Thierry Neuville feiert ersten echten Heimsieg

Von Toni Hoffmann
Vier Hyundai-Piloten auf P1 und P2

Vier Hyundai-Piloten auf P1 und P2

Thierry Neuville und Martijn Wydaeghe triumphieren beim ersten Heimspiel in der Rallye-Weltmeisterschaft (WRC), Craig Breen und Paul Nagle erringen Platz zwei, Hyundai Motorsport erzielt 15 von 19 Bestzeiten.

Doppelsieg für Hyundai Motorsport in der Rallye-Weltmeisterschaft: Thierry Neuville und Beifahrer Martijn Wydaeghe siegten im Hyundai i20 Coupe WRC bei der Ypern Rallye Belgien vor ihren Teamkollegen Craig Breen/Paul Nagle. Bei der schnellen Asphalt-Rallye im Westen Belgiens mit einer Power Stage auf der Rennstrecke von Spa-Francorchamps gewannen die Fahrerteams von Hyundai Motorsport 15 von insgesamt 19 Wertungsprüfungen. Die Belgier Thierry Neuville und Martijn Wydaeghe übernahmen bereits auf der ersten von drei Etappen die Führung, bauten ihren Vorsprung mit insgesamt sieben Bestzeiten auf mehr als eine halbe Minute aus und feierten ihren ersten Saisonsieg.

«Wir hatten vor der Rallye viel Druck», sagte Neuville nach seinem 14. Sieg für Hyundai Motorsport. «Aber ich habe mich das ganze Wochenende über zuversichtlich, entspannt und kontrolliert gefühlt. Wir konnten uns voll auf das Team und das Auto verlassen. Ich freue mich über den ersten gemeinsamen Sieg mit Martijn. Es war wirklich etwas Besonderes, diese letzte Etappe auf der schönsten Rennstrecke der Welt zu beenden, nur 15 Kilometer von meiner Heimatstadt entfernt, mit Freunden und Familie, die uns anfeuerten.»

Mit Rang zwei rundeten Craig Breen und Paul Nagle den dominanten Erfolg des Hyundai i20 Coupe WRC ab. Für das irische Fahrerteam, das insgesamt vier Wertungsprüfungen gewann, war es nach Platz zwei bei der Rallye Estland bereits das zweite Podiumsergebnis in Folge.

«Der zweite Platz als Teil eines Hyundai-Doppelsiegs bedeutet mir sehr viel. Bei zwei Rallyes in Folge aufs Podium zu fahren gibt mir definitiv mehr Selbstvertrauen für die Zukunft», meinte Breen. «Wir haben alle Voraussetzungen, um auf diesem Niveau zu fahren. Es ist ein Vergnügen und eine Ehre, ein Auto wie den i20 Coupe WRC zu pilotieren.»

Ott Tänak und Martin Järveoja hatten im dritten Hyundai i20 Coupe WRC am Freitag auf der ersten Wertungsprüfung kurz die Führung übernommen. Nach einem Reifenschaden am zweiten Tag fiel das Team weit zurück, fuhr auf der letzten Etappe drei weitere Bestzeiten inklusive eines Siegs auf der Power Stage und beendete die Rallye als Sechster.

«Wir standen in den letzten Monaten unter großem Druck, daher ist dieses Ergebnis sehr willkommen», sagte Teamchef Andrea Adamo. «Der erste Sieg von Thierry hier bei der Ypern Rallye Belgien, Martijns erster WRC-Sieg – und das bei dieser wunderschönen Veranstaltung mit einer großartigen Atmosphäre. Eine echte Teamleistung.»

Debüt des Hyundai i20 N Rally2

Hyundai Motorsport erzielte bei der Ypern Rallye Belgien einen weiteren wichtigen Erfolg: Beim WM-Debüt des brandneuen Hyundai i20 N Rally2 gelang dem finnischen Duo Jari Huttunen/Mikko Lukka ein Sieg in der WRC2-Kategorie. Ihre Teamkollegen Oliver Solberg/Aaron Johnston waren auf Kurs zu einem Hyundai-Doppelsieg in der WRC2, als sie wegen eines technischen Defekts nicht zur letzten Etappe antreten konnten.

