Italien: Sébastien Ogier setzt Offensive fort

Von Toni Hoffmann
WRC
Jari-Matti Latvala am Micky's Jump

Jari-Matti Latvala am Micky's Jump

Champion Sébastien Ogier hat seine Offensive auf den weiterhin führenden VW-Teamkollegen Jari-Matti Latvala auf der zwölften Prüfung der Rallye Sardinien fortgesetzt.

Sébastien Ogier ist in die zweite Hälfte des sechsten Laufes zur Rallye-Weltmeisterschaft auf der italienischen Mittelmeerinsel Sardinien mit seiner dritten Bestzeit gestartet. Damit verkürzte er seinen Rückstand zu seinem weiterhin vorne liegenden Teamkollegen Jari-Matti Latvala im zweiten VW Polo R WRC auf inzwischen 12,3 Sekunden. Und als nächste und letzte Prüfung der zweiten Etappe am Samstag folgt der zweite Durchgang der mit 59,13 km längsten Saisonprüfung am Monte Lerno.

«Kein Grund zur Sorge», beschwichtigte der Argentinien- und Schweden-Sieger Latvala. «Wir suchen auf der nächsten Prüfung unsere Chance», ist die Parole des Vorjahressiegers Ogier, der bei der ersten Passage am Monte Lerno mit seiner Bestzeit Latvala immerhin elf Sekunden abgerungen hat.  

Hinter ihn hat Mads Østberg im Citroën DS3 WRC die Situation auf dem dritten Platz etwas stabilisiert und seinem Kontrahenten Andreas Mikkelsen im dritten VW Polo R WRC 5,7 Sekunden aufgedrückt und somit seinen Abstand auf 15,1 Sekunden zu seinem Landsmann erhöht.  

Die Pechsträhne von Robert Kubica setzte sich auch auf Sardinien weiter fort. Dort, wo er im letzten Jahr im Citroën DS3 RRC die WRC2-Wertung gewonnen hatte, musste er einen weiteren Rückschlag in diesem Jahr einstecken. Kurz vor dem Ziel der Prüfung riss er sich das rechte Vorderrad am Ford Fiesta RS WRC ab und schied aus.  

Stand nach der 12. von 17 Prüfungen:

1. Latvala/Antilla (FIN) VW Polo R WRC: 2:53:25,5 h.
2. Ogier/Ingrassia (F) VW Polo R WRC: + 12,3 sec.
3. Østberg/Andersson (N/S) Citroën DS3 WRC: + 1:16,5 min.
4. Mikkelsen/Markkula (N/FIN) VW Polo R WRC: + 1:31,6
5. Evans/Barritt (GB) Ford Fiesta RS WRC: + 3:22,2
6. Prokop/Tomanek (CZ) Ford Fiesta RS WRC: + 3:50,2
7. Solberg/Minor (N/A) Ford Fiesta RS WRC: + 4:35,8
8. Paddon/Kennard (NZ/NZ) Hyundai i20 WRC: + 8:57,7
9. Al-Attiyah/Bernacchini (QA/I) Ford Fiesta R5: + 10.57,2
10. Al Qassimi/Patterson (UAE/IRL) Citroën DS3 WRC: + 12:13,3

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 27.11., 13:45, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Fr. 27.11., 13:45, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Fr. 27.11., 14:10, Sky Sport HD
    Formel 2
  • Fr. 27.11., 14:10, Sky Sport 1
    Formel 2
  • Fr. 27.11., 14:50, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Fr. 27.11., 14:50, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Fr. 27.11., 15:15, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Fr. 27.11., 15:40, Motorvision TV
    Monster Jam FS1 Championship Series 2016
  • Fr. 27.11., 15:55, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Fr. 27.11., 15:55, N-TV
    PS - Formel 1 - Bahrain - Das 2. Freie Training
» zum TV-Programm
6DE