WRC

Schweden: Lage sehr gespannt, Shakedown an Rovanperä

Von Toni Hoffmann - 13.02.2020 12:28

In Schweden bleibt die Situation wegen der Witterungsbedingungen beim zweiten Lauf zur Rallye-Weltmeisterschaft weiter sehr gespannt, im modifizierten Shakedown war Kalle Rovanperä erstmals Bester.

Die für die Jahreszeit in Schweden zu milden Temperaturen und der damit verbundene Schneemangel sowie das Fehlen von gefrorenen Pisten bleiben beim zweiten WM-Lauf das beherrschende Thema. Der leichte Schneefall am frühen Mittwochmorgen schaffte auch keine Abhilfe. Die Organisation sah sich deswegen zu weiteren Einschränkungen gezwungen.

Die beliebte Zuschauer-Prüfung mit 1,90 km auf der Pferderennbahn in Karlstad kurz nach dem Start am Donnerstagabend um 20:08 Uhr wurde als gewertete Entscheidung gestrichen. Die Teams werden aber für die Zuschauer eine Demonstrationsrunde ohne Zeitwertung drehen. Damit sich reduzieren sich die nun zur Verfügung stehen Prüfungen auf nur noch zehn über nunmehr 169 km. Die erste gewertete Prüfung wird am Freitagmorgen um 08:42 Uhr mit der über 21,26 km längsten Entscheidung «Hof – Finnskog» absolviert.

Beim Shakedown wurde die Anzahl der werteten Durchgänge von ursprünglich drei auf einen reduziert. Auf der inzwischen nur auf Schotter absolvierten Teststrecke über 7,11 km bei Skalla kam der mit 19 Jahren jüngste Werkspilot Kalle Rovanperä im Toyota Yaris WRC zu seinem ersten Highlight. Er markierte dort mit 3:57,7 Minuten seine erste, wenn auch inoffizielle Bestzeit. Dort war er 3,5 Sekunden schneller als sein Teamkollege Sébastien Ogier, der sich wegen der Reifensituation zurückhielt. Auf der Schotterpiste wurden nämlich die Spikes aus den Reifen gerissen. Mit einer Zehntelsekunde Abstand zu Ogier komplettierte Elfyn Evans das Spitzentrio von Toyota. Bester Hyundai-Pilot war der Gastfahrer Craig Breen mit 4:03,1 Minuten, 1,6 Sekunden vor dem Weltmeister und Vorjahressieger Ott Tänak im zweiten Hyundai i20 WRC. Der Teamkollege und Tabellenführer Thierry Neuville rangierte mit 4:07,5 Minuten auf der achten Position.

Rallye Schweden – inoffizielle Shakedown-Zeiten (7,11 km):

Pos

Team/Auto

Zeit/Diff

1

Rovanperä/Halttunen (FIN), Toyota

3:57,7

2

Ogier/Ingrassia /F), Toyota

4:01,2

3

Evans/Martin (GB), Toyota

4:01,3

4

Breen/Nagle (IRL), Hyundai

4:03,1

5

Tänak/Järveoja (EE), Hyundai

4:04,7

6

Katsuta/Barritt (J/GB), Toyota

4:04,9

7

Suninen/Lehtinen (FIN), Ford

4:06,9

8

Neuville/Gilsoul (B), Hyundai

4:07,5

9

Latvala/Hänninen (FIN), Toyota

4:07,5

10

Lappi/Ferm (FIN), Ford

4:08,6

Kalle Rovanperä setzte seine erste Bestmarke © Toyota Kalle Rovanperä setzte seine erste Bestmarke Schweden: Mehr Schotter als Schnee und Eis © Toyota Schweden: Mehr Schotter als Schnee und Eis Statt Eis nun Schotter © Toyota Statt Eis nun Schotter

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Honda hat nur einen Siegfahrer: Das rächt sich

Von Günther Wiesinger
Sollte Marc Márquez bei den ersten Grand Prix nicht fit sein, was sich klar abzeichnet, rächen sich die Management-Fehler von Honda und die kurzsichtige Fahrer-Politik.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Do. 20.02., 23:15, Motorvision TV
Racing in the Green Hell
Do. 20.02., 23:30, Sport1
SPORT1 News Live
Do. 20.02., 23:45, Hamburg 1
car port
Fr. 21.02., 00:30, Motorvision TV
Virgin Australia Supercars Championship - OTR SuperSprint 1. Lauf
Fr. 21.02., 01:45, Hamburg 1
car port
Fr. 21.02., 03:45, Hamburg 1
car port
Fr. 21.02., 05:10, Motorvision TV
High Octane
Fr. 21.02., 05:15, Hamburg 1
car port
Fr. 21.02., 05:30, Puls 4
Café Puls mit PULS 4 News
Fr. 21.02., 05:40, Motorvision TV
Truck World
» zum TV-Programm
17