Almaty-GP: Hans Weber und Franz Zorn kollidierten

Von Manuel Wüst
Eisspeedway-GP

Auch am zweiten Renntag des Eisspeedway-GP in Almaty/Kasachstan hieß der Sieger Daniil Ivanov. Harald Simon war erneut bester Westeuropäer, für Hans Weber endete das Rennen im Krankenwagen.

Mit einem katastrophalen Sturz endete der zweite Renntag in Almaty für den einzigen deutschen GP-Fahrer im dritten Durchgang: Nach zwei dritten Plätzen und durchwachsenem Start, musste Hans Weber das Feld erneut von hinten aufrollen. Ausgangs der Startkurve kam es bei einer Attacke auf den Österreicher Franz Zorn zu einem heftigen Sturz. Weber blieb im Innenfeld der Rennstrecke liegen und wurde im Krankenwagen abtransportiert. Welche Verletzungen sich der Bayer zuzog, ist bislang unklar.

Wie bereits am Samstag bot Weltmeister Daniil Ivanov eine starke Leistung, wenngleich er in den Vorläufen im Duell gegen Landsmann Igor Kononov seinen einzigen Punkt am gesamten Wochenende abgab.

Ebenfalls stark präsentierte sich der Russische Meister Dmitry Khomitsevich, der wie Ivanov die Vorläufe mit 14 Punkten abschloss. Harald Simon, der am Samstag sensationell Dritter geworden war, bot in den Vorläufen eine konstante Leistung und stand wie das schwedische Vater-Sohn-Duo Stefan und Niklas Svensson im Halbfinale.

Ivanov und Kononov ließen im ersten Halbfinale nichts anbrennen und ließen Dinar Valeev und Stefan Svensson keine Chance. Im zweiten Halbfinale folgte das Aus von Harald Simon und Niklas Svensson, die gegen Dmitry Khomitsevich und Dmitry Koltakov ausschieden.

Im Finale legte Ivanov einen weiteren starken Lauf hin und durfte sich erneut vor Khomitsevich als Sieger feiern lassen. Koltakov meldete sich nach seinem Ausscheiden am ersten Renntag mit einem dritten Rang zurück, während Kononov erneut Vierter wurde.

Direkt im Anschluss an die Rennen wurden die Motorräder der WM-Teilnehmer für den Rücktransport nach Togliatti verladen, wo am kommenden Wochenende die Grands Prix 3 und 4 ausgetragen werden.

Ergebnisse Eisspeedway-GP Almaty/KAZ, 2. Tag:

1. Daniil Ivanov (RUS), 20 Laufpunkte
2. Dmitry Khomitsevich (RUS), 19
3. Dmitry Koltakov (RUS), 16
4. Igor Kononov (RUS), 15
5. Dinar Valeev (RUS), 10
6. Harald Simon (A), 9
7. Stefan Svensson (S), 9
8. Niklas Svensson (S), 9
9. Lukas Hutla (CZ), 6
10. Martin Haarahiltunen (S), 6
11. Franz Zorn (A), 5
12. Jasper Iwema (NL), 3
13. Ove Ledström (S), 3
14. Charly Ebner (A), 2
15. Sergey Serov (KAZ), 2
16. Hans Weber (D), 2
17. Pavel Nekrassov (KAZ), 1
18. Vladimir Cheblakov (KAZ) 0

Stand nach 2 von 10 Rennen:

1. Daniil Ivanov (RUS), 40 Weltmeisterschaftspunkte
2. Dmitry Khomitsevich (RUS), 36
3. Dmitry Koltakov (RUS), 28
4. Igor Kononov (RUS), 28
5. Harald Simon (A), 27
6. Dinar Valeev (RUS), 23
7. Stefan Svensson (S), 17
8. Niklas Svensson (S), 17
9. Martin Haarahiltunen (S), 17
10. Franz Zorn (A), 12
11. Lukas Hutla (CZ), 12
12. Hans Weber (D), 10
13. Ove Ledström (S), 9
14. Jasper Iwema (NL), 8
15. Charly Ebner (A), 5
16. Sergey Serov (KAZ), 2

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mo. 01.06., 18:20, Motorvision TV
Tour European Rally
Mo. 01.06., 18:50, Motorvision TV
Tour European Rally Historic
Mo. 01.06., 19:05, Motorvision TV
Belgian Rally Cahmpionship
Mo. 01.06., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Mo. 01.06., 19:15, Motorvision TV
Belgian Rally Cahmpionship
Mo. 01.06., 19:40, Motorvision TV
Icelandic Formula Off-Road
Mo. 01.06., 20:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: "Sportmosaik - Österreich-Schweden in Gelsenkirchen" vom 29.11.1973
Mo. 01.06., 20:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv
Mo. 01.06., 20:55, Motorvision TV
FIM Superenduro World Championship
Mo. 01.06., 21:00, Motorvision TV
Monster Energy AUS-X Open
» zum TV-Programm