Wer fährt für das neue DTM-Team GruppeM Racing?

Von Andreas Reiners
DTM
Wer fährt 2021 für das DTM-Team GruppeM Racing?

Wer fährt 2021 für das DTM-Team GruppeM Racing?

Das erste Team für die neue DTM-Saison steht fest. GruppeM Racing will einen Mercedes-AMG GT3 Evo einsetzen. Doch wer sitzt im Cockpit?

GruppeM Racing hat sich offiziell zum «Abenteuer DTM» bekannt. In den vergangenen Jahren war das Team im GT-Sport erfolgreich unterwegs, mit Titelgewinnen in der GT World Challenge Asia, Rennsiegen in der Intercontinental GT Challenge und dem Sieg im vergangenen Jahr beim GT World Cup auf dem legendären Stadtkurs in Macau.

«Die Herausforderung ist groß, wir nehmen sie gerne an und wir freuen uns darauf und haben große Ambitionen und Selbstvertrauen. Ich freue mich besonders, dass wir weiterhin mit Mercedes-AMG zusammenarbeiten werden. Wir sind bereit für das DTM-Abenteuer», sagte Teamchef Kenny Chen weiter.

Ein Fahrer für 2021 wurde zwar noch nicht verkündet, es gibt allerdings Kandidaten. Darunter: ein alter Bekannter.

Denn bislang gehören Maro Engel, Raffaele Marciello und Maximilian Buhk zum offiziellen Fahrerkader. Und das Trio kann sich auch berechtigte Hoffnungen auf das Cockpit machen.

«Wir sind mit einigen Fahrern in Kontakt und haben gewisse Vorstellungen. In der kurzen Zeit, seit wir jetzt GT3 machen - also seit 2017 - sind immer wieder die selben Gesichter in unseren Autos gesessen», sagte GruppeM-Chefingenieur Alex Zöchling bei motorsport.com.

Das Trio könne man auch einschätzen, so Zöchling, «und auch das persönliche Verhältnis und die Loyalität spielen eine Rolle».

Engel ist ein alter Bekannter, er fuhr bereits von 2008 bis 2011 und 2017 für Mercedes in der DTM, er feierte in insgesamt 52 Rennen einen Sieg. Daneben ist der 35-Jährige, ein ausgewiesener GT-Spezialist, seit 2017 Mercedes-AMG Markenbotschafter.

Marciello bewegte sich in den vergangenen Jahren immer wieder im Dunstkreis der DTM, absolvierte für Mercedes insgesamt drei Testfahrten, war aber auch Formel-1-Testfahrer und nahm in Nachwuchsserien wie der Formel 2 teil. Seit 2017 hat sich der 25-Jährige im GT-Sport einen Namen gemacht, unter anderem mit GruppeM Racing.

Auch Buhk ist vornehmlich im GT-Sport unterwegs gewesen, ist zweimaliger Blancpain-Champion, der letzte größere Erfolg für den 27-Jährigen war 2019 ein zweiter Platz beim 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring.


Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi. 20.01., 00:05, ServusTV Österreich
    STREIF - One Hell of a Ride
  • Mi. 20.01., 00:30, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Mi. 20.01., 01:30, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Mi. 20.01., 02:05, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Mi. 20.01., 02:35, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Mi. 20.01., 03:15, Motorvision TV
    Made in....
  • Mi. 20.01., 03:30, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Mi. 20.01., 04:35, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Mi. 20.01., 05:05, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Mi. 20.01., 05:15, Motorvision TV
    Top Speed Classic
» zum TV-Programm
6DE