24h Nürburgring: Audi mit Führung am Sonntagmorgen

Von Oliver Müller
24h Nürburgring
Der Audi R8 LMS von Mirko Bortolotti, Christopher Haase und Markus Winkelhock führt derzeit bei den 24h auf dem Nürburgring

Der Audi R8 LMS von Mirko Bortolotti, Christopher Haase und Markus Winkelhock führt derzeit bei den 24h auf dem Nürburgring

Bei den 24 Stunden auf dem Nürburgring ist die Action inzwischen wieder in vollem Gange. Rund um die Strecke nieselt es nur noch ein wenig. Audi macht die Pace an der Spitze. Das ist der nächste Zwischenstand.

Das 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring ist nach der Unterbrechung in der Nacht gegen 8:00 Uhr wieder gestartet worden. An der Spitze des Feldes macht derzeit Audi die Pace. Das Rennen wird vom R8 LMS von Mirko Bortolotti, Christopher Haase und Markus Winkelhock (Audi Sport Team) angeführt. Platz zwei hat aktuell der Porsche 911 GT3 R von Dennis Olsen, Earl Bamber, Timo Bernhard und Jörg Bergmeister (KCMG) inne. Dahinter liegt der Audi von Nico Müller, Dries Vanthoor, Frédéric Vervisch und Frank Stippler (ebenfalls Audi Sport Team).

Als der Restart erfolgte, konnten sogar 90 Fahrzeuge (von 97 gestarteten) das Rennen wieder aufnehmen. Und unglaubliche 16 GT3-Renner (fünf Porsche, jeweils vier Audi und BMW sowie drei Mercedes-AMG) befanden sich noch in der Führungsrunde. Beim Audi von Müller, Vanthoor, Vervisch und Stippler wurde die Pause in der Nacht übrigens für einen vorsorglichen Getriebewechsel genutzt.

In der ersten Phase nach dem Restart befanden sich sogar drei Audi vorne. Immer wieder wechselte auch die Führung unter den drei Werkswagen. Zunächst lag dabei Frank Stippler an der Spitze. Doch mit etwas Untersteuern konnte er die Pace der Konkurrenz einfach nicht gehen.

Der nun viertplatzierte Audi von Mattia Drudi, Christopher Mies, René Rast und Kelvin van der Linde büßte Zeit ein, weil eine vom Vorabend noch ausstehende Zeitstrafe von 32 Sekunden abgesessen werden musste (wegen Missachtung von Flaggensignalen). 

«Mein Stint war in Ordnung. Die Strecke war noch leicht feucht. ich bin auf Rang zwei in die Box gekommen, auf dem Platz bin ich auch gestartet. Christopher Haase hatte eine gute Pace. Am Schluss konnte ich mithalten. Wir haben 30 Sekunden durch die Strafe verloren, aber das können wir wieder aufholen. In ein bis zwei Stunden kann man vielleicht wieder auf Slicks wechseln», meinte Rast, der die Strafe vom Auto aus ertragen musste.

In Lauerstellung befinden sich auf Platz fünf der Porsche von Lance David Arnold, Maxime Martin, Mathieu Jaminet und Lars Kern (Frikadelli Racing Team) und auf Platz sechs der BMW M6 GT3 von Augusto Farfus, Jens Klingmann, Martin Tomczyk, Sheldon v.d.Linde (BMW Team Schnitzer).

Stand nach gut 18 Rennstunden

Bortolotti/Haase/Winkelhock - Audi R8 LMS
Olsen/Bamber/Bernhard/Bergmeister - Porsche 911 GT3 R
Müller/Vanthoor/Vervisch/Stippler - Audi R8 LMS
Drudi/Mies/Rast/van der Linde - Audi R8 LMS
Arnold/Martin/Jaminet/Kern - Porsche 911 GT3 R

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 24.10., 18:25, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • Sa. 24.10., 18:30, Das Erste
    Sportschau
  • Sa. 24.10., 18:45, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Portugal
  • Sa. 24.10., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Sa. 24.10., 19:30, Eurosport 2
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Sa. 24.10., 20:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 24.10., 20:15, ORF 3
    zeit.geschichte
  • Sa. 24.10., 20:55, Motorvision TV
    Andalucia Rally 2020
  • Sa. 24.10., 20:55, Motorvision TV
    Andalucia Rally 2020
  • Sa. 24.10., 20:55, Motorvision TV
    Morocco Desert Challenge
» zum TV-Programm
7DE