
7DE