Serkan Duru/Toksport: «Mikkelsen macht uns besser»

Von Toni Hoffmann
WRC
Toksport-Teamchef Serkan Duru hat mit Begeisterung über die Zusammenarbeit mit dem dreifachen Laufsieger Andreas Mikkelsen gesprochen, Duru leitet den Einsatz des Skoda Rally2 Evo von Mikkelsen bei dessen Titeljagd.

Es ist ein Programm, das auf die bestmögliche Art und Weise mit einem umfassenden Sieg in der ersten WRC-Runde bei der Rallye Monte-Carlo im letzten Monat begann. Duru sagte, der Erfolg habe ihm echtes Vertrauen in die gemeinsame Zukunft gegeben.

«Andreas ist ein sehr unkomplizierter Fahrer», sagte Duru. «Vom ersten Test an war er wirklich ein guter Typ, mit dem man arbeiten konnte. Er weiß, was er vom Auto will und kann es uns sehr deutlich sagen. Bei der ersten Veranstaltung war wirklich klar, dass er sehr sanft zum Auto ist. Wir hatten überhaupt keinen Schaden, keine Probleme. Und seine Geschwindigkeit ist fantastisch. Von der zweiten Etappe am Freitag kam er zurück und sagte zu mir: ‚Es ist in Ordnung. Ich kann die Geschwindigkeit jetzt verwalten.’ Er ist so ein bodenständiger Mensch. Als wir wussten, dass er kommen würde, wusste das Team nicht, wie es sein würde, aber er sorgte dafür, dass sich alle sofort wohl fühlten. Er ist ein sehr bescheidener Typ, der sich wirklich positiv auf uns auswirkt.»

Duru ist sicher, dass sein in Deutschland ansässiges Toksport-Team, das 2020 den Titel des WRC2-Teams gewann, von der Zusammenarbeit mit dem ehemaligen Volkswagen- und Hyundai-Star profitieren wird, der seine WRC2-Kampagne als Sprungbrett zurück in die oberste Liga nutzen will.

«Wenn wir mit jemandem zusammenarbeiten, der so professionell ist wie Andreas, wird dies dieses Team dazu bringen, immer besser zu werden», führte Duru weiter aus. «Das Niveau, auf dem sich das Team befindet, ist bereits unglaublich, aber ich weiß, dass wir jetzt immer besser werden. Lass uns von Andreas lernen. Wir haben nicht das gleiche Geld wie die Herstellerteams, mit denen er zuvor zusammengearbeitet hat, aber wir können Dinge erledigen. Wir freuen uns sehr auf dieses Jahr mit ihm.»

Duru lobte auch schnell Mikkelsens Teamkollegen Marco Bulacia. Der Bolivianer wurde Vierter in der WRC2 in Monte-Carlo, was Toksport zu einem frühen Vorsprung in der WRC2-Teamwertung verhalf.

«Marco war großartig», meinte Duru. "«Er war ein sehr guter Teamplayer bei der Rallye Monte Carlo und das ist es, wonach wir bei den nächsten beiden Events in Lappland und in Kroatien suchen. Wir wissen, dass er bereit ist, wirklich Druck zu machen, wenn es auf Schotter geht, aber im Moment macht er einen großartigen Job für uns.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Marc Márquez nach dem Comeback: Wie geht es weiter?

Günther Wiesinger
MotoGP-Superstar Marc Márquez ist nach neun Monaten zurück: Die erste Standortbestimmung beim Portugal-GP hat mit Platz 7 vorzüglich geklappt. Aber wann kann er wieder gewinnen?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di.. 11.05., 14:30, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Di.. 11.05., 14:50, Motorvision TV
    UIM F1 H2O World Powerboat Championship
  • Di.. 11.05., 15:20, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Di.. 11.05., 15:30, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Di.. 11.05., 16:05, Motorvision TV
    King of the Roads 2020
  • Di.. 11.05., 16:55, Motorvision TV
    AMA Enduro Cross Championship
  • Di.. 11.05., 18:05, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Di.. 11.05., 18:10, Motorvision TV
    Bike World 2021
  • Di.. 11.05., 18:35, Motorvision TV
    FIM Enduro World Championship
  • Di.. 11.05., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
» zum TV-Programm
6DE