Überraschung: Markus Reiterberger fährt BSB auf BMW

Von Tim Althof
Britische Superbike-Meisterschaft
Markus Reiterberger gibt sein BSB-Debüt

Markus Reiterberger gibt sein BSB-Debüt

Der ehemalige Superbike-WM-Pilot und aktuelle Langstrecken-WM-Fahrer, Markus Reiterberger, wird nächste Woche beim Rennen der British Superbikes in Donington Park mit einer BMW am Start stehen.

Markus Reiterberger hatte in diesem Jahr einen vollen Terminkalender, denn der Bayer wollte in der Asia Road Racing Championship (ARRC) für das Team Onexox BMW TKKR und gleichzeitig in der Langstrecken-WM für BMW Motorrad World Endurance an den Start gehen. Nach dem ersten Event der ARRC in Malaysia, wo er einen vierten Platz und einen Sieg holte, belegte er den zweiten Platz in der Meisterschaft, doch durch die Corona-Pandemie wurde sein Asien-Abenteuer abrupt beendet und die Serie wurde nicht fortgeführt.

Blieb dem dreifachen IDM-Champion noch die Endurance-WM, doch auch in dieser Serie gab es zunächst, wie bei fast jeder Sportart, keinen wirklichen Plan, wie man in der Krise Veranstaltungen abhalten kann. Erst Ende August wurde die Saison, die bereits im September 2019 mit dem Bol d’Or begann, mit dem 24-Stunden-Rennen von Le Mans fortgesetzt. An diesem Wochenende ist der 26-Jährige mit seinem BMW-Team beim EWC-Finale in Estoril am Start und kämpft dort gemeinsam mit Kenny Foray und Peter Hickman um das Podium.

Bereits in der nächsten Woche wird der ehemalige Superbike-WM-Fahrer dann die Reise nach England aufnehmen, um am Wochenende beim vorletzten Lauf der British Superbike Championship (BSB) in Donington Park teilzunehmen. Reiterberger erhält eine aktuelle BMW S 1000 RR und wird Teamkollege vom fünffachen Isle of Man TT-Sieger Peter Hickman im Team Global Robots BMW. Gefahren wird auf der vier Kilometer langen GP-Strecke, ein Rennen am Samstag, zwei am darauffolgenden Sonntag.

«Ich freue mich, mit Peter Hickman bei den Rennen der British Superbikes in Donington Park für das BMW-Team von Global Robots antreten zu können», sagte Reiterberger. «Dank der unglaublichen Unterstützung von alpha Racing kann ich mit zwei erfahrenen Leuten, meinem neuen Crewchief und meinem langjährigen Fahrwerksexperten, an der Veranstaltung teilnehmen und mich in einer weiteren hochkarätigen Meisterschaft präsentieren.»

Weil sich das Reglement, vor allem in der Elektronik, deutlich von den anderen Superbike-Serien unterscheidet, wird es für den schnellen Deutschen beim Debüt in der BSB einige Herausforderungen geben. «Das Niveau in der BSB ist wirklich hoch, vor allem, weil die Motorräder wenig elektronische Unterstützung haben, zum Beispiel keine Traktions- und Wheelie-Control, was für mich neu sein wird», erklärte der BMW-Pilot und betonte anschließend: «Meine Erwartungen sind ziemlich hoch, auch wenn ich weiß, dass ich sie wegen der kurzen Vorbereitungszeit nicht zu hoch setzen sollte.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 27.10., 18:10, Motorvision TV
    FIM Enduro World Championship
  • Di. 27.10., 18:40, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship
  • Di. 27.10., 19:00, Motorvision TV
    Bike World
  • Di. 27.10., 19:10, Motorvision TV
    Bike World
  • Di. 27.10., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Di. 27.10., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Di. 27.10., 20:00, Motorvision TV
    GT World Challenge
  • Di. 27.10., 20:01, Eurosport 2
    Motorradsport: FIM-Langstrecken-WM
  • Di. 27.10., 20:55, Motorvision TV
    Formula E Street Racers
  • Di. 27.10., 21:45, Motorvision TV
    Formula E - Specials
» zum TV-Programm
5DE