Ypern: Motivationsschub für Neuvilles Titelhoffnungen

Von Toni Hoffmann
Der belgische Fahrer Thierry Neuville versucht, seinem Ehrgeiz um den ersten Titel in der FIA Rallye-Weltmeisterschaft (WRC) beim ersten WM-Gastspiel auf den heimischen Straßen einen Schub zu geben.

Am Wochenende feiert Belgien mit dem Asphaltklassiker in Ypern seinen Einstand in der Rallye-Weltmeisterschaft. Belgien ist das 35. Land, dass eine Runde zur Weltmeisterschaft austrägt. Für den ostbelgischen Huyndai-Werksfahrer und Tabellendritten Thierry Neuville ist die Rallye Ypern, bei der schon sieben Mal gestartet ist, sein erstes echtes WM-Heimspiel, das ihm in den Hoffnungen auf seine erste WM-Krone nach fünf Vizemeisterschaften einen gewaltigen Schub geben soll. Neuville hat in sieben Runden fünf dritte Plätze errungen, sucht aber immer noch nach seinem ersten Sieg des Jahres. Bei fünf verbleibenden Läufen liegt er mit 52 Punkten Rückstand auf Tabellenführer Sébastien Ogier auf Rang drei.

Die Renties Ypern Rally Belgium (13. - 15. August) bietet dem Fahrer des Hyundai i20 World Rally Car eine perfekte Gelegenheit, um zu Ogier aufzuschließen. Neuville ist einer der wenigen Top-Level-Fahrer mit Ypern-Erfahrung und gewann 2018 das Asphalt-Event, bevor es den WRC-Status erreichte. Er versteht besser als jeder andere die Eigenschaften der schmalen Landstraßen in Westflandern, auf denen der Großteil der Veranstaltung basiert, bevor er am letzten Tag quer durch das Land zum Finale auf der legendären Rennstrecke von Spa-Francorchamps aufbricht.

Die Strecken sind sehr kurvenreich mit engen Kreuzungen und tiefen Wassergräben an den Seiten. Das bekannte Schneiden der Kurven bringt es mit sich, dass Schlamm und Dreck auf die Asphaltpisten geschleudert werden.

«Es ist sehr anspruchsvoll, da die Straßen recht eng und rutschig sind und die Gräben auf beiden Seiten immer sehr tief sind, da muss man aufpassen, keine Fehler zu machen und alle vier Räder auf der Straße zu halten», erklärt Neuville. «Ich denke, wir werden viel Action erleben. Ypern hat andere Eigenschaften als jedes andere Asphalt-Event, das wir bisher gesehen haben.»

Neuville wird im Aufgebot von Hyundai Motorsport von Craig Breen und Ott Tänak aus Ypern 2019 unterstützt, dem Trio, das die 59-Punkte-Führung in der Herstellerwertung von Toyota Gazoo Racing abbauen will.

Der siebenfache Champion und Titelverteidiger Sébastien Ogier hat im Toyota Yaris WRC in seiner letzten kompletten WM-Saison Elfyn Evans, Zweiter in der Fahrerwertung, und Kalle Rovanperä, der letzten Monat in Estland seinen ersten WRC-Sieg einfuhr, an seiner Seite. «Generell verändert sich der Grip dort sehr und ich denke, das wird die Hauptschwierigkeit sein, wenn wir ohne vorherige Rallye-Erfahrung versuchen, die Grenzen zu finden», erklärte Ogier. «Es ist schön, in der Position zu sein, in der wir uns jetzt mit einem kleinen Vorsprung in der Meisterschaft befinden, aber wir müssen uns auf einige schwierige Rallyes – wie diese – konzentrieren, die noch bevorstehen.»

Adrien Fourmaux ersetzt Teemu Suninen in M-Sport Fords Fiesta World Rally Car-Aufstellung neben Gus Greensmith. Takamoto Katsuta pilotiert einen vierten Yaris und hat zum ersten Mal von Keaton Williams auf dem Beifahrersitz neben sich, weil sich der reguläre Partner Dan Barritt von seinen in Estland erlittenen Rückenverletzungen erholt. Pierre-Louis Loubet komplettiert die Top-Fahrer in einem riesigen Starterfeld von mehr als 100 Teilnehmern und fährt einen mehr privaten Hyundai i20 WRC.

Die Rallye startet am Freitagnachmittag in Ypern und die Teilnehmer bestreiten Prüfungen über 295,78 km, bevor sie am Sonntagnachmittag in Spa-Francorchamps ins Ziel kommen.

 

 

Fahrer-WM nach 7 von 12 Läufen

 

Pos.

Team/Nat/Fahrzeug

Punkte

1

Sébastien Ogier (F), Toyota

148

2

Elfyn Evans (GB), Toyota

111

3

Thierry Neuville (B), Hyundai

96

4

Kalle Rovanperä (FIN), Toyota

82

5

Ott Tänak (EE), Hyundai

74

6

Takamoto Katsuta (J), Toyota

66

7

Craig Breen (IRL), Hyundai

42

8

Gus Greensmith (GB), Ford

34

9

Dani Sordo (E), Hyundai

31

10

Adrien Fourmaux (F), Ford

30

 

 

Hersteller-WM nach 7 von 12 Läufen

 

Pos.

Team/Nat/Fahrzeug

Punkte

1

Toyota Gazoo Racing WRT

315

2

Hyundai Shell Mobis WRT

256

3

M-Sport Ford WRT

125

4

Hyundai 2C Competition

36

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Sebastian Vettel: Ein Mann mit Rückgrat – bis zuletzt

Mathias Brunner
Sebastian Vettel hat seine Entscheidung getroffen. Er will Ende 2022 nicht mehr Formel-1-Fahrer sein, sondern lieber seine Kinder aufwachsen sehen. Diese Entscheidung passt zum Heppenheimer.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di.. 16.08., 09:00, Motorvision TV
    Motorcycles
  • Di.. 16.08., 10:45, Hamburg 1
    car port
  • Di.. 16.08., 12:40, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Di.. 16.08., 14:55, Motorvision TV
    FIM World Motocross Championship 2021
  • Di.. 16.08., 15:25, Motorvision TV
    400 Thunder Australian Drag Racing Series 2019
  • Di.. 16.08., 16:20, Motorvision TV
    FIM Enduro World Championship 2022
  • Di.. 16.08., 16:50, Motorvision TV
    FIM World Motocross Championship 2022
  • Di.. 16.08., 17:20, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship 2022
  • Di.. 16.08., 17:45, Motorvision TV
    King of the Roads 2022
  • Di.. 16.08., 18:40, Motorvision TV
    Bike World 2022
» zum TV-Programm
5AT