Eisspeedway-GP Togliatti: Daniil Ivanov siegt erneut

Von Manuel Wüst
Eisspeedway-GP

Aus den Eisspeedway-Grand-Prix in Almaty ging Daniil Ivanov als Sieger hervor, auch im dritten Rennen in Togliatti triumphierte der Russe. Als einziger Deutschsprachiger kam Hans Weber ins Halbfinale.

Üblicherweise bedarf es mindestens acht Punkten aus den Vorläufen, um im Halbfinale der besten acht zu stehen – Hans Weber schaffte das in Togliatti sogar mit sechs Punkten. Mit einem zweiten Platz hatte Weber gut begonnen, ehe eine Disqualifikation und ein Sturz den einzigen Deutschen im WM-Feld einbremsten. Mit zwei zweiten Plätzen erhöhte Weber in den letzten beiden Läufen sein Punktekonto auf sechs und hatte damit gleich viele Zähler wie Franz Zorn und Harald Simon aus Österreich. Da der «Eishans» die Punkte mit drei zweiten Plätzen eroberte und damit die bessere Majorität vorweisen konnte, stand er auf Rang 8 und durfte noch einmal im Semifinale ran, in dem er als Vierter hinter Dinar Valeev, Daniil Ivanov und Igor Kononov ausschied.

Ivanov holte in den Vorläufen vier Laufsiege und wurde einmal disqualifiziert. Auch das Halbfinale lief mit dem zweiten Rang nicht perfekt. Im Finale war der Titelverteidiger und WM-Spitzenreiter aber wieder zur Stelle und holte sich im dritten Grand Prix den dritten Sieg. Zweiter wurde erneut Dmitry Khomitsevich, der alle WM-Rennen auf dem zweiten Rang hinter Ivanov beendet hat und derzeit in der Gesamtwertung mit sechs Punkten Rückstand der einzige ernstzunehmende Verfolger seines russischen Landsmanns ist. Den Anschluss an die Spitzengruppe haben nach dem dritten von zehn Rennen Igor Kononov und Dmitry Koltakov verloren, die in Togliatti das Finale verpassten und nach dem Halbfinale einpacken mussten.

Die Österreicher beendeten das Rennen in Togliatti auf den Plätzen, 9, 10 und 11. Zorn und Simon waren mit sechs Punkten gleichauf mit dem als Achter gewerteten Weber. Charly Ebner gewann den fünften Lauf des Tages, in dem Weber disqualifizier worden war, und kam mit fünf Punkten auf den elften Platz.

Ergebnisse Eisspeedway-GP 3 Togliatti/RUS:

1. Daniil Ivanov (RUS), 17 Laufpunkte
2. Dmitry Khomitsevich (RUS), 19
3. Dinar Valeev (RUS), 15
4. Evgeny Saydullin (RUS), 13
5. Igor Kononov (RUS), 14
6. Dmitry Koltakov (RUS), 6
7. Martin Haarahiltunen (S), 7
8. Hans Weber (D), 6
9. Franz Zorn (A), 6
10. Harald Simon (A), 6
11. Charly Ebner (A), 5
12. Stefan Svensson (S), 5
13. Ove Ledström (S), 5
14. Lukas Hutla (CZ), 3
15. Jasper Iwema (NL), 1
16. Bart Schaap (NL), 1

Sand nach 3 von 10 Rennen:

1. Daniil Ivanov (RUS), 60 Punkte
2. Dmitry Khomitsevich (RUS), 54
3. Igor Kononov (RUS), 40
4. Dinar Valeev (RUS), 39
5. Dmitry Koltakov (RUS), 39
6. Harald Simon (A), 34
7. Martin Haarahiltunen (S), 27
8. Stefan Svensson (S), 22
9. Franz Zorn (A), 20
10. Hans Weber (D), 19
11. Niklas Svensson (S), 17
12. Lukas Hutla (CZ), 15
13. Evgeny Saydullin (RUS), 14
14. Ove Ledström (S), 13
15. Charly Ebner (A), 6
16. Jasper Iwema (NL), 10
17. Sergey Serov (KAZ), 2
18. Vladimir Cheblakov (KAZ), 1
19. Bart Schaap (NL), 1
20. Pavel Nekrassov (KAZ), 0

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton tobt: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»

Mathias Brunner
​Der Engländer Lewis Hamilton ist aufgebracht: Der Weltmeister nervt sich über Zeitungsberichte, wonach er von Mercedes ein Jahresgehalt von 40 Millionen Pfund fordere. Lewis: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»
» weiterlesen
 

TV-Programm

Di. 07.07., 12:00, Sky Sport HD
Formel 1: Großer Preis von Österreich
Di. 07.07., 12:00, Sky Sport Austria
Formel 1: Großer Preis von Österreich
Di. 07.07., 12:00, Sky Sport 1
Formel 1: Großer Preis von Österreich
Di. 07.07., 13:30, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Grand Prix 2010 Südkorea
Di. 07.07., 14:35, Motorvision TV
Tuning - Tiefer geht's nicht!
Di. 07.07., 15:55, Motorvision TV
Formula Drift Championship
Di. 07.07., 16:00, ServusTV Österreich
Bergwelten
Di. 07.07., 16:20, Motorvision TV
Monster Jam Championship Series
Di. 07.07., 16:30, Sky Sport Austria
Formel 1: Großer Preis von Österreich
Di. 07.07., 17:20, SPORT1+
Motorsport - Monster Jam
» zum TV-Programm