Hyundai will in Monza zweiten Herstellertitel feiern

Von Toni Hoffmann
WRC
Hyundai und die Sieben: Mit sieben Punkten Vorsprung tritt Huyndai, Titelverteidiger und Tabellenführer bei den Herstellern, beim neuen Finale und siebten Lauf zur Rallye-Weltmeisterschaft in Monza an.

Die WRC-Saison 2020 erreicht beim siebten und letzten Lauf des Jahres, der ACI Rally Monza, ihren Abschluss. Bei dieser nagelneuen Veranstaltung hat das im unterfränkischen Alzenau agierende WM-Team des südkoreanischen Automobilherstellers Hyundai das Ziel, den Herstellertitel zu verteidigen und kann mit viel Glück auf den ersten Titelgewinn in der Fahrerwertung mit Thierry Neuville, 24 Punkte hinter dem Leader Elfyn Evans (Toyota), hoffen.

Nach dem Doppelsieg in Sardinien hat Huyndai im spannenden Titelkampf einen Vorsprung von sieben Punkten. Bei 43 noch zu vergebenden Punkten bleibt es wohl bis zur letzten Prüfung spannend.

«Wir kommen mit einer sehr wichtigen Aufgabe beim letzten Event einer anspruchsvollen und schwierigen Saison an, nämlich mit der Verteidigung unseres Herstellertitels“, sagte der italienische Teamdirektor Andrea Adamo. «Auf dem Papier haben wir einen Vorsprung von sieben Punkten, aber im Rallyesport ist das gar nichts. Wir können nichts als gegeben hinnehmen.»

Monza ist erstmals Gastgeber eines WRC-Laufes, aber die Teams und Fahrer sind alle dank der jährlich hier stattfindenden Monza Rally Show ziemlich mit dem Veranstaltungsort vertraut. Hyundai hat nicht nur bei vier Gelegenheiten an der berühmten Show teilgenommen, sondern auch 2016 bei dieser Veranstaltung das neue i20 Coupe WRC präsentiert.

Das Aufgebot an siegreichen Fahrern, mit Thierry Neuville/Nicolas Gilsoul , Ott Tänak/Martin Järveoja und Dani Sordo/Carlos del Barrio, wird sich bemühen, den drei Siegen in dieser Saison noch einen hinzuzufügen, nachdem jeweils eine der Crews in Monte-Carlo, Estland beziehungsweise Sardinien erfolgreich war.

«Wir haben drei Crews, die alle in diesem Jahr gezeigt haben, dass sie gewinnen können», fügte Adamo hinzu. «Wir werden hart dafür arbeiten und bis zur abschließenden Power Stage Druck machen. Es liegt ganz in unseren Händen.»

Finale fast ein Sprint

«Ich habe Monza ein paar Mal an der Rally Show teilgenommen, was ganz sicher anders war als das Format, in dem wir sie in diesem Jahr in der WRC fahren werden», sagte Neuville. «Das Saisonfinale wird ein spannendes Ereignis werden, sehr intensiv und fast wie ein Sprint.»

Die Esten Tänak/Järveoja werden sich bemühen, nach einigen harten Rallyes mit einer entschlossenen Vorgehensweise zurückzuschlagen. «Aus der Sicht des Teams müssen wir alles tun, um den Herstellertitel zu verteidigen», erklärte Tänak. «Auch in der Fahrermeisterschaft sind noch einige Dinge offen. Da dies die letzte Veranstaltung ist, geht es um alles oder nichts.»

Sordo hat zuvor schon an der Monza Rally Show teilgenommen und kehrt vor dem Hintergrund seines vor Kurzem erzielten Sieges in Sardinien zurück nach Italien. «Das Ziel ist völlig klar: versuchen, um den Gesamtsieg zu kämpfen und den Herstellertitel zu sichern», führte Sordo an. «Es ist ein sehr wichtiger Einsatz für unser Team.» Sordo hat als erster WM-Pilot die Chance, zwei WM-Läufe in demselben Land und zudem hintereinander zu gewinnen.

WM-Fahrerwertung – Stand nach 6 von 7 Läufen:

Platz

Fahrer, Nation, Auto

Punkte

1.

Evans/Barritt (GB), Toyota

111

2.

Ogier/Ingrassia (F), Toyota

97

3.

Neuville/Gilsoul (B), Hyundai

87

4.

Tänak/Järveoja (EE), Hyundai

83

5.

Rovanperä/Halttunen (FIN), Toyota

70

6.

Suninen/Lehtinen (FIN), Ford

44

7.

Lappi/Ferm (FIN), Ford

38

8.

Sordo/Del Barrio (E), Hyundai

26

9.

Breen/Nagle (IRL) Huyndai

25

10.

Loeb/Elena (F/MC), Hyundai

24

 

WM-Herstellerwertung – Stand nach 6 von 7 Läufen:

Platz

Hersteller, Auto

Punkte

1.

Hyundai Shell Mobis WRT/i20 WRC

208

2.

Toyota Gazoo Racing WRT/Yaris WRC

201

3.

M-Sport Ford WRT/ Ford Fiesta WRC

117

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton und Mercedes: So geht es weiter

Mathias Brunner
​Mercedes-Teamchef Toto Wolff und Lewis Hamilton haben ein neues Abkommen unterzeichnet – erstaunlich spät und nur für ein Jahr, für die Saison 2021. Wie geht es mit dem Erfolgsgespann weiter?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do.. 04.03., 12:30, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do.. 04.03., 12:55, Motorvision TV
    Car History
  • Do.. 04.03., 14:30, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 04.03., 15:40, Motorvision TV
    Monster Jam FS1 Championship Series 2016
  • Do.. 04.03., 17:45, Motorvision TV
    Dream Cars
  • Do.. 04.03., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Do.. 04.03., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Do.. 04.03., 21:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 04.03., 21:55, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do.. 04.03., 22:55, Motorvision TV
    Top Speed Classic
» zum TV-Programm
6AT