Zweiter VLN-Saisonlauf: Blick in die Klassen

Von Sören Herweg
VLN
Doppelsieg für Mühlner Motorsport beim zweiten VLN-Saisonrennen

Doppelsieg für Mühlner Motorsport beim zweiten VLN-Saisonrennen

Mühlner Motorsport holt gleich zwei Klassensiege, unter anderem mit ADAC GT Masters Serienmanager Michael Rebhan. David Griessner und Yannick Fübrich übernehmen die Tabellensptize auf dem Nürburgring.

Mit einer reichen Ausbeute an Pokalen fuhr Mühlner Motorsport vom zweiten Saisonlauf der VLN Langstreckenmeisterschaft Nürburgring Nordschleife nach Hause, gleich zwei Klassensiege sowie ein dritter Platz gingen an die Equipe aus dem belgischen Spa-Francorchamps. Tim Scheerbarth, Marcel Hoppe und Moritz Kranz triumphierten in der Klasse der Porsche Carrera Cup Fahrzeuge, zusätzlich sicherte sich die Elfer Besatzung auch den Wertungsgruppensieg bei den Cup Klassen. Moritz Kranz hatte gleich doppelten Grund zur Freude, zusammen mit ADAC GT Masters Serienmanager Michael Rebhan, sicherte er sich auch noch den Sieg in der Cayman GT4 Trophy by Manthey-Racing.

Mit ihrem zweiten Saisonsieg im BMW M235i Racing Cup konnten sich David Griessner und Yannick Fübrich an die Tabellenspitze der Langstreckenmeisterschaft setzen. Dahinter komplettierten der Solist Tristan Viidas sowie das Junioren-Trio Tobias Müller, Lars Peucker und Nico Otto das Podium. In der Klasse CupX, für die KTM X-Bow GT4 Renner, siegten Arne Hoffmeister, Nils Jung, Florian Wolf und Robert Schröder.

Den Wertungsgruppensieg für die Fahrzeuge der Gruppe H holten sich Ralf Schall und Christopher Gerhard im Porsche 911 GT3 Cup, bei den VLN-Produktionswagen waren Christian Konnerth, Norbert Fischer und Daniel Zils erfolgreich. Nachdem beim VLN Saisonauftakt der neue Mercedes-AMG GT3 seinen Premierensieg in der Klasse SP10 feiern konnte, war es beim 43. DMV 4-Stunden-Rennen nun der BMW M4 GT4 der seinen ersten Erfolg einfuhr. Yannick Mettler und Heiko Eichenberg steuerten das siegreiche Fahrzeug von Sorg Rennsport.

In den Subklassen der Klasse SP9, für Fahrzeuge nach dem FIA GT3 Reglement, konnten sich Henry Walkenhorst, Rudi Adams und Andreas Ziegler mit ihrem BMW M6 GT3 die Trophäe als bestplatzierte Amateur-Besatzung sichern. Bei den Pro-Am-Besatzungen wiederholten Steve Jans und Marek Böchmann zusammen mit Fabian Schiller im Porsche 911 GT3 R von GetSpeed Performance ihren Sieg vom Saisonauftakt.
In der Klasse der TCR Fahrzeuge gab es eine spannende Entscheidung um den letzten Platz auf dem Podest. Hinter Solist und Klassensieger Andreas Gülden (Seat Cupra TCR) sowie Thorsten Wolter, Rudolf Rhyn und Thomas Häger (Opel Astra TCR) auf Platz zwei landeten schlussendlich Kaon Schjaerin, Alte Gulbrandsen und Kenneth Ostvol (Audi RS3 LMS) auf Rang drei. Die Plätze vier und fünf hatten beim Fallen der Zielflagge nicht einmal zwei Sekunden Rückstand auf das norwegische Trio.


Mehr über...

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton tobt: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»

Mathias Brunner
​Der Engländer Lewis Hamilton ist aufgebracht: Der Weltmeister nervt sich über Zeitungsberichte, wonach er von Mercedes ein Jahresgehalt von 40 Millionen Pfund fordere. Lewis: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mi. 05.08., 11:15, Eurosport 2
Motorsport: Ein Jahr der elektrischen Rekorde
Mi. 05.08., 11:30, ORF Sport+
Formel E - Season So Far
Mi. 05.08., 11:30, Eurosport
Formel E: FIA-Meisterschaft
Mi. 05.08., 11:45, Eurosport 2
Motorsport: ESET V4 Cup
Mi. 05.08., 12:00, Eurosport
Formel E: FIA-Meisterschaft
Mi. 05.08., 12:05, Motorvision TV
Bike
Mi. 05.08., 12:30, Eurosport
Formel E: FIA-Meisterschaft
Mi. 05.08., 13:00, OKTO
Mulatschag
Mi. 05.08., 15:15, SPORT1+
Motorsport - ADAC GT Masters Magazin
Mi. 05.08., 15:15, Motorvision TV
Formula Drift Championship
» zum TV-Programm
18