Toyota baut Standorte in Finnland und Estland aus

Von Toni Hoffmann
WRC

Die Leitung von Toyota Gazoo Racing WRT geht ab dem 1. Januar 2021 über zu Toyota in Köln, doch wird das Team nicht an den Rhein umziehen, die Standorte in Finnland und Estland sollen sogar ausgebaut werden.

Toyota Gazoo Racing Europe hat bereits mit der Übernahme des von Tommi Mäkinen Racing geführten Teams in der Rallye-Weltmeisterschaft mit dem Ausbau  im finnischen Standort Puuppola begonnen. Die derzeitige Organisationsstruktur für TGR WRC besteht aus einem Forschungs- und Entwicklungsworkshop in Puuppola sowie einer zweiten Einrichtung in Tallinn, Estland, in der Autos für Rallyes neu vorbereitet werden. Die finnische Basis hat einen wichtigen Teil der aerodynamischen Entwicklung des aktuellen Yaris WRC-Autos übernommen. Das Team nutzte die schnellen Schotterstraßen Finnlands mehrfach zum Testen.

Obwohl Tommi Mäkinen Racing (TMR) und der derzeitige Teamchef Mäkinen ab 2021 nicht mehr für das Rallye-Management verantwortlich sind, ist der vierfache Rallye-Weltmeister Mäkinen zuversichtlich, dass Toyota nicht versuchen wird, das WM-Programm vollständig in die Kölner Zentrale von Toyota Gazoo Racing Europe in Deutschland zu verlagern.

«Ich bin mir ziemlich sicher, dass es dafür keinen Plan gibt nach Köln ziehen», sagte Mäkinen zu DirtFish. «Im Moment haben sie hier noch mehr Einrichtungen von Jyväskylä gemietet. Sie fanden einen größeren Platz, weil es eine Hybridautoentwicklung und eine aktuelle Autoentwicklung gibt und andere, und wir hatten ein wenig begrenzte Anzahl an Einrichtungen, und sie haben jetzt einen noch größeren Platz».

Der GR Yaris wird dem aktuellen Yaris als Basis für sein WRC-Auto im Jahr 2022 nachfolgen, und Toyota plant auch, ein R5-Modell zu entwickeln, das an Kunden verkauft werden soll, wie es die WM-Rivalen M-Sport und Hyundai derzeit mit seinem Ford Fiesta bzw. i20 tun.

«Ich weiß nicht, was der Plan mit dieser Erweiterung ist, aber es gibt dann auch den R5», sagte Mäkinen. «Aber insgesamt ist es sehr positiv und ich bin sicher, dass all diese Operationen an einem Ort stattfinden.»

TMR wird weiterhin einige Werkstattflächen behalten, da Mäkinen die Auftragsarbeiten für Toyota fortsetzen wird, nachdem er aus dem WM-Team ausgeschieden ist.

Mäkinens Zeit als TGR-Teamchef könnte mit zwei Titeln enden, da Elfyn Evans und Sébastien Ogier in der Fahrerwertung einen Doppelsieg erzielen und Toyota in Markenwertung an der Spitze steht und zwei Rallyes im aktuellen Kalender 2020 verbleiben.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi. 21.10., 18:45, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mi. 21.10., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Mi. 21.10., 19:20, ORF Sport+
    Erzbergrodeo 2019
  • Mi. 21.10., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Mi. 21.10., 19:30, Motorvision TV
    Formula E - Specials
  • Mi. 21.10., 20:00, Motorvision TV
    GT World Challenge
  • Mi. 21.10., 20:10, National Geographic
    Food Factory - Woher kommt unser Essen?
  • Mi. 21.10., 20:30, National Geographic
    Food Factory - Woher kommt unser Essen?
  • Mi. 21.10., 22:10, SPORT1+
    Motorsport - FIA World Rallycross Championship
  • Mi. 21.10., 23:15, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
7DE