Lukas Tulovic entschuldigt sich: «Nicht verdient»

Von Jordi Gutiérrez
Moto2-EM
Lukas Tulovic

Lukas Tulovic

Anstatt die durchwachsene Saison beim Finale der Moto2-EM in Valencia mit einem Highlight zu beenden, kam Lukas Tulovic nicht über Rang 12 hinaus. In der Gesamtwertung landete der Deutsche nur auf Platz 14.

Der Verlauf des zweiten und letzten Saisonrennens beim Finale der Moto2 European Championship am Sonntag war aus der Sicht des 20-jährigen Lukas Tulovic dem ersten sehr ähnlich. Der Kiefer-Racing-Pilot hatte in Valencia anfänglich Kontakt zur Spitzengruppe, bevor ein Schaltfehler auf Kosten seiner Konzentration ging und darüber hinaus die restlichen Runden zu einer Tortur werden ließ.

«Es hat nicht sein sollen, obwohl ich am Start eine super Reaktion hatte», ärgerte sich Tulovic. «Zudem war ich in den ersten Runden als Fünfter in Schlagdistanz zur Spitzengruppe. Doch dann ist allmählich eine Lücke aufgegangen und ich musste beim Versuch dranzubleiben, alles geben. Es hat aber leider nicht ganz gereicht, was aber letztendlich egal war, denn nach sieben oder acht Runden hatte ich am Ende der Gegengerade einen Schaltfehler. Ich war wohl beim Runterschalten ein wenig zu hektisch. Jedenfalls hat diese Situation mein Rennen ruiniert. Ich musste einen weiten Bogen fahren, der gut und gerne 10 Sekunden gekostet hat. Nach diesem Umweg konnte ich zwar noch zwei Positionen gutmachen, aber ich habe auch gespürt, dass ich körperlich ziemlich am Ende war. Das muss ich ehrlich eingestehen. In den letzten Wochen war ich vollkommen darauf fixiert, dass die Handverletzung gut verheilt und ich schnell wieder 100-prozentig fit bin. Gleichzeitig konnte ich aber mein Training nicht wie normal durchziehen.»

Der Eberbacher weiter: «Darüber hinaus bin ich seit Jerez Ende August nicht mehr auf einem Moto2-Bike gesessen. Hauptsächlich hat dieser Umstand zum Ausgang des Rennens beigetragen. Zudem war auch seltsam, dass unser Bike in den Trainings und Qualifyings sehr gut funktioniert hat, doch im Rennen hat ein wenig das Gefühl für die Front gefehlt. Das hatten wir auch schon in Portimao. Angesichts dieser Problemchen und meiner körperlichen Verfassung ging zum Schluss nicht mehr viel vorwärts. Daher tut es mir für mein Team und alle Sponsoren leid, dass wir diese Saison auf die Art und Weise beenden müssen. So einen ernüchternden Abschluss haben wir nicht verdient. Es bleibt mir nichts anderes übrig, als mich dafür zu entschuldigen, zumal der Speed und das Potenzial für mehr dagewesen wäre. Das haben wir mit dem dritten Startplatz in der ersten Reihe sehr deutlich gezeigt. Aber ich konnte es im Rennen nicht umsetzen.»

Ergebnisse Moto2-EM Valencia (1.11.):

1. Montella, Speed-up
2. Aegerter, Kalex, + 0,581 sec
3. Zaccone, Kalex, + 0,774
4. Tuuli, Kalex, + 8,644 sec
5. Cardelus, Kalex, + 15,637
6. Hada, Kalex, + 24,788
7. Adeguer, Yamaha, + 27,926 (STK)
8. Norrodin, Kalex, + 29,328

Ferner:
12. Tulovic, Kalex, + 33,034 sec
17. Kofler, Yamaha, + 1:15,222 min (STK)

Moto2-EM-Endstand 2020:

1. Yari Montealla, Speed-up, 240 Punkte
2. Niki Tuuli, Kalex, 196
3. Alessandro Zaccone, Kalex, 195

Ferner:
14. Lukas Tulovic, Kalex, 46

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo. 30.11., 13:45, Sky Sport HD
    Formel 2
  • Mo. 30.11., 13:45, Sky Sport 1
    Formel 2
  • Mo. 30.11., 13:50, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Mo. 30.11., 13:50, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Mo. 30.11., 15:15, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Mo. 30.11., 15:45, Motorvision TV
    Monster Jam FS1 Championship Series 2016
  • Mo. 30.11., 16:30, Motorvision TV
    Icelandic Formula Off-Road
  • Mo. 30.11., 16:50, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Mo. 30.11., 16:50, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Mo. 30.11., 16:55, Motorvision TV
    Arctic Lapland Rally - Ein Tour European Rally Promo Event
» zum TV-Programm
7DE