Dakar Moto

Toby Price (11./KTM): «Es ist sehr frustrierend»

Von - 10.01.2020 18:13

Red Bull KTM-Werkspilot Toby Price musste am Freitag bei der Rallye Dakar in Saudi-Arabien einen Rückschlag hinnehmen. Der Vorjahressieger verlor wertvolle Zeit auf den Spitzenreiter Ricky Brabec (Honda).

Die Teilnehmer der Rallye Dakar 2020 mussten auf der sechsten Etappe von Ha’il nach Riad die unglaubliche Strecke von 830 km zurücklegen. Vor dem Ruhetag am Samstag galt es für die Motorradpiloten eine Wertungsprüfung von 477 km zu überstehen, die durch ein riesiges Sandgebiet führte. KTM-Werksfahrer Toby Price musste als Sieger des Vortags die sechste Etappe eröffnen und legte ein starkes Tempo vor.

Etwa 90 km vor dem Ziel zwang ihn ein Problem an seiner KTM dazu, die Fahrt zu unterbrechen. Der Australier reparierte sein Gefährt mit der Hilfe des kollegialen Amerilaners Andrew Short, er verlor dabei allerdings über 16 Minuten auf Ricky Brabec, der mit seiner Honda den Tagessieg holte und seine Gesamtführung ausbaute. «Es war eine lange Etappe mit sehr langen Verbindungen, auf jeden Fall eine der Schwierigsten bisher», sagte der 32-Jährige.

Short: «Ich lag in der Gesamtwertrung eine Stunde hinten. Deshalb habe ich mich entschlossen, einem Freund zu helfen...»

Zur Erinnerung: Husqvarna gehört zur KTM-Gruppe.

Price: «Die meiste Zeit der Etappe war es kein Problem als Erster zu fahren, denn ich navigierte gut und mein Tempo war stark. Bei Kilometer 390 hatte ich ein Problem und ich musste anhalten. Glücklicherweise konnte mir der Kollege helfen und ich konnte weiterfahren. Es ist sehr frustrierend, dass ich dadurch Zeit verloren habe, aber wir haben gerade einmal die Halbzeit erreicht und es liegt noch ein langer Weg vor uns.»

Toby Price liegt insgesamt auf dem dritten Rang und ihm fehlen 25 Minuten auf Brabec. Nach dem Ruhetag am Samstag startet die Rallye Dakar am Sonntag in ihre zweite und finale Woche.

Dakar 2020: Ergebnis Etappe 6

Pos

Fahrer (Motorrad)
Zeit
(hh:mm:ss)
Diff
(hh:mm:ss)
1 R. Brabec (Honda) 04:36:28
2 J. Barreda Bort (Honda) 04:38:02 00:01:34
3 M. Walkner (KTM) 04:39:13 00:02:45
4 P. Quintanilla (Husqvarna) 04:41:23 00:04:55
5 L. Benavides (KTM) 04:41:30 00:05:02
6 Ji. Cornejo Florimo (Honda) 04:41:44 00:05:16
7 F. Caimi (Yamaha) 04:44:41 00:08:13
8 P. Gonçalves (Hero) 04:44:44 00:08:16
9 S. Svitko (KTM) 04:47:24 00:10:56
10 S. Howes (Husqvarna) 04:51:31 00:15:03
11 T. Price (KTM) 04:53:01 00:16:33
12 A. Metge (Sherco Tvs) 04:53:05 00:16:37
13 M. Gerini (Husqvarna) 04:56:44 00:20:16
14 J. Cerutti (Husqvarna) 04:59:00 00:22:32
15 L. Sanz (Gas Gas) 04:59:13 00:22:45
16 R. Faggotter (Yamaha) 05:00:08 00:23:40
17 J. Betriu (KTM) 05:00:27 00:23:59
18 M. Michek (KTM) 05:00:35 00:24:07
19 J. Pedrero Garcia (KTM) 05:01:44 00:25:16
20 J. Mccanney (Yamaha) 05:02:34 00:26:06
21 A. Maio (Yamaha) 05:03:06 00:26:38
22 P. Spierings (Husqvarna) 05:03:35 00:27:07
23 M. Giemza (Husqvarna) 05:11:27 00:34:59
24 A. Short (Husqvarna) 05:11:34 00:35:06
25 S. Lagut (KTM) 05:12:30 00:36:02
26 G. Poucher (KTM) 05:13:27 00:36:59
27 J. Rodrigues (Hero) 05:15:13 00:38:45
28 B. Melot (KTM) 05:18:46 00:42:18
29 P. Cabrera (KTM) 05:21:34 00:45:06
30 M. Engel (KTM) 05:24:03 00:47:35
Dakar 2020: Stand nach Etappe 6

Pos

Fahrer (Motorrad)
Zeit
(hh:mm:ss)
Diff
(hh:mm:ss)
1 R. Brabec (Honda) 23:43:47
2 P. Quintanilla (Husqvarna) 24:04:43 00:20:56
3 T. Price (KTM) 24:09:26 00:25:39
4 Ji. Cornejo Florimo (Honda) 24:09:28 00:25:41
5 J. Barreda Bort (Honda) 24:16:45 00:32:58
6 M. Walkner (KTM) 24:17:26 00:33:39
7 L. Benavides (KTM) 24:22:49 00:39:02
8 S. Howes (Husqvarna) 24:48:37 01:04:50
9 S. Svitko (KTM) 24:51:36 01:07:49
10 F. Caimi (Yamaha) 24:54:11 01:10:24
11 A. Metge (Sherco Tvs) 24:58:05 01:14:18
12 A. Short (Husqvarna) 25:20:26 01:36:39
13 R. Faggotter (Yamaha) 25:32:42 01:48:55
14 L. Santolino (Sherco Tvs) 26:03:20 02:19:33
15 J. Betriu (KTM) 26:07:55 02:24:08
Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Andrea Iannone: Von Fettnäpfchen zu Fettnäpfchen

Von Günther Wiesinger
Nach Öffnung der ebenfalls positiven B-Probe gilt Andrea Iannone als Dopingsünder. Er ist kein Opfer, sondern Täter, ein Betrüger. An einer Sperre wird der Aprilia-Pilot nicht vorbei kommen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

So. 19.01., 13:25, Motorvision TV
ADAC MX Masters - Möggers, Österreich
So. 19.01., 13:55, Motorvision TV
FIA European Truck Racing Championship - Hungaroring, Ungarn
So. 19.01., 14:25, Motorvision TV
Porsche Carrera Cup - Red Bull Ring, Spielberg, Österreich
So. 19.01., 15:15, History Channel
Tuning Extrem - Truck-Makeover
So. 19.01., 15:40, Motorvision TV
Formula Drift Championship
So. 19.01., 16:05, Motorvision TV
Isle of Man Tourist Trophy 2019
So. 19.01., 17:15, Hamburg 1
car port
So. 19.01., 18:00, ORF 1
Sport am Sonntag
So. 19.01., 18:00, Das Erste
Sportschau
So. 19.01., 18:20, Pro Sieben
Go! Spezial
» zum TV-Programm