Estland mit großen Chancen als WM-Lauf 2021

Von Toni Hoffmann
WRC
FIA-Rallye-Direktor Yves Matton

FIA-Rallye-Direktor Yves Matton

Nach dem sehr gelungenen kurzfristigen Debüt von Estland in der Rallye-Weltmeisterschaft hat die Veranstaltung gute Chancen, auch 2021 in den WM-Kalender aufgenommen zu werden.

FIA-Rallye-Direktor Yves Matton sagte, das Debüt der Rallye Estland in der Rallye-Weltmeisterschaft sei stark genug gewesen, dass die in Tartu ansässige Veranstaltung in den kommenden Jahren im WM-Kalender berücksichtigt werden könnte. Estlands erste WM-Runde wurde in 63 Tagen vorbereitet, nachdem sie bereits im Februar als WM-Werbeveranstaltung abgesagt worden war.

Auf die Frage, ob die geleistete Arbeit gut genug sei, um einen Platz in der Serie des nächsten Jahres zu bekommen, sagte Matton zu DirtFish: «Es ist zu früh zu sagen, aber wir können sicher sagen, dass sie in einer normalen Situation das Recht haben, in der Liste der potenziellen Veranstaltungen, die an der Meisterschaft teilnehmen können, aufgenommen zu werden. Wir wissen, dass wir weniger Slots als Events haben, aber Estland hat die große Chance, auf der Liste für Events zu stehen, die möglicherweise in den Kalender aufgenommen werden.»

Matton zeigte sich durchweg beeindruckt von der Veranstaltung und fügte hinzu: «Das Feedback, das ich gesehen habe, ist, dass das Niveau, das sie erreichen konnten, wirklich unglaublich ist - es ist eine Veranstaltung auf höchstem WM-Niveau und sie hatten nur wenige Wochen Zeit den Job erledigen. Es ist nicht nur so, dass sie eine Rallye mit WM-Standard organisieren, sondern auch, dass sie diesen COVID-Prozess berücksichtigen mussten, der viele Komplikationen mit sich brachte. Es ist auch wichtig, dass die Regierung ihnen geholfen hat, diese WM-Rallye auf so hohem Niveau neu zu starten. "

Unterstützung vom Staat

Es wurde berichtet, dass die Veranstaltung von der Regierung in Höhe von 2,5 Mio. EUR unterstützt wurde.

«Es ist für die Meisterschaft in einer schwierigen Situation ziemlich positiv», so Matton. «Es gibt uns etwas Flexibilität und bringt neues Blut in die Meisterschaft. Sie haben eine der besten Rallyes durchgeführt, die wir in diesem Jahr in der Meisterschaft haben werden.»

Der sechsmalige Weltmeister Sébastien Ogier war ebenfalls beeindruckt von dem, was er in Tartu und bei seinem zweiten Rallye-Trip nach Estland in drei Wochen vorgefunden hatte, nachdem er zwei Wochen zuvor die Rallye Südestland in Angriff genommen hatte.

«Für das erste Mal in der Rallye-Weltmeisterschaft haben die Organisatoren der Rallye Estland einen fantastischen Job gemacht», sagte Ogier. «Die Veranstaltung war sehr gut organisiert und alle freuten sich, hier zu sein. Die Straßen waren schön zu fahren und wir hatten viel Spaß. Diese Veranstaltung war sehr positiv.»

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Seltsame Ducati-Politik: Vertreibung von Dovizioso

Günther Wiesinger
Andrea Dovizioso war dreimal Vizeweltmeister, jetzt ist er wieder WM-Zweiter. Aber die Ducati-Manager haben ihn jahrelang abschätzig behandelt. Jetzt haben sie den Salat. Ein würdiger Ersatz fehlt.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do. 24.09., 19:00, Sky Sport 2
    Warm Up
  • Do. 24.09., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Do. 24.09., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Do. 24.09., 20:15, Spiegel TV Wissen
    Auto Motor Party
  • Do. 24.09., 20:55, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 24.09., 21:20, Motorvision TV
    Monte Carlo Historic Rally
  • Do. 24.09., 21:45, Hamburg 1
    car port
  • Do. 24.09., 22:10, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 24.09., 22:15, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 24.09., 22:15, Motorvision TV
    Top Speed Classic
» zum TV-Programm
7DE