Hockenheim rockt!

Kolumne von Thomas Kohler
Die Molch Combo

Die Molch Combo

Eigentlich organisiere ich ja den Yamaha-R6-Cup. Für Hockenheim gehe ich wie schon im letzten Jahr unter die Musik-Manager.

Mein Hockenheim-Wochenende droht ziemlich stressig zu werden, aber daran habe ich selbst Schuld. Oder war es Andy Hofmann? Denn eigentlich war er der Auslöser für das musikalische Spektakel, das die Fans in zwei Wochen beim IDM-Finale in Hockenheim am Samstagabend auf dem Boxendach erwartet. Die Altgedienten im Fahrerlager erinnern sich noch gerne an die Einlagen des früheren Superbike-Meisters als Gitarrist bei den berühmt-berüchtigten Parties der ProSuperbike in den Neunzigern. So entstand im Vorjahr die Idee, mit meiner Band bei der IDM zu zeigen, dass Racer auch rocken können. Mit Erfolg, wie das beigeisterte Publikum bestätigte und Grund genug für eine Neuauflage in diesem Jahr.

Die Molch Combo, so der schräge Namen der Band (www.molch-combo.de), ist im «Wilden Süden» rund ums Remstal seit 25 Jahren Kult. Und mindestens genauso lange haben die meisten der Musiker schon mit Motorrädern zu tun. Einige sogar beruflich. Beispielsweise Gitarrist und Sänger Claus Hämmer, als Chef von Schwabenleder der Ausrüster von Yamaha-Superbiker Jörg Teuchert und ich, bei den Molchen für die schwarzen und weissen Tasten zuständig, kümmere mich seit vielen Jahren im Yamaha-R6-Dunlop-Cup um den Nachwuchs.

Im Gegensatz zu früher sind die IDM-Race-Parties nicht mehr nur dem etablierten Rennpersonal vorbehalten, sondern inzwischen beliebter Event für alle Fans. Ein Grund mehr, auch wieder einige Protagonisten aus dem IDM-Zirkus live auf der Bühne zu präsentieren. So wird Martin Bauer mit der glücklicherweise rechtzeitig genesenen Gashand in die Saiten greifen, ebenso wie SKM-Data-Recorder Mathias Bauer. Petra Eitel, im Hauptberuf in der DMSB-Zentrale für die Fahrer-Lizenzen verantwortlich, zeigt wie Tine Hehl (G-LAB) oder der auch als Rookie bekannte Zweirad-Tester und Cup-Gaststarter Uwe Seitz, was eine Rockröhre ist. Gespannt sein darf man auch, wie sich der frischgebackene Superbike-Champion Jörg Teuchert zusammen mit IDM-Serienmanager Nico Amende oder Yamaha-Präsident Minori Morimoto auf ungewohntem Parkett im IDM-Chor schlägt.

Wie gesagt, mir selbst wird durch den Doppelstart kaum Zeit zum Verschnaufen bleiben, denn die Nacht wird lang werden, das kann ich versprechen. Am Sonntag steht dann der Cup als erstes Rennen am Start und am Sonntagabend «muss» natürlich noch Jörgs Titel mit der Galinski-Truppe gebührend gefeiert werden. Dafür verspricht das Wochenende aber auch jede Menge Spass - beim Rennen, auf der Bühne und beim Feiern.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Audi: Mutiges Bekenntnis zum Formel-1-Sport

Mathias Brunner
Audi wird 2026 erstmals an der Formel-1-WM teilnehmen. Was Firmenchef Markus Duesmann über den Sinn des Engagements sagt, wie lange Audi bleiben will und was die Arbeit in der Königsklasse kosten wird.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di.. 27.09., 12:15, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Saison 2006: Großer Preis von San Marino
  • Di.. 27.09., 14:25, Motorvision TV
    Car History
  • Di.. 27.09., 14:30, ORF Sport+
    Extreme E Magazin 2022
  • Di.. 27.09., 14:50, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship
  • Di.. 27.09., 16:15, Motorvision TV
    Extreme E Highlights 2022
  • Di.. 27.09., 16:15, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship 2022
  • Di.. 27.09., 16:45, Motorvision TV
    FIM World Motocross Championship 2022
  • Di.. 27.09., 17:15, Motorvision TV
    FIM Enduro World Championship 2022
  • Di.. 27.09., 17:30, Eurosport 2
    Motocross: FIM MX of Nations
  • Di.. 27.09., 17:40, Motorvision TV
    King of the Roads 2022
» zum TV-Programm
3AT