Barcelona: Sturz und Pole-Position für Lukas Tulovic

Von Jordi Gutiérrez
Lukas Tulovic

Lukas Tulovic

Lukas Tulovic, Spitzenreiter der Moto2-Europameisterschaft, geht morgen in Montmeló vom besten Startplatz in die beiden Rennen.

Beim JuniorGP-Event auf dem Circuit de Barcelona-Catalunya sorgte Moto2-EM-Spitzenreiter Lukas Tulovic im Qualifying wieder einmal für die Bestzeit. Mit einer Zeit von 1:43,586 min blieb der Kalex-Pilot aus dem deutschen Liqui Moly Intact GP Junior-Team nur 0,117 sec vor dem schnellen Australier Senna Agius. Dann klafft bereits eine deutliche Lücke zu Alex Toledo aus dem Pertamina Mandalika SAG-Team.

«Ich bin mit einem Lächeln nach Barcelona angereist, ich habe viel Motivation von den letzten Events mitgenommen. Die Strecke hiev habe ich schon immer gemocht», stellte der 21-jährige Eberbacher zufrieden fest. «Das ist eine schnelle, flüssige Strecke; hier habe ich mich immer wohlgefühlt. Beim Grand Prix vor einer Wiche haben sich alle Fahrer über den mangelnden Grip beschwert. Mein Gefühl nach dem EM-Rennen in Valencia war gar nicht so schlecht, weil wir schon auf dem Ricaro Tormio Circuoit keinen guten Grip vorgefunden haben, vor allem bei der Hitze am Nachmittag.»

«Wir haben hier in Montmeló schon am Donnerstag und Freitag stark angefangen», ergänzte Tulovic. «Wir haben am Donnerstag schon einen guten Speed gehabt und am Freitag darauf aufgebaut, wir sind am zweiten Tag eine sehr gute Pace gefahren. Heute im Qualifying war das Ziel, einfach noch eine Schippe draufzusetzen. Das ist uns gelungen, ich konnte mich noch einmal um eine halbe Sekunde steigern. Ich bin eine starke Rundenzeit gefahren, auch viele Runden unter 1:44 min. Die Performance im ersten Qualiying war wirklich einwandfrei. Im zweiten Quali haben wir uns dann auf das Renn-Set-up konzentriert.»

«Doch das Q2 ist nicht ganz nach Plan verlaufen, denn ich habe zu Beginn der Session einen kleinen Sturz gehabt», berichtete Tulovic. «Aber das Team hat einen fantastischen Job gemacht und das Bike schnell wieder aufgebaut. Ich konnte dadurch noch ein paar Runden drehen und das Vertrauen wieder finden. Alles bestens. Ich fühle mich super wohl auf dem Motorrad. Wir haben eine ausgezeichnete Rennpace und starten in beiden Rennen morgen wieder von ganz vorne.»

Der EM-Stand nach 3 von 11 Rennen: 1. Tulovic 75. 2. Escrig 45. 3. Agius 40. 4. Toldeo 37. 5. Rato 35. 6. Cardelús 27. 

Mit seinen Leistungen empfiehlt sich Tulovic auch klar für einen Moto2-WM-Vertrag: Denn er unterbot sogar die Moto2-Pole-Zeit von Vietti, der vor einer Woche beim WM-Lauf 1:43,823 min schaffte. 

Ergebnis Qualifying Moto2-EM in Barcelona, 11. Juni

1. Lukas Tulovic (D), 1:43,586 min
2. Senna Agius (AUS), + 0,117 sec
3. Alex Toledo (E), + 0,682
4. Alex Escrig (E), +0,992
5. Hector Garzo (E), + 1,360
6. Pietr Biesiekirski (PL), + 1,649
7. Marc Alcoba (E), +1,649
8. Xavier Cardelus (AND), + 1,830
9. Tommaso Marcon (I), + 1,853
10. Roberto Garcia (E), + 2,307

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari: Wer soll auf dem Schleudersitz Platz nehmen?

Mathias Brunner
Es ist einer der reizvollsten Posten in der Königsklasse, aber ein Job mit Stress-Garantie: Teamchef bei Ferrari. Mattia Binotto hatte davon die Nase voll, aber wer soll folgen? Erneut gibt’s bei Ferrari viel Unruhe.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo.. 05.12., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 05.12., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 05.12., 06:18, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 05.12., 06:18, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 05.12., 06:18, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 05.12., 06:39, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 05.12., 06:39, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 05.12., 06:39, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 05.12., 06:55, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 05.12., 06:55, ORF Sport+
    silent sports +
» zum TV-Programm
4