Kononov EM-Champion, Niedermaier guter Fünfter!

Von Jan Sievers
Eisspeedway-EM
Igor Kononov hatte mit dem EM-Gewinn keine Mühe

Igor Kononov hatte mit dem EM-Gewinn keine Mühe

Igor Kononov gewann die Eisspeedway-EM im russischen Vjatskije Poljany. Max Niedermaier wurde starker Fünfter, Tobias Busch und Josef Kreuzberger schafften es in die Top-10.

Vizeweltmeister Igor Kononov fuhr konkurrenzlos dem Gewinn der Eisspeedway-Europameisterschaft entgegen. In Vjatskije Poljany blieb er an beiden Renntagen ungeschlagen und gewann auch beide Endläufe ungefährdet.

Weitaus spannender ging es um die Plätze 2 bis 4 zu, die Eduard Krysov, Nikita Bogdanov und Jan Klatovsky unter sich ausmachten. Am Samstag kamen die drei Medaillenanwärter in dieser Reihenfolge im Endlauf ins Ziel und auch am Sonntag duellierten sie sich im Finale. Klatovsky und Krysov kämpften rundenlang, bis der Tscheche Eingangs der letzten Kurve dem Russen einen Schubser mitgab, wodurch dieser mit dem hinter ihn fahrenden Bogdanov kollidierte und in der Streckenbegrenzung landete; beide Piloten blieben unverletzt. Klatovsky, der momentan in blendender Verfassung ist, wurde disqualifiziert und landete in der EM auf dem vierten Platz.

Einen Platz hinter ihm beendete Max Niedermaier die Europameisterschaft auf dem fünften Rang. An beiden Tagen kam der Edlinger in das B-Finale und kreuzte jeweils als Sieger die Ziellinie. Nach einem durchwachsenen Saisonstart fand der Bayer 1000 km östlich von Moskau den alten Schwung wieder und will diese Form auch in den kommenden Tagen beibehalten. Am Donnerstag möchte er in Berlin den Deutschen Meistertitel verteidigen. Am kommenden Wochenende wird er ebenfalls in der Hauptstadt mit einer Wildcard beim Grand Prix dabei sein.

Tobias Busch verpasste die Teilnahme am B-Finale am Sonntag nur knapp. Gleich in seinem ersten Lauf geriet er mit Lukas Hutla aneinander, hakte sich bei ihm ein und stürzte auf der Geraden. Der Stralsunder blieb unverletzt und erkämpfte sich aus vier Läufen immerhin noch sieben Punkte. Einer zu wenig, um zum zweiten Mal im kleinen Finale zu stehen. Das C-Finale konnte er locker für sich entscheiden. In der Gesamtwertung landete er auf dem neunten Platz.

Der dritte Deutsche im Bunde, Luca Bauer, begann das Rennen auf jungfräulichem Eis mit einem Laufsieg. Insgesamt holte er aus den Vorläufen sechs Zähler, was ihm wieder ins C-Finale brachte. Anders als am Vortag konnte ihn Josef Kreuzberger den zweiten Platz abspenstig machen, die EM beendete Bauer auf dem elften Platz.

Ergebnisse Eisspeedway-EM Vjatskije Poljany/RUS:

1. Igor Kononov (RUS) 15 Punkte+ 1. Platz A-Finale
2. Eduard Krysov (RUS) 14 + 2. Platz A-Finale
3. Nikita Bogdanov (RUS) 11 + 3. Platz A-Finale
4. Jan Klatovsky (CZ) 12 + 4. Platz A-Finale
5. Max Niedermaier (D) 8 + 1. Platz B-Finale
6. Andrej Divis (CZ) 11 + 2. Platz B-Finale
7. Jasper Iwema (NL) 7 + 3. Platz B-Finale
8. Lukas Hutla (CZ) 10 + 4. Platz B-Finale
9. Tobias Busch (D) 7 + 1. Platz C-Finale
10. Josef Kreuzberger (A) 5 + 2. Platz C-Finale
11. Luca Bauer (D) 6 + 3. Platz C-Finale
12. Jo Saetre (N) 5 + 4. Platz C-Finale
13. Vasily Nesytykh (RUS) 3 + 1. Platz D-Finale
14. Jimmy Tuinstra (NL) 2 + 2. Platz D-Finale
15. Tomi Kirilov (FIN) 2 + 3. Platz D-Finale
16. Vladimir Visvader (CZ) 2 + 4. Platz D-Finale
17. Radek Hutla (CZ) 0

EM-Endstand:

1. Kononov, 32 EM-Punkte
2. Krysov 30
3. Bogdanov 28
4. Klatovsky 26
5. Niedermaier 24
6. Iwema 20
7. L. Hutla 20
8. Divis 19
9. Busch 17
10. Kreuzberger 13
11. Bauer 13
12. Saetre 8
13. Tuinstra 8
14. Visvader 5
15. Nesytykh 4
16. Kirilov 4
17. R. Hutla 1

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton tobt: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»

Mathias Brunner
​Der Engländer Lewis Hamilton ist aufgebracht: Der Weltmeister nervt sich über Zeitungsberichte, wonach er von Mercedes ein Jahresgehalt von 40 Millionen Pfund fordere. Lewis: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mi. 05.08., 18:15, SPORT1+
Motorsport - ADAC Formel 4
Mi. 05.08., 18:45, ORF Sport+
LIVE FIA Formel E
Mi. 05.08., 18:47, Eurosport
Formel E: FIA-Meisterschaft
Mi. 05.08., 18:55, SPORT1+
Motorsport - Porsche Mobil 1 Supercup
Mi. 05.08., 19:00, Eurosport
Formel E: FIA-Meisterschaft
Mi. 05.08., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Mi. 05.08., 19:30, Motorvision TV
Formula E Street Racers
Mi. 05.08., 19:40, SPORT1+
Motorsport - ADAC GT Masters Rennen
Mi. 05.08., 20:00, Motorvision TV
GT World Challenge
Mi. 05.08., 20:35, ORF Sport+
Formel 1
» zum TV-Programm
18