Ken Block in der Rallycross-WM mit E-Ford Fiesta

Von Toni Hoffmann
World Rallycross
Der Ford Fiesta ERX von Ken Block

Der Ford Fiesta ERX von Ken Block

Ken Block kehrt in der Rallycross-Weltmeisterschaft zurück und wird beim ersten WM-Lauf im schwedischen in Holjes (22. – 23. August) einen elektrisch angetriebenen Ford Fiesta ERX in der E Serie steuern.

Der in der Rallycross erfolgreiche Block wird einer der ersten Fahrer sein, die an der Projekt E-Serie teilnehmen, der ersten vollelektrischen Rallycross-Meisterschaft. Er startet in Schweden im elektrisch angetriebenen STARD-Fiesta ERX des österreichischen Unternehmers Manfred Stohl.

«Ich bin begeistert, an dem weltweit ersten elektrischen Rallycross-Rennen der Projekt E-Serie in einem STARD Ford Fiesta ERX teilzunehmen. Das Auto ist großartig und ich kann es kaum erwarten, mich in Holjes ans Steuer zu setzen», sagte der amerikanische Motorsport-Tausendsassa.

Projekt E wurde im vergangenen September bei der lettischen Runde des World RX in Riga offiziell gestartet. Die Elektro-Kitsätze mit Allradantrieb für Fahrzeuge der Klasse wurden vom technischen Partner von Projekt E, STARD, entwickelt. Alle Fahrzeuge verwenden drei Elektromotoren mit einer kombinierten Leistung von 450 kW (613 PS) und einem momentanen Drehmoment von 1002 Nm sowie einer Höchstgeschwindigkeit von 240 km / h. mit Allradantrieb und Zwei-Gang-Getriebe an beiden Achsen.

Michael Sakowicz, CEO und Gründer von STARD, sagte: «Wir freuen uns sehr darauf, dass Ken in Holjes unseren Ford Fiesta ERX fährt. Nicht nur, weil er einer der berühmtesten Rennfahrer der Welt ist. Das Potenzial von Projekt E zeigt, dass die Klasse nicht nur Fahrer wie Ken anziehen kann, sondern auch, weil er über umfangreiche Erfahrung im Motorsport und im Rallycross verfügt und es sehr interessant sein wird, sein Feedback zu bekommen. Ken ist in allen möglichen verrückten Autos gefahren und gefahren, aber ich denke wirklich, dass er vom Fiesta ERX sehr beeindruckt sein wird.»

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Seltsame Ducati-Politik: Vertreibung von Dovizioso

Günther Wiesinger
Andrea Dovizioso war dreimal Vizeweltmeister, jetzt ist er wieder WM-Zweiter. Aber die Ducati-Manager haben ihn jahrelang abschätzig behandelt. Jetzt haben sie den Salat. Ein würdiger Ersatz fehlt.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So. 27.09., 18:30, Das Erste
    Sportschau
  • So. 27.09., 18:35, SPORT1+
    Motorsport - ADAC Formel 4
  • So. 27.09., 18:45, SWR Fernsehen
    sportarena
  • So. 27.09., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • So. 27.09., 19:15, SPORT1+
    Motorsport - ADAC Formel 4
  • So. 27.09., 19:20, SPORT1+
    Motorsport - ADAC MX Masters
  • So. 27.09., 19:30, N-TV
    PS - Porsche Carrera Cup - Le Mans
  • So. 27.09., 20:00, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Russland
  • So. 27.09., 20:00, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Russland
  • So. 27.09., 20:10, Motorvision TV
    IMSA WeatherTech SportsCar Championship
» zum TV-Programm
7DE