Toby Price (KTM): «Ich kann es kaum erwarten»

Von Tim Althof
Toby Price liegt in der Dakar-Gesamtwertung an vierter Stelle

Toby Price liegt in der Dakar-Gesamtwertung an vierter Stelle

Das Red Bull KTM-Team musste sich am Mittwoch bei der Rallye Dakar in Saudi-Arabien hinter dem Honda-Werksteam einreihen. Toby Price verlor als Vierter wertvolle Zeit und musste den Podestplatz abgeben.

KTM-Werksfahrer Toby Price erlebt in diesem Jahr eine solide aber herausfordernde Dakar-Rallye in Saudi-Arabien. Der Australier verbuchte bisher zwei Etappensiege und fährt konstant unter den Top-5 mit, doch Ricky Brabec (Honda) machte nur wenige Fehler und ist somit ungefährdet in Führung. Obwohl Price am Mittwoch nur etwa drei Minuten auf den US-Amerikaner verlor, fehlen ihm in der Gesamtwertung über 28 Minuten auf den Honda-Piloten.

Price fand gut in die zehnte Etappe der härtesten Rallye der Welt hinein und hatte einen Plan für die restliche Etappe. Der Veranstalter entschied sich allerdings dazu, die Wertungsprüfung nach dem Tankstopp bei Kilometer 223 abzubrechen, weil ein starker Sturm die Sicherheit der Teilnehmer gefährdete. «Mein Tag verlief gut. Es ist etwas frustrierend, dass die Etappe verkürzt wurde, denn ich hatte mir vorgenommen etwas weiter hinten zu landen, um am Donnerstag mehr Zeit gutmachen zu können», erklärte der 32-Jährige.

«Es ist wie es ist und es war natürlich die richtige Entscheidung bezüglich der Sicherheit», sagte Price in Bezug auf die Absage und berichtete weiter. «Die gute Nachricht ist, dass das Motorrad in einem guten Zustand ist und dass wir alle bereit für den nächsten Tag sind. Leider werde ich kurz nach den Führenden starten, deshalb wird es anstrengend sein, viel Zeit auf die Schnellsten gut zu machen. Ich fühle mich stark und kann die letzten beiden Tage kaum erwarten.»

Auf den verbleibenden zwei Etappen der diesjährigen Rallye Dakar in Saudi-Arabien gilt es noch über 750 Kilometer Wertungsprüfung zu absolvieren. Für Price ist in den Dünen der nächsten Tage noch vieles möglich, doch Honda hat mit Kevin Benavides und Joan Barreda, sowie José Cornejo noch einige starke Fahrer im Rennen, die Brabec unterstützen werden. Die Red Bull KTM-Teamkollegen Matthias Walkner und Luciano Benavides liegen auf den Rängen 6 und 7.

Dakar 2020: Ergebnis Etappe 10

Pos

Fahrer (Motorrad)
Zeit
(hh:mm:ss)
Diff
(hh:mm:ss)
1 J. Barreda Bort (Honda) 02:11:42
2 R. Brabec (Honda) 02:12:49 00:01:07
3 K. Benavides (Honda) 02:14:13 00:02:31
4 T. Price (KTM) 02:14:39 00:02:57
5 L. Benavides (KTM) 02:15:56 00:04:14
6 M. Walkner (KTM) 02:17:05 00:05:23
7 P. Quintanilla (Husqvarna) 02:17:40 00:05:58
8 R. Branch (KTM) 02:20:27 00:08:45
9 M. Gerini (Husqvarna) 02:24:50 00:13:08
10 Ji. Cornejo Florimo (Honda) 02:24:51 00:13:09
11 S. Howes (Husqvarna) 02:31:46 00:20:04
12 P. Spierings (Husqvarna) 02:34:11 00:22:29
13 F. Caimi (Yamaha) 02:35:42 00:24:00
14 E. Gyenes (KTM) 02:35:51 00:24:09
15 P. Cabrera (KTM) 02:36:28 00:24:46
16 M. Engel (KTM) 02:37:49 00:26:07
17 A. Maio (Yamaha) 02:38:38 00:26:56
18 A. Short (Husqvarna) 02:39:11 00:27:29
19 L. Sanz (Gas Gas) 02:39:33 00:27:51
20 J. Cerutti (Husqvarna) 02:40:00 00:28:18
21 S. Marcic (Husqvarna) 02:40:25 00:28:43
22 M. Giemza (Husqvarna) 02:40:31 00:28:49
23 R. Leloup (KTM) 02:40:37 00:28:55
24 A. Boursaud (Yamaha) 02:41:34 00:29:52
25 E. Straver (KTM) 02:41:36 00:29:54
26 F. Vayssade (KTM) 02:42:01 00:30:19
27 A. Metge (Sherco Tvs) 02:42:06 00:30:24
28 Z. Yakp (KTM) 02:42:40 00:30:58
29 S. Svitko (KTM) 02:44:24 00:32:42
30 Hn. Koitha Veettil (Sherco) 02:44:41 00:32:59

 

Dakar 2020: Stand nach Etappe 10

Pos

Fahrer (Motorrad)
Zeit
(hh:mm:ss)
Diff
(hh:mm:ss)
1 R. Brabec (Honda) 34:12:18
2 P. Quintanilla (Husqvarna) 34:38:02 00:25:44
3 J. Barreda Bort (Honda) 34:39:27 00:27:09
4 T. Price (KTM) 34:40:51 00:28:33
5 Ji. Cornejo Florimo (Honda) 34:53:49 00:41:31
6 M. Walkner (KTM) 34:53:50 00:41:32
7 L. Benavides (KTM) 34:56:36 00:44:18
8 S. Howes (Husqvarna) 35:55:39 01:43:21
9 F. Caimi (Yamaha) 35:56:15 01:43:57
10 S. Svitko (KTM) 36:14:28 02:02:10
11 A. Short (Husqvarna) 36:22:31 02:10:13
12 A. Metge (Sherco Tvs) 36:32:19 02:20:01
13 R. Faggotter (Yamaha) 37:21:09 03:08:51
14 M. Michek (KTM) 37:31:16 03:18:58
15 J. Betriu (KTM) 37:32:07 03:19:49

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Kontroverses WM-Finale 2021: FIA in der Zwickmühle

Mathias Brunner
Mohammed Ben Sulayem, Präsident des Autosport-Weltverbands FIA, hat eine Untersuchung des kontroversen WM-Finales 2021 in Abu Dhabi eingeleitet. Aber die FIA steckt in der Zwickmühle.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do.. 27.01., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 27.01., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 27.01., 04:00, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do.. 27.01., 05:15, Motorvision TV
    Formula E - Specials
  • Do.. 27.01., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 27.01., 05:45, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Do.. 27.01., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Do.. 27.01., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Do.. 27.01., 06:00, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Do.. 27.01., 06:16, ORF Sport+
    silent sports +
» zum TV-Programm
3DE