Matthias Walkner (KTM): Fitnessstudio & Teambuilding

Von Kay Hettich
Dakar Moto
Matthias Walkner trainiert in der Wüste von Dubai

Matthias Walkner trainiert in der Wüste von Dubai

In Dubai bereitet sich Matthias Walkner auf die Rallye Dakar 2021 vor. Der Red Bull KTM-Pilot aus Österreich fühlt sich gut vorbereitet – an fehlender Muskelmasse wird es nicht liegen.

Nach Platz 5 bei der Dakar-Rallye 2020 brauchte Matthias Walkner einen Monat, um sich von den Strapazen zu erholen. Dann brach aber die Corona-Pandemie aus und die Pause wurde länger und länger. Erst im September begann das Training mit der KTM 450 Rallye, um bei der Dakar 2021 wieder auf vorderen Positionen mitmischen zu können.

Walkner, der die härteste Rallye der Welt 2018 gewinnen konnte, weilt bereits seit über einem Monat mit seinen Red Bull KTM-Teamkollegen in Dubai, um sich optimal an Klima und Terrain anzufreunden.

«Es war ein seltsames Jahr – ich habe wahrscheinlich mehr Zeit im Fitnessstudio verbracht, als auf dem Motorrad», sagte Walkner wenige Wochen vor dem Dakar-Start. «Die Tests in der zweiten Jahreshälfte liefen sehr gut und für das Team ist es ein großer Vorteil, in Dubai zusammenzukommen zu können. Wir können uns nicht nur trainieren und am Bike arbeiten, sondern schweißt uns wie eine Familie zusammen. Im Team können wir Dinge besprechen und wichtige Entscheidungen treffen.»

Die Rallye Dakar 2021 verspricht technisch anspruchsvoller zu werden, als in diesem Jahr. Walkner könnte bei einer schwierigen Navigation im Vorteil sein. Gleichzeitig fühlt sich der 34-Jährige aus Golling eins mit seiner KTM.

«Wir haben gute Erfahrungen mit dem Terrain gesammelt und eine gute Vorstellung davon, was uns erwartet», sagt Walkner. «Das Team konnte das Motorrad an die Bedürfnisse anpassen und für mich werden wir dem besten Rallye-Bike, das ich je gefahren bin, in die nächste Dakar starten.»

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo. 25.01., 21:40, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Mo. 25.01., 22:00, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Mo. 25.01., 22:15, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship
  • Mo. 25.01., 22:40, Motorvision TV
    FIM Superenduro World Championship
  • Mo. 25.01., 23:05, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Mo. 25.01., 23:10, ServusTV
    Sport und Talk aus dem Hangar-7
  • Mo. 25.01., 23:40, Motorvision TV
    Bike World
  • Di. 26.01., 02:00, DMAX
    King of Trucks
  • Di. 26.01., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Di. 26.01., 04:55, Motorvision TV
    Classic Ride
» zum TV-Programm
7DE