Bewegungsfreiheit: BSB-Saison startet mit Zuschauern

Von Tim Althof
Britische Superbike-Meisterschaft
Motorsport mit Fans vor Ort, in der BSB bald wieder Realität

Motorsport mit Fans vor Ort, in der BSB bald wieder Realität

Die Britische Superbike-Meisterschaft kehrt in der nächsten Woche in Donington Park mit einem vollen Programm zurück aus der Corona-Pause und bietet sogar Zuschauern die Möglichkeit an der Rennstrecke dabei zu sein.

Weltweit genießt die BSB leistungsmäßig ein hohes Ansehen bei Fahrern und Teams, denn sie bietet vielen Talenten die Möglichkeit ihre Rennfahrerkarriere zu beginnen und dient als Sprungbrett in die Superbike-WM. Durch die Corona-Pandemie wurden in diesem Jahr bisher keine Rennen in dieser Serie gefahren, doch der Veranstalter stellte schon vor einigen Wochen einen neuen verkürzten Rennkalender.

Scott Redding ist der amtierende Champion in der Superbike-Klasse, die auch in diesem Jahr bei Eurosport im Programm steht. Der Brite wechselte 2020 in die Superbike-WM und verzichtete auf eine Titelverteidigung. An sechs Wochenenden werden bis Oktober jeweils drei Rennen ausgetragen, sodass am Ende der kurzen Saison 18 Rennen durchgeführt wurden; der spektakuläre «Showdown» entfällt in diesem Jahr.

In Sachen Fans ist die BSB Vorreiter, denn diese dürfen ab dem kommenden Wochenende live an der Rennstrecke mit ihren Helden mitfiebern. Obwohl die Zuschauer auf den Gang ins Fahrerlager verzichten und die erforderlichen Abstände untereinander wahren müssen, so ist eine Übernachtung auf den Campingplätzen an der Strecke beispielsweise kein Problem. Eintrittskarten müssen allerdings vor der jeweiligen Veranstaltung online bezogen werden, um große Menschenansammlungen zu vermeiden.

«Das Gelände der Rennstrecke ist von Natur aus sehr weitläufig und bietet die Möglichkeit, die Distanz zu anderen Menschen einzuhalten. Im Gegensatz zu Fußballspielen, wo der Andrang der Fans weitaus größer und der für die Zuschauer vorgesehene Raum deutlich geringer ist, können wir unseren Fans einen sicheren Aufenthalt bieten», erklärte der Veranstalter MSVR (Motorsport Vision Racing) vor dem ersten Rennen in Donington Park.

«Alle unsere Tribünen wurden verändert, um auch bei den Sitzplätzen genügend Abstand zwischen den einzelnen Personen oder Familien zu bieten. Mindestens zwei Plätze bleiben unbesetzt und einige Sitzreihen wurden gesperrt. Der Zutritt zum Fahrerlager ist für Zuschauer nicht gestattet, denn Arbeitsbereiche dürfen laut den britischen Motorsportverbänden nicht öffentlich zugänglich sein»

BSB-Kalender 2020, Stand 10. Juni:

7.–9. August Donington Park (National)
21.–23. August Snetterton
4.–6. September Silverstone (National)
18.–20. September Oulton Park
2.–4. Oktober Donington Park (GP-Kurs)
16.–18. Oktober Brands Hatch (GP-Kurs)

Mehr über...

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton tobt: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»

Mathias Brunner
​Der Engländer Lewis Hamilton ist aufgebracht: Der Weltmeister nervt sich über Zeitungsberichte, wonach er von Mercedes ein Jahresgehalt von 40 Millionen Pfund fordere. Lewis: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mi. 05.08., 18:15, SPORT1+
Motorsport - ADAC Formel 4
Mi. 05.08., 18:45, ORF Sport+
LIVE FIA Formel E
Mi. 05.08., 18:47, Eurosport
Formel E: FIA-Meisterschaft
Mi. 05.08., 18:55, SPORT1+
Motorsport - Porsche Mobil 1 Supercup
Mi. 05.08., 19:00, Eurosport
Formel E: FIA-Meisterschaft
Mi. 05.08., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Mi. 05.08., 19:30, Motorvision TV
Formula E Street Racers
Mi. 05.08., 19:40, SPORT1+
Motorsport - ADAC GT Masters Rennen
Mi. 05.08., 20:00, Motorvision TV
GT World Challenge
Mi. 05.08., 20:35, ORF Sport+
Formel 1
» zum TV-Programm
19