Das neue Rallyeauto folgt auf den erfolgreichen Hyundai i20 R5, es basiert auf der Serienversion des Hyundai i20 N (Kraftstoffverbrauch in l/100 km für den Hyundai i20 N: niedrig (Kurzstrecke) 8,6, mittel (Stadtrand) 6,7, hoch (Landstraße) 6,0, Höchstwert (Autobahn) 7,4, kombiniert 7,0; CO2-Emissionen in g/km: 158; CO2-Effizienzklasse: F). Die Ingenieure der Hyundai Motorsport Customer Racing Abteilung ließen bei der Entwicklung des neuen Fahrzeugs die Erfahrungen aus fünf Jahren Wettbewerb und Unterstützung von Kundenteams mit dem Hyundai i20 R5 einfließen. Das Ergebnis ist ein sehr starkes Allround-Paket, das nach mehr als 3.000 Testkilometern seit dem ersten Einsatz des Fahrzeugs Ende 2020 in jedem Bereich vom Design über die Leistung und Zuverlässigkeit bis hin zu Handling und Fahrbarkeit einen deutlichen Schritt nach vorn darstellt.

Teamchef Andrea Adamo sagte: «Das Ziel dieser Rallye war es, zu lernen und bei der Premiere des Autos im Wettbewerb Erfahrungen zu sammeln. Der Sieg in der WRC2 bei der ersten Veranstaltung zeigt, dass wir eine gute Basis haben, aber das Auto hat seine Flügel noch nicht voll entfaltet. Wir kommen mit einem Sieg nach Hause – und mit etwas Raum für Verbesserungen.»

 

 

Endstand nach 20 Prüfungen

 

Pos.

Team/Nat/Fahrzeug

Zeit/Differenz

1

Neuville/Wydaeghe (B), Hyundai

2:30:24,2

2

Breen/Nagle (IRL), Hyundai

+ 30,7

3

Evans/Martin (GB), Toyota

+ 43,1

4

Rovanperä/Halttunen (FIN), Toyota

+ 49,6

5

Ogier/Ingrassia (F), Toyota

+ 55,8

6

Tänak/Järveoja (EE), Hyundai

+ 3:46,5

7

Rossel/Coria (F), Citroën Rally2

+ 12:14,9

8

Cracco/Vermeulen (B), Skoda Rally2

+ 13:05,9

9

Keim/Chrisrian (D), VW

+ 13:13,8

10

Verschueren/Cuelier (B), VW

+ 13:31,2

 

 

Fahrer-WM nach 8 von 12 Läufen

 

Pos.

Team/Nat/Fahrzeug

Punkte

1

Sébastien Ogier (F), Toyota

162

2

Elfyn Evans (GB), Toyota

124

3

Thierry Neuville (B), Hyundai

124

4

Kalle Rovanperä (FIN), Toyota

99

5

Ott Tänak (EE), Hyundai

87

6

Takamoto Katsuta (J), Toyota

66

7

Craig Breen (IRL), Hyundai

60

8

Gus Greensmith (GB), Ford

34

9

Dani Sordo (E), Hyundai

31

10

Adrien Fourmaux (F), Ford

30

 

 

Hersteller-WM nach 8 von 12 Läufen

 

Pos.

Team/Nat/Fahrzeug

Punkte

1

Toyota Gazoo Racing WRT

348

2

Hyundai Shell Mobis WRT

307

3

M-Sport Ford WRT

135

4

Hyundai 2C Competition

44

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Verstappen gegen Hamilton: So stehen die Chancen

Mathias Brunner
Max Verstappen siedelt die Chancen auf einen Titelgewinn 2021 bei «fünfzig zu fünfzig» an. Wir sagen, auf welchen Strecken der Niederländer gegen Lewis Hamilton die besseren Aussichten hat.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa.. 23.10., 18:00, Das Erste
    Sportschau
  • Sa.. 23.10., 18:30, SPORT1+
    Motorsport - FIM Speedway of Nations
  • Sa.. 23.10., 18:30, Hamburg 1
    car port
  • Sa.. 23.10., 18:30, Das Erste
    Sportschau
  • Sa.. 23.10., 18:40, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Sa.. 23.10., 19:10, Motorvision TV
    BTPA Tractor Pulling
  • Sa.. 23.10., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Sa.. 23.10., 19:30, ORF Sport+
    Extreme E Magazin 2021
  • Sa.. 23.10., 20:55, Motorvision TV
    Belgian Rally Championship 2021
  • Sa.. 23.10., 20:55, Motorvision TV
    Belgian Rally Championship 2021
» zum TV-Programm
3DE