High Point: Jett Lawrence (Honda) bezwingt Ken Roczen

Von Thoralf Abgarjan
Jett Lawrence war im ersten Lauf ohne Helmschild unterwegs

Jett Lawrence war im ersten Lauf ohne Helmschild unterwegs

Mit einem weiteren Doppelsieg gewann Jett Lawrence den vierten Lauf der US Nationals in High Point vor Ken Roczen (Suzuki). Roczen stürzte im ersten Lauf auf P2 liegend und verlor damit viel Zeit.

Vierter Lauf der US Nationals in High Point: Zum ersten Mal in ihrer Karriere traten Ken Roczen (Suzuki) und Jett Lawrence (Honda) in einem Rennen gegeneinander an. Zur Erinnerung: Hunter und Jett Lawrence lebten und trainierten während ihrer Zeit in Europa auf dem Anwesen von Roczens Vater Heiko Klepka in Mattstedt. Ken war zu diesem Zeitpunkt bereits in die USA gewechselt.

Die Streckenverhältnisse waren nach lang anhaltenden Regenfällen der letzten Tage schwierig. Der Pressetag am Freitag wurde wegen der Bodenverhältnisse gestrichen. Am Morgen war die Strecke noch immer tief und aufgeweicht. Ken Roczen brannte mit 2:21 die schnellste Rundenzeit in den Boden und war damit mehr als 2 Sekunden schneller als Tabellenführer Jett Lawrence auf Platz 2.

Den Start zum ersten Lauf gewann dann aber doch wieder Jett Lawrence. Roczen startete auf Rang 4, setzte sich aber sofort gegen Masterpol und Marchbanks durch und erreichte P2. Roczen konnte die Lücke zum Führenden schließen und Lawrence unter Druck setzen. In der 6. Runde flog der Australier in einer der tiefen Spurrinnen ab und überschlug sich. Der Deutsche erbte die Führung. Jett verlor durch diesen Sturz zwei Plätze und machte sich auf P3 liegend und ohne Helmschild hinter Roczen und Marchbanks an die Verfolgung.

2 Minuten vor Ende des ersten Laufs befand sich Lawrence wieder am Hinterrad von Roczen und nutzte die erste Gelegenheit zum Überholen. In der letzten Runde unterlief Roczen dann ein folgenschwerer Fehler. Er lief auf einen Überrundeten auf, rutschte in einer Rechtskurve über das Vorderrad weg und ging zu Boden. Seine Suzuki lag bereits am folgenden Hang und Roczen versuchte, den heißen Motor mit dem Kickstarter in Betrieb zu nehmen. Erst nach mehr als einer Minute konnte er den Motor nach zahlreichen Startversuchen starten und weiterfahren, aber zwischenzeitlich war er auf Rang 7 zurückgefallen.

Den Holeshot zum zweiten Lauf zog dann allerdings Roczen, der in der ersten Linkskurve eine clevere Innenlinie fand. Der Deutsche führte über die Distanz von 10 Runden mehr als die Hälfte des Rennens. Tabellenführer Jett Lawrence hatte sich von P4 aus vorgekämpft und konnte an den Deutschen heranfahren und ihn in Runde 11 überholen. Lawrence gewann schließlich auch den zweiten Lauf mit einem Vorsprung von 2,4 Sekunden vor Roczen und Ferrandis. Der Franzose hatte sich auf den letzten Metern noch gegen Adam Cianciarulo (Kawasaki) durchsetzen können.

Jett Lawrence gewann in High Point die Tageswertung erneut mit einem Doppelsieg. Ken Roczen wurde mit einem 7-2-Ergebnis Zweiter der Gesamtwertung. Dritter wurde Adam Cianciarulo mit zwei vierten Rängen.

Mit diesem erneuten Doppelsieg hielt sich Jett Lawrence weiterhin schadlos. Der Australier führt die Tabelle nach 4 absolvierten Rennen mit der Idealpunktzahl von 200 Zählern an.

Ergebnis US Nationals High Point, 450:

1. Jett Lawrence (AUS), Honda, 1-1
2. Ken Roczen (D), Suzuki, 7-2
3. Adam Cianciarulo (USA), Kawasaki, 4-4
4. Dylan Ferrandis (F), Yamaha, 6-3
5. Cooper Webb (USA), KTM, 3-6
6. Garrett Marchbanks (USA), Yamaha, 2-8
7. Ty Masterpol (USA), Kawasaki, 5-7
8. Aaron Plessinger (USA), KTM, 8-5
9. Grant Harlan (USA), Yamaha, 11-9
10. Derek Drake (USA), Suzuki, 9-12

24. José Butron (E), GASGAS, 23-20
...
DNS: Chase Sexton (USA), Honda

Meisterschaftsstand nach Runde 4:

1. Jett Lawrence (AUS), Honda, 200
2. Dylan Ferrandis (F), Yamaha, 151, (-49)
3. Cooper Webb (USA), KTM, 147, (-53)
4. Aaron Plessinger (USA), KTM, 138, (-62)
5. Adam Cianciarulo (USA), Kawasaki, 134, (-66)
6. Ty Masterpol (USA), Kawasaki, 92, (-108)
7. Lorenzo Locurcio (VEN), GASGAS, 85, (-115)
8. Fredrik Noren (S), Suzuki, 81, (-119)
9. Derek Drake (USA), Suzuki, 79, (-121)
10. Grant Harlan (USA), Yamaha, 78, (-122)

14. José Butron (E), GASGAS, 50, (-150)
15. Chase Sexton (USA), Honda, 44, (-156)

17. Ken Roczen (D), Suzuki 36, (-164)


Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

2024: (Un)realistische Prognosen

Werner Jessner
Bevor es am Wochenende erstmals ernst wird, wagen wir zwei Blicke auf die Saison 2024 in der Formel 1 und MotoGP: Einen realistischen, einen optimistischen. (Zu Jahresende werden wir sehen, wie weit wir daneben lagen.)
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So.. 03.03., 06:45, Motorvision TV
    AMA Enduro Cross Championship
  • So.. 03.03., 07:35, Motorvision TV
    Tourenwagen: Supercars Championship
  • So.. 03.03., 08:30, Motorvision TV
    Tourenwagen: Supercars Championship
  • So.. 03.03., 08:30, Eurosport 2
    Motorsport: FIA-Langstrecken-WM
  • So.. 03.03., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • So.. 03.03., 11:15, DMAX
    Helden - Wir liefern ab
  • So.. 03.03., 14:30, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • So.. 03.03., 14:45, Hamburg 1
    car port
  • So.. 03.03., 15:00, Motorvision TV
    Legends Cars National Championship
  • So.. 03.03., 15:50, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
» zum TV-Programm
5