MotoGP: KTM zur Personalie Marc Marquez

Moto3-Junioren-WM-Auftakt: Doppelsieg für Jesus Rios

Von Jordi Gutiérrez
Spanischer Auftaktsieger in Italien: KTM-Pilot Jesus Rios

Spanischer Auftaktsieger in Italien: KTM-Pilot Jesus Rios

Der 16-jährige Spanier Jesus Rios (KTM) startet mit zwei Rennsiegen beim Saisonauftakt in Misano in die neue Saison der Junioren-Weltmeisterschaft. Erste WM-Punkte gab es auch für die deutschsprachigen Nachwuchstalente.

Zum ersten Mal in der Geschichte der FIM JuniorGP Weltmeisterschaft (ehemals CEV) fand der Saisonauftakt nicht auf einer spanischen Rennstrecke statt, sondern die Serie wählte für diesen Anlass den Misano World Circuit in Italien. Die Rennstrecke unweit von Rimini an der Adriaküste ist für einige der Teilnehmer kein unbekanntes Terrain. In den vergangenen Jahren war die Moto3-Klasse bereits mehrmals zu Gast beim Grand Prix von San Marino. Am vergangenen Wochenende waren auch alle Teams und Fahrer der Moto2-Europameisterschaft, des European Talent Cups und der Stock-Europameisterschaft nach Italien gereist.

Die Bedingungen waren durchweg gut. Bei trockenem Wetter und Temperaturen um die 15 Grad an den vergangenen Tagen boten die jungen Rennfahrer spannenden Motorradsport. Darunter auch das deutsche Liqui Moly Husqvarna Intact GP Junior Team, das in diesem Jahr mit insgesamt vier Fahrern in den Kategorien Moto3 und ETC antritt.

Jesus Rios war in Misano der herausragende Akteur in der Klasse JuniorGP Moto3. Auf seiner KTM aus dem MRE-Talent Team war er im Qualifying am Samstag der Schnellste, gefolgt von seinem Landsmann Adrian Cruces (KTM) und dem Südafrikaner Ruche Moodley (KTM). Auch in den spannenden Rennen am Sonntag hatte Rios die Nase vorn. In Rennen Eins verwies er zunächst den Italiener Alessandro Morosi (CFMoto) mit einem hauchdünnen Vorsprung von 0,022 Sekunden auf Platz zwei und den Spanier Marcos Uriarte (CFMoto) auf Rang drei.

Die beiden Oberösterreicher Jakob Rosenthaler (12. Startplatz) und Leo Rammerstorfer (20. Startplatz) aus dem Liqui Moly Husqvarna Intact GP Junior Team zeigten auch in diesem Rennen ihr Talent. Als Zehnter und Zwölfter holten sie ihre ersten Punkte. Teamkollege Rico Selmela aus Finnland hingegen, der bei seinem ersten Moto3-Rennwochenende mit einem fünften Platz im Qualifying auf sich aufmerksam machte, schied durch Sturz aus, nachdem er zuvor einige Runden in Führung gelegen war.
Im zweiten Rennen siegte Rios vor Cruces und dem Neuseeländer Cormac Buchanan (KTM). Das LIQUI MOLY Husqvarna Intact GP Junior Team Trio blieb ohne Punkte, Rammerstofer wurde 20., Selmela und Rosenthaler mussten wegen Sturz aufgeben.

In der ETC wird der 14-jährige Alex Longarela aus Madrid die Farben der deutschen Intact GP-Mannschaft vertreten. Longarela zeigte bei seinem Debüt in der hart umkämpften Nachwuchsserie starke Trainings und belegte im Qualifying den fünften Platz in seiner Gruppe. Er startete von der achten Position ins Rennen, verpasste aber zweimal die Zielflagge, weil er jeweils zu Boden ging.

Die nächste Station der Serie ist der Circuito do Estoril in Portugal am ersten Wochenende im Mai.

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Wegen Acosta: Ducati braucht Márquez im Werksteam

Von Manuel Pecino
Ducati war am MotoGP-Wochenende in Le Mans erneut der dominierende Hersteller, jedoch kommen Aprilia und KTM immer näher. Braucht die italienische Marke Marc Márquez, um den Vorsprung zu halten?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa.. 18.05., 13:50, ServusTV
    Motorradsport: FIM Hard Enduro Weltmeisterschaft
  • Sa.. 18.05., 14:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Sa.. 18.05., 14:00, Motorvision TV
    FIM E-Explorer
  • Sa.. 18.05., 14:25, Motorvision TV
    FIM X-Trial World Championship
  • Sa.. 18.05., 14:45, Hamburg 1
    car port
  • Sa.. 18.05., 15:20, Motorvision TV
    FIM Sidecarcross World Championship
  • Sa.. 18.05., 15:30, RTL
    Formel 1: Großer Preis der Emilia Romagna
  • Sa.. 18.05., 15:30, ServusTV
    Formel 1: Großer Preis der Emilia Romagna
  • Sa.. 18.05., 16:00, ServusTV
    Formel 1: Großer Preis der Emilia Romagna
  • Sa.. 18.05., 16:10, Motorvision TV
    NZ Speedway Championship
» zum TV-Programm
10