Eisspeedway-Ass Hans Weber: «Wählen, wählen, wählen!»

Von Thorsten Horn
Eisspeedway
Hans Weber

Hans Weber

Motorsportler gewinnen selten Wahlen zum «Sportler des Jahres». Wenngleich es sich aktuell um eine regionale Wahl in Bayern handelt, hat Hans Weber berechtigte Hoffnungen, dies zu schaffen.

Zum 36. Mal und somit auch am Anfang dieses Jahres lässt die bayerische Tageszeitung «Münchner Merkur» via seiner Internetseite merkur.de seine Leser im Landkreis Miesbach die «Sportler des Jahres 2020» wählen. In der Kategorie Herren steht der Eisspeedway-Pilot Hans Weber zur Wahl und liegt aktuell gut im Rennen.

Wie in den weiteren Kategorien Damen, Nachwuchs und Mannschaft können die Teilnehmer noch bis Ende Februar einem von fünf vorgeschlagenen Sportlern und Teams ihre Stimme geben oder eigene Vorschläge einbringen.

Dies ist unter Motorsportfreunden nicht nötig, haben wir doch bereits ein Eisen im Feuer. Und das nicht schlecht, denn nach wenigen Tagen hatte der «Eishans» am Freitagabend (5.2.) bei den Herren bereits über 1000 Stimmen beziehungsweise 44 Prozent jener auf sich vereint. Damit lag er deutlich in Führung. Das ist umso erstaunlicher, weil er mit dem Biathleten Arnd Peiffer, dank zahlreicher Fernsehübertragungen, einen bekannteren Mitstreiter hat. «Das macht mich schon ziemlich stolz, aber die Abstimmung geht noch eine Weile. Deshalb, wer auch immer mich unterstützen und für den Motorsport eine Lanze brechen möchte – wählen, wählen, wählen!», lautet Hans Webers unmissverständlicher Appell an die Besucher von SPEEDWEEK.com.

Nominiert wurde der Eishans auf Grund seines ersten errungenen DM-Titels (nach zuvor viermal Silber) Ende Februar letzten Jahres in Berlin, aber auch wegen seines dritten Platzes zusammen mit Max Niedermaier und Markus Jell bei der Team-WM drei Tage später, seines siebten Rangs bei der wegen Corona abgebrochenen Einzel-WM (als zweitbester Nicht-Russe) sowie seines sechsten Platzes bei der Eisspeedway-EM letzten Dezember im polnischen Tomaszow Mazowiecki.

Wer Hans Weber und damit den Motorsport unterstützen will, kann dies HIER tun.

Die Ehrung der Preisträger erfolgt im Frühjahr 2021. Außer ein gutes Werk zu tun, haben die Teilnehmer die Chance, Preise zu gewinnen, wenngleich diese noch nicht genau definiert sind.

Aktuell befindet sich Weber auf dem Weg ins russische Togliatti, wo am nächsten Wochenende die einzigen zwei Grand Prix zur Eisspeedway-Einzel-WM 2021 ausgefahren werden sollen. Dazu erklärte der 36-Jährige: «Die Startliste wurde jetzt noch einmal zurückgezogen. Irgendwie hängt alles in der Luft und läuft nicht ganz richtig. Trotzdem werde ich mich am Samstag in Bewegung setzen.»

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton und Mercedes: So geht es weiter

Mathias Brunner
​Mercedes-Teamchef Toto Wolff und Lewis Hamilton haben ein neues Abkommen unterzeichnet – erstaunlich spät und nur für ein Jahr, für die Saison 2021. Wie geht es mit dem Erfolgsgespann weiter?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr.. 26.02., 15:30, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Fr.. 26.02., 16:30, ORF Sport+
    Formel E Magazin 2020/21
  • Fr.. 26.02., 16:45, Motorvision TV
    Classic Races
  • Fr.. 26.02., 17:15, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Meisterschaft
  • Fr.. 26.02., 17:30, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Fr.. 26.02., 17:50, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Fr.. 26.02., 18:35, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr.. 26.02., 19:00, ORF Sport+
    LIVE FIA Formel E
  • Fr.. 26.02., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Fr.. 26.02., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
» zum TV-Programm
6AT