Yamaha Sepang behauptet ersten Platz im Qualifying

Von Helmut Ohner
Endurance-WM
MotoGP-Ass Franco Morbidelli (Yamaha Sepang): Mit Abstand Schnellster in der Qualifikation

MotoGP-Ass Franco Morbidelli (Yamaha Sepang): Mit Abstand Schnellster in der Qualifikation

Wie nach dem freien Training zu erwarten, erwies sich Yamaha Sepang auch im Qualifying für das Acht-Stunden-Rennen in Sepang als schnellstes Team. Ausfälle bei YART Yamaha (3.) und BMW Motorrad World Endurance (4.).

Bereits im ersten Qualifikationstraining markierte der Italiener Franco Morbidelli eine Zeit, an die keiner seiner Konkurrenten herankommen sollte. Mit 2:03,907 Minuten blieb das MotoGP-Ass als Einziger unter der 2:04-Minuten-Marke. Auch seine Teamkollegen bei Sepang Yamaha enttäuschten nicht. Der Lokalmatador Hafizh Syahrin und der Niederländer Michael van der Mark waren in ihren Gruppen die dominierenden Erscheinungen.

Hinter Honda F.C.C. TSR Honda France (Josh Hook, Freddy Foray, Mike di Meglio) schafften YART Yamaha (Broc Parkes, Niccolò Canepa) und BMW Motorrad World Endurance (Ilya Mykalchyk, Markus Reiterberger) vor dem Top-10-Trial, in dem am Nachmittag die besten zehn Startplätze ermittelt werden, die Ränge 3 und 4. Beiden Mannschaften mussten einen Ausfall hinnehmen. Sowohl Yamaha-Pilot Marvin Fritz, als auch BMW-Fahrer Kenny Foray verletzten sich bei Stürzen und fallen für das Rennen aus.

Einmal mehr wussten der Deutsche Florian Alt, der Franzose Florian Marino und der Belgier Xavier Simeon (VRD Igol Pierret Experiences) zu überzeugen. Die französische Mannschaft konnte den Titelverteidiger Webike SRC Kawasaki France (Jérémy Guarnoni, Erwan Nigon, David Checa), die ERC Racing (Ondrej Jezek, Randy de Puniet, Louis Rossi), Wójcik Racing (Gino Rea, Christoffer Bergman, Axel Maurel) auf den vorläufigen sechsten Platz verweisen.

Der Rekord-Weltmeister und derzeit Führender in der Langstrecken-Weltmeisterschaft 2019/2020, das Team Suzuki Endurance mit Vincent Philippe, Etienne Masson und Gregg Black, vermochte sich als Elfter nicht für das Top-10-Trial zu qualifizieren.

Als schnellstes Team in der seriennahen Klasse erwies sich die japanische Equipe Tone RT Syncedge 4413 BMW (Tomoya Hoshino, Kokoro Atsumi, Takeshi Ishizuka) als Zwölfte unmittelbar vor den Führenden im FIM World Cup, Moto AIN (Roberto Rolfo, Robin Mulhauser, Hugo Clére), und dem German Endurance Racing Team 56 by GS Yuasa mit dem Österreicher Stefan Kerschbaumer, der Deutschen Lucy Glöckner und dem Niederländer Pepijn Bijsterboch, die Platz 19 in der Startaufstellung einnehmen werden.

Qualifying
1. Yamaha Sepang (Morbidelli, Syahrin, van der Mark), Yamaha YZF-R1, 2:04,429 min. 2. F.C.C. TSR Honda France (Hook, F. Foray, di Meglio), Honda CBR1000RR, 2:05,146. 3. YART Yamaha, (Parkes, Canepa), Yamaha YZF-R1, 2:05,830. 4. BMW Motorrad World Endurance (Mykalchyk, Reiterberger), BMW S1000RR, 2:05,944. 6. VRD Igol Pierret Experiences (Alt, Marino, Simeon), Yamaha YZF-R1, 2:06,102. 7. Webike SRC Kawasaki France (Guarnoni, Nigon, Checa), Kawasaki ZX-10R, 2:06,133. 8. ERC Racing (Jezek, de Puniet, Rossi), Ducati Panigale V4R, 2:06,293. Ferner: 11. Suzuki Endurance (Philippe, Masson, Black), Suzuki GSX-R1000, 2:7,442. 17. Bolliger Switzerland (Stamm, Suchet, Walraven), Kawasaki ZX-10R, 2:08,548. 19. GERT56 by GS Yuasa (Kerschbaumer, Glöckner, Bijsterbosch), BMW S1000RR, 2:08,602. 23. No Limits Motor (Scassa, Kemmer, Vitali), Suzuki GSX-R1000, 2:09,098. 32. Moto Tech EWC (Fastré, Buchner, Godfrey), Yamaha YZF-R1, 2:10,611. 33. LRP Poland (Vincon, Bühn, Lewandowski), BMW S1000RR, 2:10,671. 36. HRT 100 - Hertrampf Racing Endurance (Nekvasil, Bos, Friedrich), Ducati Panigale V4R, 2:11,409. 37. Bertl K Racing (Thöni, Valtonen, Walchhütter), BMW S1000RR, 2:11,508. 40. Motobox Kremer (Dehaye, Ströhein, Ortiz), Yamaha YZF-R1, 2:11,917.

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton tobt: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»

Mathias Brunner
​Der Engländer Lewis Hamilton ist aufgebracht: Der Weltmeister nervt sich über Zeitungsberichte, wonach er von Mercedes ein Jahresgehalt von 40 Millionen Pfund fordere. Lewis: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mo. 10.08., 11:50, SPORT1+
Motorsport - ADAC GT Masters Rennen
Mo. 10.08., 12:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Fußball Bundesliga und Prohaska 65.Geburtstag
Mo. 10.08., 13:00, SPORT1+
Motorsport - ADAC Formel 4
Mo. 10.08., 13:00, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Fußball WM Qualifikation 1977 Türkei - Österreich mit Prohaska-Tor
Mo. 10.08., 13:20, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Fußball WM Qualifikation 1978 Türkei - Österreich
Mo. 10.08., 13:40, SPORT1+
Motorsport - ADAC TCR Germany
Mo. 10.08., 14:20, SPORT1+
Motorsport - ADAC Formel 4
Mo. 10.08., 14:30, Hamburg 1
car port
Mo. 10.08., 14:30, Sky Sport HD
Formel 1: 70th Anniversary Grand Prix
Mo. 10.08., 14:30, Sky Sport 1
Formel 1: 70th Anniversary Grand Prix
» zum TV-Programm
17