24h Le Mans 2020 mit Fan Villages für die Zuschauer

Von Oliver Müller
24h Le Mans
Bei Nacht sind die 24h von Le Mans immer ein besonderes Spektakel

Bei Nacht sind die 24h von Le Mans immer ein besonderes Spektakel

Der Automobile Club de l’Ouest hat weitere Informationen in Bezug auf die diesjährigen 24 Stunden von Le Mans bekannt gegeben. So sollen einzelne Fan Villages für jeweils bis zu 5000 Zuschauer installiert werden.

Die 24 Stunden von Le Mans sind eines der größten Motorsport-Ereignisse der Welt. Aufgrund der Coronakrise wurde das Rennen bekanntlich auf den 19./20. September verlegt. Dann startet die insgesamt schon 88. Ausgabe des Klassikers. Vor einigen Wochen hat der ACO bereits mitgeteilt, dass im Jahre 2020 eine beschränkte Anzahl an Zuschauern zugelassen wird. Nun wurde nochmals präzisiert, wie dies gehandhabt werden soll.

Der ACO wird demnach verschiedene Fan Villages installieren. Diese haben jeweils eine Kapazität von maximal 5000 Zuschauern. Jedes Dorf wird durch eine eigene Farbe gekennzeichnet und ist streng in sich geschlossen, um Kontakt und Bewegung zwischen Gruppen von Fans zu verhindern. Die jeweiligen Fan Villages sollen einen Blick über die Rennstrecke, eine große Leinwand, etwas an Entertainment, Essensmöglichkeiten und auch Parkplätze bieten - einige hätten sogar Tribünen oder Campingplätze.

Während der gesamten Veranstaltung gilt ein strenges Gesundheitsprotokoll. Gesichtsmasken sind für Personen über 11 Jahre Pflicht. Gemeinsame Einrichtungen wie Toiletten und Tribünen werden vor dem Rennen gründlich gereinigt und während der gesamten Veranstaltung regelmäßig desinfiziert. Rund um die Strecke gibt es Spender für Handdesinfektionsmittel und Hinweisschilder, die die Menschen an gute Hygiene und soziale Distanzierungspraktiken erinnern.

Zuschauer können zudem erst am Donnerstag (17. September), ab 8 Uhr morgens an der Rennstrecke ankommen. Campingplätze werden hingegen schon am Mittwoch (16. September - ab 14 Uhr) geöffnet. Die ebenfalls am Mittwoch angesetzte technische Abnahme wird 2020  hinter verschlossenen Türen stattfinden müssen. Ab dem 17. August wird der ACO anfangen, die Zuschauer, die über Tickets verfügen, zu informieren, wie im Detail vorgegangen wird.

Mehr über...

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton tobt: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»

Mathias Brunner
​Der Engländer Lewis Hamilton ist aufgebracht: Der Weltmeister nervt sich über Zeitungsberichte, wonach er von Mercedes ein Jahresgehalt von 40 Millionen Pfund fordere. Lewis: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»
» weiterlesen
 

TV-Programm

Do. 13.08., 11:25, SPORT1+
Motorsport - ADAC GT Masters Rennen
Do. 13.08., 11:30, Eurosport 2
Formel E: FIA-Meisterschaft
Do. 13.08., 12:15, ORF Sport+
Pferdesport Casino Grand Prix
Do. 13.08., 12:35, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Tennis Kitzbühel 2014 Finale: Thiem - Goffin
Do. 13.08., 12:35, SPORT1+
Motorsport - ADAC Formel 4
Do. 13.08., 13:15, SPORT1+
Motorsport - ADAC TCR Germany
Do. 13.08., 13:55, SPORT1+
Motorsport - ADAC Formel 4
Do. 13.08., 14:30, SPORT1+
Motorsport - Audi Sport Seyffarth R8 LMS Cup
Do. 13.08., 14:35, SPORT1+
Motorsport - Porsche Mobil 1 Supercup
Do. 13.08., 15:00, Sky Sport 1
Formel 1: Großer Preis von Spanien
» zum TV-Programm
17