Mat Mladin: «Wir werden wieder gewinnen»

US-SBK: Unter neuen Vorzeichen in die Saison 2009.

US-SBK: Unter neuen Vorzeichen in die Saison 2009.

Nach der turbulenten Saison 2008 gehen die US-Superbiker ab heute wieder auf Punktejagd. Doch interne Querelen trüben die Stimmung.

Der erste Lauf der Amerikanischen Superbike-Meisterschaft wird bereits am Donnerstag (5.März) auf dem Daytona International Speedway ausgetragen. Im Vorfeld des Saisonauftakts kam es zu einigen Misstönen. Suzuki America drohte zwischenzeitlich sogar mit dem Ausstieg.

Der einst so erfolgreiche Promoter AMA Pro Racing verlor im vergangenen Jahr die Kontrolle über die US-Superbike-Meisterschaft an die Daytona Motorsports Group (DMG), die von NASCAR-Sprössling Jim France gesponsert wird. Mit neuen Regeln versucht DMG nun die Dominanz einzelner Hersteller zu unterbinden. In den letzten 46 (!) Meisterschafts-Läufen waren ausschliesslich die Suzuki-Piloten Ben Spies und Mat Mladin erfolgreich.

Der ehemalige Suzuki-America-Boss Mel Moore entpuppte sich in der jüngsten Vergangenheit als einer der schärfsten Gegenspieler der Daytona Motorsports Group. Nachdem Moore keine verbindlichen Zusagen einer Annäherung der Standpunkte von DMG bekam, verlies er Suzuki America kurz vor Jahresende mit sechs weiteren Angestellten.

Nach kontroversen Diskussionen über das neue Superbike-Reglement beschloss das neue Suzuki-Management auch 2009 drei Piloten in den Titelkampf zu schicken. Neben dem sechsfachen AMA-Superbike-Champion Mat Mladin und Tommy Hayden wird Neuzugang Blake Young das Rockstar Makita Racing Team komplettieren.

Da Suzuki mit der Lieferung der neuen GSX-R 1000 K9 im Rückstand ist, werden Mladin, Hayden und Young die ersten beiden Rennen mit letztjährigen Motorrädern bestreiten. Trotzdem hat Mat Mladin keine Bedenken auch nach dem neuen, Superstock-ähnlichen Reglement seine Erfolgsserie fortzusetzen.

«Viele unserer Konkurrenten meinen, dass sie uns in diesem Jahr aufgrund der neuen Regeln schlagen können», hält Mladin fest. «Aber können sie das wirklich? Ich bin vor dem Saisonauftakt in Daytona absolut motiviert. Wir werden mit Sicherheit wieder gewinnen!»

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari: Wer soll auf dem Schleudersitz Platz nehmen?

Mathias Brunner
Es ist einer der reizvollsten Posten in der Königsklasse, aber ein Job mit Stress-Garantie: Teamchef bei Ferrari. Mattia Binotto hatte davon die Nase voll, aber wer soll folgen? Erneut gibt’s bei Ferrari viel Unruhe.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo.. 05.12., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 05.12., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 05.12., 06:18, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 05.12., 06:18, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 05.12., 06:18, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 05.12., 06:39, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 05.12., 06:39, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 05.12., 06:39, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 05.12., 06:55, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 05.12., 06:55, ORF Sport+
    silent sports +
» zum TV-Programm
3