Dakar/9: Peterhansel baut mit Tagessieg Führung aus

Von Toni Hoffmann
Dakar Auto
Auf der neunten Etappe der 43. Rallye Dakar rund um Neom erzielen Stéphane Peterhansel und Edouard Boulanger den ersten Tagessieg und bauen die Führung aus.

Die Mini JCW Buggy-Crew konnte auch ihren Vorsprung in der Gesamtwertung um zwölf Minuten ausbauen. Sie führen nun mit 17:50 Minuten auf den zweitplatzierten Nasser Al-Attiyah (QA). Carlos Sainz und Lucas Cruz (beide ESP) kamen im zweiten Mini JCW Buggy nach technischen Problemen auf Rang zwölf ins Ziel. Vladimir Vasilyev (RUS) und Dmitry Tsyro (UKR) beendeten die Etappe im Mini JCW Rally auf Position 15.

Peterhansel und Boulanger waren am Dienstag nicht zu schlagen. Obwohl sie durch einen guten Start in die Etappe in Führung gingen und somit erneut die Strecke eröffnen mussten, konnte sie die Konkurrenz nicht einholen. Im Gegensatz zu vielen andern Teilnehmern kamen sie ohne Reifenschaden durch die teilweise wieder sehr steinige Etappe. Für Peterhansel ist es der erste Tagessieg bei der diesjährigen Dakar, die Gesamtführung hat er seit der zweiten Etappe inne. Allerdings müssen sie nun die Prüfung am Mittwoch eröffnen.

Ihre Teamkollegen Sainz und Cruz hatten kein Glück. Neben einem Reifenschaden hatten sie auch Probleme mit den Bremsen. In der Gesamtwertung liegen sie weiterhin auf Rang drei.

Stéphane Peterhansel: «Das war eine echte Dakar-Etappe: schwierige Navigation, herausfordernde Dünen – nicht nur eine Frage des Speeds, sondern auch der Strategie. Wir wussten, dass es ein langer Tag ist und haben deswegen nicht voll angegriffen, sondern mehr versucht Reifenmanagement zu betreiben. Schlussendlich konnten wir Carlos und Nasser überholen.»

Carlos Sainz: «Für mich war diese Etappe noch etwas schwieriger als für die anderen. Wir hatten Probleme mit den Bremsen. Wir haben versucht, sie zu reparieren, aber die Bremsflüssigkeit war weg. So konnten wir die Etappe nur mit deutlichem Zeitverlust zu Ende fahren.»

Die Dakar 2021 biegt langsam aber sicher auf die Zielgerade ein, noch liegen drei Etappen vor den Teilnehmern. Am Mittwoch geht es für den Dakar Tross nach Al‘Ula. Die 342 Kilometer lange Prüfung wird hauptsächlich auf sandigen Pisten ausgetragen.

Stand auf der 9. von 12 Prüfungen:

Pos.

Team/Nat/Fahrzeug

Zeit/Differenz

1

Peterhansel/Boulanger (F), Mini

4:52:27

2

Al-Attiyah/Baumel (QA/F), Toyota

+ 12:00

3

De Villiers/Haro (SA/E), Toyota

+ 12:19

4

Al Rajhi/Gottschalk (SAU/D), Toyota

+ 12:44

5

Baragwanath/Perry (SA), Century

+ 13:51

6

Prokop/Chypta (CZ), Ford

+ 18:37

7

Despres/Horn (F/CH), Peugeot

+ 18:45

8

Al Qassimi/Panseri (ARE/F), Peugeot

+ 19:40

9

Vanagas/Palmeiro (LT/P), Toyota

+ 19:56

10

Roma/Wincocq (E/F), Prodrive

+ 21:39

                                                          

Stand nach der 9. von 12 Prüfungen:

Pos.

Team/Nat/Fahrzeug

Zeit/Differenz

1

Peterhansel/Boulanger (F), Mini

34:26:16

2

Al-Attiyah/Baumel (QA/F), Toyota

+ 17:50

3

Sainz/Cruz (E), Mini

+ 1:02:25

4

Przygonski/Gottschalk (PL/D), Toyota

+ 2:16:30

5

Roma/Winocq (E/F), Prodrive

+ 2:42:38

6

Al Qassimi/Panseri (ARE/F), Peugeot

+ 3:01:13

7

Vasilyev/Tsyro (RUS), Mini

+ 3:10:17

8

Prokop/Chypta (CZ), Ford

+ 3:36:01

9

De Villiers/Haro (SA/E), Toyota

+ 3:40:09

10

Laveille/Garcin (F), MD

+ 4:10:32

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Motorsportsaison 2020: Ein Jahr wie kein anderes

Günther Wiesinger
Nach der Coronasaison 2020 sollten die Motorsport-Events nächstes Jahr pünktlich starten. Die neue Normalität wird aber noch auf sich warten lassen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo. 18.01., 11:20, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Mo. 18.01., 12:50, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mo. 18.01., 13:15, Motorvision TV
    Car History
  • Mo. 18.01., 13:30, ORF Sport+
    Rallye Dakar 2021
  • Mo. 18.01., 13:45, Motorvision TV
    Classic
  • Mo. 18.01., 15:30, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Mo. 18.01., 16:00, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Mo. 18.01., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Mo. 18.01., 17:00, OKTO
    Mulatschag
  • Mo. 18.01., 17:45, Motorvision TV
    Classic Races
» zum TV-Programm
8AT