24h Nürburgring: Audi-Doppelspitze vor Nissan

Von Oliver Runschke
24h Nürburgring
Audi lag im ersten Training an der Spitze

Audi lag im ersten Training an der Spitze

Die ersten zwei Stunden Training auf dem Nürburgring endeten mit zwei Phoenix-Audi R8 LMS ultra vor einem Nissan GT-R. Probleme für die Titelverteidiger von Black Falcon.

Langsames Einrollen zum Auftakt des 24-Stunden-Rennen mit zwei Phoenix Racing-Audi R8 LMS ultra an der Spitze: Christopher Haase, Chris Mamerow, René Rast und Markus Winkelhock lagen im ersten zweistündigen freien Training vor ihren Teamkollegen Marc Basseng, Marcel Fässler, Frank Stippler und Laurens Vanthoor. Die Zeiten waren im freien Training noch verhalten: Die beiden Audi drehten 8:24 und 8:25, hinter den beiden R8 LMS ultra landete der Nissan GT-R mit Nick Heidfeld, Alex Buncombe, Lucas Ordonez und Florian Strauss auf Rang drei. Der Nissan sprengte zwischenzeitlich das Audi-Duo an der Spitze, ehe sich Haase/Mamerow/Rast/Winkelhock an die Spitze setzen.

Hinter Audi und Nissan folgten der schnellste BMW mit Leinders/Palttala/Catsburg/Adorf (MarcVDS) und der Aston Martin V12 Vantage GT3 von Stefan Mücke, Darren Turner und Pedro Lamy.

Mit Problemen sind die Titelverteidiger von Black Falcon in das Wochenende gestartet. Andreas Simonsen landete in Mercedes SLS AMG GT3 mit der #1 (Bleekemolen/Simonsen/Menzel/Arnold) nach Bremsversagen in den Reifenstapeln vor der Mercedes-Tribüne, das Schwesterauto mit Buurmann/Haupt/Al Faisal/Christodoulou blieb nach technischen Defekt am Kesselchen liegen.

Ernst wird es auf dem Nürburgring ab 18:45 Uhr: Dann steht das erste von zwei Qualifyings an, bei dem es noch um elf Startplätze für das Top-30-Qualifying am Freitag ab 17:10 Uhr geht.

Top-Zehn Freies Training:

1. #4, Haase, Mamerow, Rast, Winkelhock (Phoenix-Audi R8 LMS ultra), 8:24.237
2. #3. Basseng, Fässler, Stippler, Vanthoor (Phoenix-Audi R8 LMS ultra), 8:25.223
3. #80, Heidfeld, Buncombe, Ordonez, Strauss (RJN-Nissan GT-R GT3), 8:27.238
4. #26 Leinders, Palttala, Catsburg, Adorf (Marc VDS-BMW Z4 GT3), 8:29.855
6. #007 Mücke, Turner, Lamy (Aston Martin Racing-Aston Martin Vantage), 8:30.422
6. #17 Rusinov, Ortelli, Sandström, Müller (WRT-Audi R8 LMS ultra), 8:30.955
7. #25 Martin, Müller, Alzen, Wittmann (MarcVDS-BMW Z4 GT3), 8:31.050
8. #20 Klingmann, Baumann, Hürtgen, Tomczyk (Schubert-BMW Z4 GT3), 8:31.089
9. #30 Krumm, Tanaka, Hoshino, Chiyo (RJN-Nissan GT-R), 8:31.370
10. #19 Werner, Müller, Luhr, Sims (Schubert-BMW Z4 GT3)

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 27.11., 10:15, DMAX
    Chris & Mäx: Die Oldtimer-Spezialisten
  • Fr. 27.11., 10:30, Sky Sport HD
    Formel 2
  • Fr. 27.11., 10:30, Sky Sport 1
    Formel 2
  • Fr. 27.11., 10:40, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 27.11., 10:45, SPORT1+
    Motorsport - Porsche Carrera Cup, Magazin
  • Fr. 27.11., 11:00, Eurosport 2
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Fr. 27.11., 11:10, SPORT1+
    Motorsport - FIA WEC
  • Fr. 27.11., 11:10, SPORT1+
    Motorsport - Porsche Carrera Cup, Magazin
  • Fr. 27.11., 11:25, Sky Sport 1
    Warm Up
  • Fr. 27.11., 11:25, ORF Sport+
    WRC Rallye - Colin McRae - 25 Years a Champion
» zum TV-Programm
6DE