Jesko Raffin nach zwei Siegen: «Überglücklich!»

Von Jordi Gutiérrez
Spanische Meisterschaft
Doppelsieger Jesko Raffin

Doppelsieger Jesko Raffin

Kalex-Pilot Jesko Raffin dominierte beide Moto2-Läufe in Aragón und deklassierte die Konkurrenz. Er fuhr beide Siege mit großem Vorsprung ein.

Der Schweizer Jesko Raffin feierte in Aragón einen Doppelsieg. Er gewann beide Moto2-Rennen von der Pole-Position aus und distanzierte den Rest des Feldes um jeweils mehrere Sekunden.

Im ersten Lauf lag sein Vorsprung bei 4,7 sec, im zweiten sogar bei 8,7 sec. «Das Rennwochenende hätte nicht besser verlaufen können. Ich bin natürlich überglücklich, weil ich das vollendet habe, was ich in Jerez begonnen habe. Eigentlich mehr, denn ich habe hier in Aragón zeigen können, was mein Niveau ist. Ich freue mich riesig und bin mit beiden Rennen super zufrieden. Es gab nicht eine heikle Situation, da beide Starts perfekt gelungen sind. Im Prinzip hatte ich noch vor der ersten Kurve schon alles unter Kontrolle. Es lief also alles planmäßig», fasste Raffin zusammen.

Das Gesamtklassement führt Florian Alt an, da der 17-jährige Raffin in Jerez in Führung liegend abgeschossen wurde. Raffin liegt aber nur drei Punkte hinter dem deutschen Rookie. «Bei dieser Hitze waren die Reifen das einzige Problem, mit dem ich gegen Rennende zu kämpfen hatte. Zum Schluss hatte ich absolut keinen Grip mehr. Aber das war vorhersehbar und ich habe mich gut darauf eingestellt, sodass ich kontrolliert nach Hause fahren konnte. Diese zwei Siege geben Zuversicht und Auftrieb für die restliche Saison. Dem nächsten Rennen in Barcelona blicke ich besonders gelassen entgegen. Schon wegen der Tatsache, dass ein Test dort Mitte dieser Woche hervorragend verlief. Nichtsdestotrotz werde ich hart weiterarbeiten und trainieren, um am Ball zu bleiben. Mit dem Punktemaximum bin ich in der Meisterschaft mit einem Schlag wieder dabei. Ich freue mich auf die bevorstehenden Aufgaben.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi. 25.11., 23:00, Eurosport
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Do. 26.11., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Do. 26.11., 03:00, Eurosport 2
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Do. 26.11., 03:05, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Do. 26.11., 03:25, SPORT1+
    Motorsport - FIA WEC
  • Do. 26.11., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Do. 26.11., 05:20, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 26.11., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Do. 26.11., 06:00, Pro Sieben
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Do. 26.11., 06:00, Sat.1
    Café Puls mit Puls 4 News
» zum TV-Programm
7DE