Toyota über Testverbot verärgert

Von Toni Hoffmann
WRC
Der Toyota Yaris GR-4 ist das Basismodell für den WRC 2021

Der Toyota Yaris GR-4 ist das Basismodell für den WRC 2021

Die FIA hat aus Gründen der Chancengleichheit wegen der COVID-19-Pandemie und der damit verbundenen unterschiedlichen Einschränkungen alle Tests bis Ende Mai untersagt, Toyota ist darüber verärgert.

Mit dem Verbot von Testfahrten bis mindestens Ende Mai (zumindest) ist Toyota das am stärksten benachteiligte Team in der Meisterschaft. Der für die nächste Saison geplante neue Toyota Yaris WRC steht erst am Anfang seiner Entwicklung. Wie Hyundai für die Saison 2016 wird der japanische Hersteller ein neues Auto für ein einziges Wettbewerbsjahr aufbauen, eine große Herausforderung, insbesondere unter den gegenwärtigen Umständen. Die Änderung, die durch Markteinführung eines neuen Yaris begründet wird, könnte logischerweise nicht durchgeführt werden, wenn der erforderliche Entwicklungszeitpunkt nicht mehr eingehalten werden kann.

Grundsätzlich hoffte das Team von Tommi Mäkinen, diesen Yaris 2021 für die Entwicklung 2022 nutzen zu können. Mit größeren Änderungen als erwartet in Bezug auf die Vorschriften wird die Arbeit letztendlich viel schwerer sein, weil nun das Team zwei Autos für 2021 und 2022 entwickeln muss.

«Ich kann Toyota aus Marketing-Sicht sehr gut verstehen, aber ich kann auch andere Hersteller verstehen», erklärte Yves Matton, Vorsitzender der FIA-Rallyekommission. Für den Belgier sollte es für Toyota keine Ausnahme für die Entwicklung seines neuen Autos geben, weil jeder Test dem Team in dieser Saison 2020 helfen kann.

«Ich weiß, dass das Testen des neuen Autos auch Informationen über das aktuelle Auto liefern kann. Wenn man Daten und Informationen aus dem Test auf das aktuelle Auto übertragen kann, hat man einen Vorteil. Wir müssen eine klare Einstellung im Interesse aller Beteiligten haben, und das Interesse der Meisterschaft besteht darin, dass in dieser Krisenzeit niemand einen Vorteil gegenüber dem anderen ausnutzen kann. Aus diesem Grund haben wir die Entscheidung getroffen und die WRC-Kommission und den FIA-Weltrat gebeten, die Tests vorerst zu verbieten.»

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Marc Márquez nach dem Comeback: Wie geht es weiter?

Günther Wiesinger
MotoGP-Superstar Marc Márquez ist nach neun Monaten zurück: Die erste Standortbestimmung beim Portugal-GP hat mit Platz 7 vorzüglich geklappt. Aber wann kann er wieder gewinnen?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa.. 08.05., 14:20, Motorvision TV
    UK Flat Track Nationals
  • Sa.. 08.05., 14:30, Eurosport 2
    Rallye: Azoren-Rallye
  • Sa.. 08.05., 14:30, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Sa.. 08.05., 14:40, ORF 1
    Formel 1 Großer Preis von Spanien 2021
  • Sa.. 08.05., 14:55, ORF 1
    Formel 1 Großer Preis von Spanien 2021
  • Sa.. 08.05., 14:55, Schweiz 2
    Formel 1 - GP Spanien, Qualifying
  • Sa.. 08.05., 15:00, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Sa.. 08.05., 15:05, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship
  • Sa.. 08.05., 15:30, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Sa.. 08.05., 15:30, Sat.1
    ran racing: Formel E - WM live aus Monaco
» zum TV-Programm
2DE